Editorial. Unsere Leitartikel des Monats.

Lasst uns gemeinsam etwas bewegen!

Liebe VDID Mitglieder, liebe Designinteressierte,

das Wochenende der Mitgliederversammlung und der Veranstaltung VDID Focus.On.Create utopia. liegt hinter uns. Was deutlich zu spüren ist: Der Verband hat während der Pandemiezeit einiges bewegt, viele spannende Dinge angestoßen und den Austausch regions- und generationsübergreifend ausgebaut.

Zum ersten Mal gibt es einen offiziell gewählten VDIDlab Vorstand, bestehend aus Hélène Fontaine, Roya Haupt und János Adelsberger, die Studierende und Berufseinsteiger:innen im Verband integrieren und vertreten. Veranstaltungen und Aktionen für nächstes Jahr sind schon in Arbeit. Wir freuen uns wie immer über Input und helfende Hände! Wer selbst Interesse hat mitzuwirken, ist herzlich zu unseren Planungstreffen eingeladen. Schreibt uns an lab@vdid.de!

Viele liebe Grüße

Das VDIDlab Team

221112VDIDLab Gruppenfoto col 800x800s

Weitere Editorials

  • 10.2022 Wir brauchen neue Horizonte.
    Kintscher 01s

    Liebe Mitglieder, liebe Designinteressierte,

    Zukunft gestalten ist unser tägliches Geschäft. Aber wie wollen wir wirklich Neues schaffen, wenn wir nicht von Überholtem loslassen? Wir brauchen positive Zukunftsbilder, die uns Perspektiven eröffnen – Utopien, die uns zeigen, wie lebenswert die Zukunft sein kann. Als Designer:innen können wir wünschenswerte Zukunftsszenarien entwickeln und sichtbar machen, um unsere Auftraggeber:innen und Nutzer:innen für neue Denk- und Handlungsmuster zu begeistern. 

    Nur so können wir Wertehorizonte verschieben und Designprozesse anstoßen, die in transitiven Schritten zu einer gesamtgesellschaftlichen Transformation führen.

    Ich freue mich auf die gemeinsame Erkundung möglicher Zukünfte am 12.11.2022 in Berlin! 

    Mit herzlichen Grüßen

    Frederike Kintscher-Schmidt, VDID Vizepräsidentin

  • 09.2022 VDID brennt – für Nachhaltigkeit
    christoph winkler2022portrait800x800s

    Liebe Mitglieder, liebe Designinteressierte,

    was beschäftigt Unternehmen zu dem brandaktuellen Thema Nachhaltigkeit? Sind es die gesetzlichen Vorgaben, die vielen verwirrenden Begrifflichkeiten oder die Tatsache, wie strategische Entscheidungen getroffen werden (müssen)? Das aktuelle Jahr zeigt uns, dass ein Umdenken notwendig ist – weg von der Fokussierung auf einzelne Produkte - hin zu der Betrachtung ganzer Systeme und dem Ressourcen sparenden Erfolgsfaktor Sustainability. Nicht zuletzt, weil die Politik mit dem New Green Deal auf EU-Ebene große Ziele gesetzt hat.

    Wie facettenreich das Thema Nachhaltigkeit ist und dass es auch Innovationstreiber sein kann, zeigte die letzte Veranstaltung der VDID Regionalgruppe Baden-Württemberg am 10.08.2022 in Burgrieden.

    Am 12.10.2022 findet ein zweiter Termin zu dem Thema statt - in der Müllverbrennungsanlage Stuttgart-Münster.

    Christoph Winkler, VDID Vorsitzender Region Baden-Württemberg

  • 09.2022 Utopie braucht Austausch
    Visual element 01

    Liebe VDID Mitglieder, liebe Designinteressierte,

    Der VDID hat in Verbindung mit der Entwicklung einer Utopie für das Jahr 2222 zwei Projektgruppen aufgebaut, welche sich mit Industriedesign als ganzheitliche Wertsteigerung, sowie mit Ethik und Werten intensiv beschäftigt - die in Ansätzen entwickelte Utopie www.utopia4europe.vdid.de - welche dem VDID den Status einer New European Bauhaus - Partnerschaft einbrachte, soll nun u.a. im Umfeld der VDID Mitgliederversammlung am 12.11.2022 in Berlin diskutiert werden.

    Wir freuen uns über Mitstreitende - und hoffen auf regen Austausch!

    rainer zimmermann, VDID online redaktion

  • 08.2022 Design und Wertsteigerung
    sybs bauer20220818portrait500x500Editorial2s

    Design und Wertsteigerung

    Liebe VDID Mitglieder, liebe Designinteressierte,

    Schöngeister als Unternehmensberater? Kreative haben keine Zahlen im Kopf? Design kostet nur? Vorurteile dieser Art kennen wir alle. Dabei ist längst anerkannt, dass erst die Integration professioneller Gestaltung ein Unternehmen in ein erfolgreiches Markenunternehmen transformiert.

