Zum Artikel springen
>

 

 

visual Soforthilfe für Soloselbständige und Kleinunternehmer*innen

25.03.2020

Auflistung der Anlaufstellen für Soforthilfen in der Corona-Krise

Umfangreiches Soforthilfeprogramm auf den Weg gebracht Damit die Auswirkungen der Corona-Krise für Unternehmen und Arbeitsmarkt möglichst gering bleiben, hat die Bundesregierung umfangreiche ... mehr

visual Soforthilfe für Soloselbständige und Kleinunternehmer*innen

25.03.2020

Auflistung der Anlaufstellen für Soforthilfen in der Corona-Krise

Umfangreiches Soforthilfeprogramm auf den Weg gebracht

Damit die Auswirkungen der Corona-Krise für Unternehmen und Arbeitsmarkt möglichst gering bleiben, hat die Bundesregierung umfangreiche Hilfsmaßnahmen auf den Weg gebracht.

Kernpunkte der Soforthilfen: Finanzielle Soforthilfen (Zuschüsse) für kleine Unternehmen gelten für alle Wirtschaftsbereiche sowie Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe bis zu 5 oder 10 Beschäftigten. Das Programmvolumen umfasst bis zu 50 Milliarden Euro und ist nur für wirklich Bedürftige und Unternehmer*innen, die nicht schon zuvor in finanziellen Schwierigkeiten waren. Die Unterstützungsmaßnahmen des Bundes stehen seit dem 01.04.2020, zur Verfügung.

Auf Länderebene hingegen können bereits erste Anträge auf Soforthilfe gestellt werden.
Stand: 03.04.2020 - 12Uhr

Sobald weitere Informationen vorliegen, werden wir diese hier veröffentlichen.

Der VDID hat für Sie recherchiert und die Hilfsangebote des Bundes und der Länder aufgelistet. Diese Liste finden Sie kontinuierlich aktualisiert auf der Startseite des VDID, www.vdid.de, immer an aktueller Stelle oben.

www.vdid.de

E-Mail:

2020_04_06 Wichtige Links zur Antragstellung von Soforthilfen (PDF)

Übersicht Soforthilfen für Kleinstunternehmen und Soloselbständige in Kacheln - 25.3.2020 (PDF)

Kurzfakten zum Corona-Soforthilfeprogramm des Bundes (PDF)

weniger

 
Visual offener Brief an Minister Altmeier vom 30.3.2020

30.03.2020

Offener Brief an Bundesminister Peter Altmaier

Corona: Soforthilfe-Maßnahmen für Solo-Selbstständige und Freiberufler zielen am Bedarf vorbei. Der Deutsche Designtag - in welchem u.a. der VDID seine politische Vertretung hat - hat sich mit ... mehr

Visual offener Brief an Minister Altmeier vom 30.3.2020

30.03.2020

Offener Brief an Bundesminister Peter Altmaier

Corona: Soforthilfe-Maßnahmen für Solo-Selbstständige und Freiberufler zielen am Bedarf vorbei.

Der Deutsche Designtag - in welchem u.a. der VDID seine politische Vertretung hat - hat sich mit einem Offenen Brief an Bundesminister Peter Altmaier gewandt, in dem auf die besondere Situation der Solo-Selbstständigen im Bereich Design hingewiesen und um Nachbesserungen der Hilfsmaßnahmen gebeten wird.

Sehr geehrter Herr Bundesminister Altmaier,

wir haben große Sorge, dass die derzeit aufgespannten Schutzschirme eine erhebliche Gruppe von Solo-Selbstständigen im Regen stehen lassen und am tatsächlichen Bedarf auch von Kleinstunternehmen vorbeizielen.
Daher wenden wir uns mit diesem offenen Brief an Sie als für die Kreativwirtschaft zuständigen Minister.


Den ganzen offenen Brief können Sie in angehängtem Link und PDF nachlesen - und durch weitere Verbreitung gerne mehr Nachdruck verleihen.

Der Deutsche Designtag bietet ab sofort einen Newsletter zum Abonnieren an, Registrierung unter www.designtag.org

www.designtag.org/2020/03/offener-brief-an-bu

E-Mail:

Offener Brief an Minister Altmeier vom 30.3.2020 (PDF)

Quelle: Redaktion

weniger

 

mehr Aktuelles

 

Image - virtueller Blick in die Danner Runde - Neue Sammlung München

Was nun - virtuelle Welten

01.04.2020 bis 18.04.2020
In Zeiten, wo das öffentliche Leben still zu stehen scheint, Veranstaltungen abgesagt, Ausstellungen und Museen geschlossen bleiben müssen, die Mehrheit der kreativen Berufe Home-Office als Alltag ... mehr

Image - virtueller Blick in die Danner Runde - Neue Sammlung München

Was nun - virtuelle Welten

01.04.2020 bis 18.04.2020

In Zeiten, wo das öffentliche Leben still zu stehen scheint, Veranstaltungen abgesagt, Ausstellungen und Museen geschlossen bleiben müssen, die Mehrheit der kreativen Berufe Home-Office als Alltag wählt, bleibt die Frage, wie man sich dennoch kulturelle Genüsse, Fortbildungen oder ähnliches zu Gute kommen lassen kann? Wir wollen unseren Mitgliedern und Designinteressierten hier gerne exemplarisch Alternativen aufzeigen.

