Zum Artikel springen
>

 

 

Portraitfoto Markus Andert

03.06.2021

Willkommen im VDID, Markus Andert!

Als Design Generalist und User Experience Spezialist war Markus Andert sowohl als Freelancer als auch als Angestellter bereits für bekannte deutsche Marken wie Siemens und Miele tätig. Die Arbeit ... mehr

Portraitfoto Markus Andert

03.06.2021

Willkommen im VDID, Markus Andert!

Als Design Generalist und User Experience Spezialist war Markus Andert sowohl als Freelancer als auch als Angestellter bereits für bekannte deutsche Marken wie Siemens und Miele tätig. Die Arbeit in interdisziplinären und interkulturellen Teams hat seine berufliche Entwicklung dabei entscheidend geprägt. Markus Andert ist aktuell als Senior Manager User Experience in einem Zentralbereich der Robert Bosch GmbH angestellt.

Was sind für Sie aktuell die größten Herausforderungen als Unternehmer im Design?

Im Zuge der globalen Vernetzung der Märkte verändert sich die Bedeutung der Markenidentität für Unternehmen und damit auch die des Wertbeitrags des Designs zur Schaffung und zum Erhalt der Marke. Das Kreieren von relevanten und authentischen Markenerlebnissen im globalen Kontext stellt damit für Unternehmer im Design aktuell eine der größten Herausforderungen darf.

Welche Herausforderungen/Aufgaben sehen Sie für das Industriedesign in naher oder ferner Zukunft?

Die fortschreitende Diversifizierung der Design Professionen, gepaart mit der immer stärkeren Verlagerung der Betätigungsfelder ins Digitale, stellt meiner Meinung nach für die Zukunft eine der größten Herausforderungen für das Design dar. Die zunehmende Durchdringung verschiedenster Arbeitsgebiete im Zuge der Digitalisierung führt zu einer Entropie des Designs als Berufsbild.

Warum sind Sie Mitglied im VDID geworden?


Über meine Mitgliedschaft im VDID suche ich den Kontakt zu und den professionellen Austausch mit anderen Industriedesignern, um gemeinsam den aktuellen Herausforderungen an das sich verändernde berufliche Umfeld zu begegnen und so die Zukunft des Industriedesigns gemeinsam entscheidend gestalten zu können.

E-Mail:

weniger

 
Arno Votteler Portrait - Screenshot aus der Videodokumentation

19.05.2021

Videoreihe Arno Votteler im Gespräch

Anlässlich des Geburtsdatums am 25. Mai, unseres leider im Februar 2020 verstorbenen VDID Gründungsmitglieds Arno Votteler, steht nun das gemeinsame Dokumentationsprojekt von Prof. Renate Gebessler ... mehr

Arno Votteler Portrait - Screenshot aus der Videodokumentation

19.05.2021

Videoreihe Arno Votteler im Gespräch

Anlässlich des Geburtsdatums am 25. Mai, unseres leider im Februar 2020 verstorbenen VDID Gründungsmitglieds Arno Votteler, steht nun das gemeinsame Dokumentationsprojekt von Prof. Renate Gebessler und Jörg J. Berchtold "Arno Votteler im Gespräch" - 2017 - 2019 als 7-teiliges Interview auf vimeo online.

Die sehr persönliche und interessante Dokumentation erzählt vom Leben und Wirken des Designers Arno Votteler (*25. Mai 1929, † 28. Februar 2020).

7 Videogespräche gehen von der Kindheit in Freudenstadt und dem Einstieg in die Gestaltung durch den väterlichen Holzverarbeitungsbetrieb bis hin zu familiären Traditionen, internationalen Kontakten und der Auseinandersetzung mit dem Begriff des Designs - was u.a. zur Gründung des VDID in 1959 führte - in dieser Dokumentation sind viele spannende Begegnungen und Entwicklungen enthalten.

Begegnungen und Freundschaften mit Herbert Hirche oder Bob Goodman (beide Trauzeugen), Lehren die eher Arbeit waren und gleichzeitig Sprungbretter z.B. zu Knoll (International), Bloom & Voss, BASF, Bosch, Blaupunkt, Institut für Innenarchitektur an der Akademie in Stuttgart u.v.a. mehr...
Wer Arno Votteler kannte, weis dass dieser Mann etwas zu erzählen hatte - toll, dass diese Reihe entstanden ist!

Danke dem Team Gebessler und Berchtold, dass sie dieses Zeitdokument frei zur Verfügung gestellt haben:

vimeo.com/channels/arnovottelerimgespraech

E-Mail:

Quelle: Redaktion

weniger

 

mehr Aktuelles

 

Land in Sicht – Chancen der Provinz

Land in Sicht – Chancen der Provinz

15.06.2021 bis 17.06.2021
Designgespräche Rheinland-Pfalz 2021 Wo finden Kreative Orte, die Lebens- und Arbeitsraum so miteinander vereinen, dass beide Welten genügend Raum bekommen und voneinander profitieren ... mehr

Land in Sicht – Chancen der Provinz

Land in Sicht – Chancen der Provinz

15.06.2021 bis 17.06.2021

Designgespräche Rheinland-Pfalz 2021

Wo finden Kreative Orte, die Lebens- und Arbeitsraum so miteinander vereinen, dass beide Welten genügend Raum bekommen und voneinander profitieren können?