    Die VDID Wirtschaftsgruppe wird am 22. September 2022 ab 15:30 h im Impact HUB Stuttgart unter dem Titel „Consulting by design. Industriedesign als ganzheitliche Wertsteigerung.“ mit vier Vorträgen in unkonventioneller Vortragsart verdeutlichen, dass die Herausforderungen unserer Zeit die Unternehmen und uns als schöpferische Wertetransformatoren dringend benötigt.

    Jetzt anmelden und teilnehmen!

    Kreative Grüße,
    Dr. Sybs Bauer, VDID Vorsitzende Nord

  • 07.2022 Die 4. Dimension: it´s a journey
    linda schmidt2022portrait500x500s

    Liebe VDID Mitglieder, liebe Designinteressierte,

    Die 4. Dimension: it´s a journey ist ein Beitrag im Jahrbuch Digital Design 2022, in welchem ich mich mit dem Thema „Verantwortung im Design definieren und tragen“ auseinandersetze. Das Jahrbuch ist eine Sammlung von Expertenberichten zu unterschiedlichsten Digital Design Themen, die für Industrie Designer:innen lesenswert sind.

    In einer weiteren Veranstaltung der Reihe VDID Focus.On.Transformation. wird am 22. September in Stuttgart die Projektgruppe Wirtschaft des VDID unter dem Titel „consulting by design“ unter anderem das Thema Verantwortung aufgreifen. Bitte den Termin schon einmal vormerken.

    Viel Spaß beim Lesen des VDID Newsletters und des Jahrbuches Digital Design 2022

    Linda Schmidt, VDID Präsidentin

  • 06.2022 VDID Focus.On.Transformation.
    Frederike Kintscher VDID Regionalvorsitzende Berlin | Brandenburg | Mecklenburg-Vorpommern

    Liebe VDID Mitglieder, liebe Designinteressierte,

    VDID Focus.On.Transformation. – unter diesem Motto hat der VDID vom 10. bis 12.6.2022 an vier verschiedenen Orten europaweit zu einem NEB-Side Event an drei Tagen eingeladen. Wir bedanken uns herzlich bei unseren Sponsoren, Mitgliedern, Mit-Organisator:innen und Partnern: Miele, FH Dortmund, TU Berlin, UdK Berlin und Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Hochschule RheinMain und Bitkom, die in der Kürze der Zeit dem Aufruf der Europäischen Kommission gefolgt sind und sich für die Teilnahme am NEB Festival eingesetzt haben. Mit tollen und informativen Angeboten konnte der VDID zeigen, dass gemeinsam und mit Kreativität manches möglich ist. Nach vielen Gesprächen und mit neuen Kontakten gehen wir inspiriert mit neuen Impulsen und Anregungen für zukünftige Projekte aus diesem Wochenende.

    VIELEN DANK! und Herzliche Grüße

    Frederike Kintscher-Schmidt , VDID Vize-Präsidentin

     

  • 05.2022 VDID Focus.On.Transformation.
    Kintscher Frederike2022 600x600s

    Liebe VDID Mitglieder, liebe Designinteressierte,

    der VDID beteiligt sich am New European Bauhaus Festival 2022. Vom 10. bis 12.6.2022 finden drei Side Events deutschlandweit statt. Online und vor Ort werden Themen wie sustainable & digital material, Rethinking Products und Visions for Public Mobility thematisiert und diskutiert werden. Teilnehmende erhalten aus verschiedenen Perspektiven Einblick in die Möglichkeiten einer Transformation zu mehr Nachhaltigkeit, ob in Vorträgen, in Workshops oder auf dem Themen-Marktplatz vor Ort.

    Jetzt anmelden!

    Herzliche Grüße

    Frederike Kintscher-Schmidt , VDID Vize-Präsidentin

  • 04.2022 VDID – Werte ohne erhobenen Zeigefinger
    Manja Unger Buettner600x600

    Liebe VDID Mitglieder, liebe Designinteressierte,

    in diesem Frühling scheint mir der Verband besonders aktiv. Überall ist was los, analog wie digital. Begriffe wie Werte, Wertsetzung, Wertschöpfung und Verantwortung begegnen dabei in sämtlichen Formaten – ohne dass man sie plakativ vor sich hertragen müsste. Der VDID scheint mir eine wirklich wertebasierte Gemeinschaft zu sein und dabei so umtriebig, gesellig, freundschaftlich. Sowas muss auch mal gesagt werden, in diesen verwirrenden Zeiten.