Bleiben Sie interessiert, kreativ und gut gelaunt!! Denn wer - wenn nicht wir Kreativen - sind Spezialisten, um sich mit neuen Herausforderungen und Aufgabenstellungen grundsätzlich und positiv auseinander zu setzen ...

Anbei finden Sie eine unverbindliche PDF mit spannenden Links zu virtuellen Aktivitäten, die wir Ihnen zur Information, Bildung und zum Vergnügen empfehlen wollen (und immer wieder aktualisieren) - halten Sie sich bitte informiert und bleiben Sie kreativ - denn die Gestaltung der Zukunft ist unsere Berufung!

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen zur Einstimmung den Artikel des Zukunftsforschers Matthias Horx – er gibt unter dem unten stehenden Link einen ca. 10 minütigen Rückblick aus der Zukunft – auf die heutige Zeit – sehr zu empfehlen:

www.horx.com/48-die-welt-nach-corona/

E-Mail:

Digitale Welten - Liste Stand 2020-04-05 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Visual Mia Seeger Preis 2020

Mia Seeger Preis 2020

17.04.2020
"Was mehr als einem nützt" Zur Förderung des Designnachwuchses schreibt die Mia Seeger Stiftung mit Unterstützung der Hans Schwörer Stiftung und dem Rat für Formgebung den Mia Seeger Preis ... mehr

Visual Mia Seeger Preis 2020

Mia Seeger Preis 2020

17.04.2020

"Was mehr als einem nützt"

Zur Förderung des Designnachwuchses schreibt die Mia Seeger Stiftung mit Unterstützung der Hans Schwörer Stiftung und dem Rat für Formgebung den Mia Seeger Preis 2020 aus und dotiert ihn mit einer Preissumme von insgesamt 10.000 Euro.

Die Ausschreibung richtet sich an junge Designerinnen und Designer. Gesucht sind Produktentwürfe und -konzepte, die sich mit den wichtigen Aspekten unseres Lebens und Zusammenlebens befassen und hierfür neuartige, sinnvolle Lösungen vorschlagen. Dabei soll der Art, wie Menschen – beruflich wie privat, alt und jung, gesund oder krank – miteinander kommunizieren und sich verständigen besonderes Augenmerk gelten.
Für die Bewertung der eingereichten Arbeiten ist der soziale Nutzen entscheidend; selbstverständlich sollen die entworfenen Produkte die üblichen Designkriterien erfüllen, also innovativ, umweltverträglich und auf hohem gestalterischen Niveau sein.

Zur Teilnahme eingeladen sind Studierende und Absolventen an deutschen Hochschulen in gestalterischen Studiengängen. Sie können mit Studien- oder Abschlussarbeiten, die in den Jahren 2018 bis 2020 entstanden sind, am Wettbewerb teilnehmen. Willkommen sind auch Gruppenarbeiten. Da im Studium trans- bzw. interdisziplinäre Aspekte immer stärker hervortreten, kann es offen bleiben, welchen Fachrichtungen die Einreichungen zuzuordnen sind. Es sollen jedoch Entwürfe von Gegenständen des praktischen Gebrauchs sein, die sich einerseits von rein medialen Produkten, andererseits von Objekten der Architektur unterscheiden.

Einsendeschluss ist der 17. April 2020.

Design Center Baden-Württemberg

Haus der Wirtschaft
Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart
Telefon: +49(0)711 123 2781

Weitere Informationen finden Sie unter

www.design-center.de.

E-Mail:

Ausschreibung Flyer Mia Seeger Preis 2020 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 

mehr Veranstaltungen

 

VDID Extra

Stefan Eckstein, VDID Präsident, Foto (c) rz 2019-11

Gemeinschaftlich.Solidarisch.Pragmatisch.

Liebe Designer*innen und Designinteressierte, die Maßnahmen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie betreffen alle Bereiche unseres Lebens. In dieser nie dagewesenen Situation versucht der VDID, durch gezielte Kommunikation wichtigste Informationen aus dem Bereich Design an seine Mitglieder weiterzugeben. Dank ...mehr

 

Hier finden Sie wichtige Tipps und Links als Designer*in in der Coronakrise