Wie kann es gelingen, auch fernab der Städte eine Struktur und Kultur zu schaffen, die kreative Akteure anzieht und ihnen bietet, was sie für Leben und Arbeiten brauchen? Wer sind die Impulsgeber von neuen Entwicklungen auf dem Land? Und wie sehen ihre Zukunftspläne aus?

Unter dem Titel „Land in Sicht – Chancen der Provinz“ geht es bei den Designgesprächen Rheinland-Pfalz an drei Tagen um das Leben und Arbeiten im ländlichen Raum. Wir stellen Menschen vor, die abseits der Stadt Kreatives schaffen und fragen, was ihren Standort lebenswert macht und wie er sich auf ihre Arbeit auswirkt.

Digitales Programm an drei Tagen, um den ländlichen Raum zu erkunden und großartige Designer*innen und kreative Akteure kennenzulernen!

Teilnahme: Den Zugangslink erhalten Sie nach formloser Anmeldung per E-Mail an

www.instagram.com/descom_rlp

www.facebook.com/descomrlp

www.youtube.com/channel/UCLG85zyYWRpkkjUsNWXZ

E-Mail:

Designgespräche RLP (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Visual - Andreas Thürer und Samuel Waldeck - dasselbe in grün Logo

Partner-Veranstaltung

Nachhaltige Produktgestaltung - Diskussion

16.06.2021
Nachhaltige Produktgestaltung – Was können Etablierte und StartUps voneinander lernen? Nachhaltigkeit wird für etablierte KMU zunehmend zum heißen Thema. Neben internen Herausforderungen wie ... mehr

Visual - Andreas Thürer und Samuel Waldeck - dasselbe in grün Logo

Partner-Veranstaltung

Nachhaltige Produktgestaltung - Diskussion

16.06.2021

Nachhaltige Produktgestaltung – Was können Etablierte und StartUps voneinander lernen?

Nachhaltigkeit wird für etablierte KMU zunehmend zum heißen Thema. Neben internen Herausforderungen wie Digitalisierung, Internationalisierung und dezentralem Arbeiten steigen auch die Erwartungen von Extern – im B2B wie im B2C Bereich.
Zusätzlichen Druck erzeugen StartUps, die diese Aspekte von Beginn an in ihr Geschäftsmodell integrieren und Produkte direkt nachhaltig gestalten. Transformation gestalten vs. Sustainable Native - Der Markt ist im Umbruch. Doch was bedeutet das konkret und welche Auswirkungen hat das auf die Gestaltung von Produkten?
Im vierten Event der SRT Digital Live Reihe, dieses Mal in Kooperation mit dem VDID, unterhalten sich die Referierenden über die Zukunft des Produktdesigns und stellen sich aktuell brennenden Fragen (siehe angehängte PDF).

Gesprächspartner sind Andreas Thürer, Patentanwalt und Geschäftsführer Technik sowie Nachhaltigkeitsmanager der ifm electronic GmbH und Samuel Waldeck, gründete 2014 mit seinem Bruder die SHIFT GmbH. Mit der m-Serie der SHIFTPHONES stellte das Startup 2016 das nachhaltige und modularste Smartphone der Welt vor.

Veranstaltungspartner sind: dasselbe in grün e.V. – Verband der nachhaltigen Unternehmen setzt sich aktiv für eine nachhaltige Transformation der Wirtschaft ein.

In der Gesprächsrunde sind Fragen und Beteiligung an der Diskussion in großer Runde und in themenspezifischen Breakout-Sessions vorgesehen.

16. Juni 2021 von 11:00 – 12:15 Uhr - Kostenlos
Anmeldung unter:

dasselbe-in-gruen.de/event/nachhaltige-produk

dasselbe-in-gruen.de/events/kategorie/sustain

www.shiftphones.com

E-Mail:

VDID NRW bei dasselbe in grün - Programm am 16.6.2021 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 

mehr Veranstaltungen

 

Editorial

Sabrina Großkopp, VDIDlab, VDID Delegierte NRW

Wie kann Digitales mehr Nähe erzeugen?

Liebe Designer*innen, liebe Designinteressierte, schon vor der Pandemie waren wir bestens mit digitalen Produkten ausgestattet, durch die wir über zeitliche und räumliche Distanzen hinweg arbeiten und kommunizieren können. Wie kommt es, dass sich viele von uns durch den verstärkten Umgang mit ihnen unter den ...mehr

 

Kurzportraits - Helden der VDID Website