    Wie Normen und Standards in Design und Engineering mit Werten zusammenpassen, diskutieren wir am 3.5. 2022 bei Design.Wissen.Diskurs.

    Wir freuen uns auf spannende Diskussionen!

    Manja Unger-Büttner, stellvertretende VDID Vorsitzende
    Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

  • 03.2022 Neues Jahr. Neue Website. Neue Herausforderungen.
    nr mn se editorial 3 22

    Liebe VDID Mitglieder, liebe Designinteressierte,
     
    seit Anfang des Monats zeigt sich die Website des VDID in neuem Gewand. In diesen schweren Zeiten ist es umso wichtiger sich der Verantwortung unseres Berufsstandes bewusst zu werden und sich den komplexen Herausforderungen unserer Zeit zu stellen. Eine neue Website für einen Verband zu entwickeln bedeutet demokratische Prozesse zuzulassen. Somit kommen viele gute Ideen zusammen. Die neue Website stellt die Professionalität unseres Berufsstandes und gleichzeitig aber auch die vielen Facetten dieser Profession heraus. Klare Gestaltung und inspirierende Inhalte laden den Besucher durch die flüssige User Experience dazu ein, Verbandsarbeit neu zu entdecken, Mitglieder kennenzulernen, neue Formate mitzugestalten und neue Gedanken für unsere Zukunft zu formulieren. Wichtig war uns dabei ein modernes, professionelles und klares Erscheinungsbild, das erfahrene und junge Industriedesigner:innen anspricht und den Berufsstand in besonderer Weise stärkt. Somit entsteht eine klare Positionierung als selbstbewusster Verband, der die Zukunft des Industriedesigns und unserer Welt gestaltet.
     
    Nina Ruthe, Stefan Eckstein und Max Neubürger

  • 03.2022 Zur Verantwortung des Designs
    vdidlogo

    Liebe VDID Mitglieder, liebe Designinteressierte,

    in Zeiten, in denen sich Europäer nach jahrzehntelangem Frieden erneut mit Krieg und Fragen der Sicherheit und Rüstung auseinandersetzen müssen, werden auch Industriedesigner:innen und ihre ethische Haltung geprüft. 

    In vielen Bereichen des Lebens ist es nicht immer einfach, seinem eigenen Wertesystem und den Anforderungen des Gegenübers gleichzeitig gerecht zu werden und nicht immer ist es leicht, dafür Kompromisse einzugehen. 

    Der VDID Codex ist ein ethisches Manifest von und für alle Mitglieder und Designer:innen, bestehend aus zwölf Leitwerten, welche den Rahmen für die gestalterische Arbeit setzen. Mit dem Codex setzt sich der VDID für Austausch und Kooperation, Fairness, Vielfalt, Toleranz, Integrität und Verantwortungsbewusstsein ein. Dies sind inhärente Begriffe unserer Arbeit.

    Der Codex schließt mit dem zwölften Leitwert: "Das Bekenntnis zu diesen Prinzipien des Handelns von Industriedesigner:innen schließt ein, für ihre Akzeptanz unter Kolleg:innen, in der Wirtschaft, in der Politik und in der Öffentlichkeit zu werben. Dazu gehört auch, sich Konflikten zu stellen, die mit dem Eintreten für die Ethik des Industriedesigns verbunden sind."

    Insbesondere in diesen Zeiten müssen sich Designer:innen immer wieder fragen, wofür und für wen wir unsere Arbeitskraft einbringen.

    Der VDID und seine Mitglieder setzen sich für eine verantwortungsvolle Ethik des Industriedesigns ein und werden auch in Zukunft die Diskussion und Kooperation suchen, um ihren Teil zu einer menschlichen und friedvollen Gesellschaft beizutragen.

  • 02.2022 Im Interesse des Designs
    rainer zimmermann, vdid delegierter bawü + online redaktion

    Liebe Designer:innen, liebe Designinteressierte,

    auch die nächsten Wochen und Veranstaltungen des VDID drehen sich um die Interessen und Belange der Designschaffenden – ob Designschutzrechte im Rahmen der Design.Wissen.Diskurs.-Reihe oder die Auseinandersetzung des VDIDlab mit beruflicher Weiterbildung – die Qualifizierung seiner Mitglieder ist ein wesentliches Merkmal für alle Designer:innen im VDID.

    Professionalität sichert die Zukunft in Beruf und Wirtschaft.

    Rainer Zimmermann, VDID Delegierter BaWü

Abonniere den VDID Newsletter

Trage Deine E-Mail-Adresse hier ein, um den VDID Newsletter zu abonnieren.

Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an newsletter@vdid.de oder per Link in den Newsletter widerrufen.

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

VDID Logo rgb3x