Zum Artikel springen
>

 

 

Tendence 2017 Messe Frankfurt - Talente gesucht!

19.01.2017

Tendence 2017 Messe Frankfurt - Talente gesucht!

Die Messe Frankfurt stellt jungen Designern am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn kostenfreie Messestände zur Verfügung, inbegriffen sind: • Standfläche ca. 9qm innerhalb eines speziellen ... mehr

Tendence 2017 Messe Frankfurt - Talente gesucht!

19.01.2017

Tendence 2017 Messe Frankfurt - Talente gesucht!

Die Messe Frankfurt stellt jungen Designern am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn kostenfreie Messestände zur Verfügung, inbegriffen sind:
• Standfläche ca. 9qm innerhalb eines speziellen Areals
• Beschriftung
• Teppichboden
• Stromanschluss
• Beleuchtung
• Podest
• Aussteller- und Gastkarten
• nächtliche Standwache
• Versicherung der Ausstellungsstücke
• Eintrag in den offiziellen Katalog unter der Rubrik "Talents"
• kostenlose Werbemittel
• Erstellung einer Broschüre und eines Plakats
• Pressearbeit

Das Angebot beinhaltet nicht Unterkunft, Reisekosten und sonstige Kosten!

Sollten Sie Interesse haben, auf der Tendence 2017 im Rahmen der "Talents" auszustellen, senden Sie bitte die Anmeldung zusammen mit einem kurzen Werdegang und Bildmaterial bis 20. März 2017. an: Emine Disli
Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (69) 7575 - 69 15, Fax: +49 (69) 7575 - 9 69 15

Anmeldeformular im angehängten PDF.

tendence.messefrankfurt.com/frankfurt/de/auss

E-Mail:

Tendence 2017 Messe Frankfurt - Talente gesucht! (PDF)

Quelle: Redaktion

weniger

 
VDID Newsletter

14.12.2016

Ihre Meinung zum VDID Newsletter ist gefragt:

Wie bewerten Sie den VDID Newsletter? Im Oktober 2011 sind wir mit der ersten Ausgabe gestartet. Seitdem haben sich Zugriffszahlen und die Anzahl der Meldungen kontinuierlich erhöht. Ab 2017 ... mehr

VDID Newsletter

14.12.2016

Ihre Meinung zum VDID Newsletter ist gefragt:

Wie bewerten Sie den VDID Newsletter?

Im Oktober 2011 sind wir mit der ersten Ausgabe gestartet. Seitdem haben sich Zugriffszahlen und die Anzahl der Meldungen kontinuierlich erhöht. Ab 2017 wird der VDID Newsletter monatlich erscheinen, statt bisher alle 6 Wochen – siehe VDID Mediadaten im Anhang. Dies bedeutet drei Ausgaben pro Jahr mehr. Der Umfang der bisherigen Ausgaben und der Wunsch nach Aktualität haben auf unserer Redaktionskonferenz Ende November in Frankfurt zu diesem Entschluss geführt.

Diese Neuerung ist auch die Gelegenheit zu fragen: Was erwarten Sie vom VDID Newsletter? Wie bewerten Sie die bisherigen Ausgaben? Welche Veränderungen wünschen Sie sich? Bitte nehmen Sie sich wenige Minuten Zeit und beteiligen Sie sich an unserer Online-Umfrage unter dem Link unten.

Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung! Wir freuen uns auf die gemeinsame Weiterentwicklung des VDID Newsletters.
Ihr VDID Redaktionsteam

goo.gl/forms/7BZRTY71Ex9CKQhI3

E-Mail:

VDID Mediadaten 2017 (PDF)

Quelle: Redaktion

weniger

 

mehr Aktuelles

 

Shaping the future - Selb - Ausstellung

Shaping the future - Selb

21.01.2017 bis 26.03.2017
SHAPING THE FUTURE - Neue Technologien für neue Gestaltung Im Rahmen des vom Creative Europe-Programm geförderten Projektes „Ceramics and its Dimensions“ zeigt das Porzellanikon die ... mehr

Shaping the future - Selb - Ausstellung

Shaping the future - Selb

21.01.2017 bis 26.03.2017

SHAPING THE FUTURE - Neue Technologien für neue Gestaltung

Im Rahmen des vom Creative Europe-Programm geförderten Projektes „Ceramics and its Dimensions“ zeigt das Porzellanikon die Ausstellung „Shaping the future“. Die darin gezeigten Exponate erkunden die Möglichkeiten der Anwendung digitaler Technologien für die Keramikgestaltung, wie das 3D-Drucken mit Ton. Ausgewählte Künstler und Studenten sowie Lehrer von vier verschiedenen europäischen Hochschulen präsentieren ihre Ergebnisse, die zum Teil das Resultat eines in diesem Zusammenhang veranstalteten Workshops im Frühjahr 2016 in der KAHLA Thüringen Porzellan GmbH (Deutschland) sind. Der Fokus dieses Arbeitstreffens lag dabei auf den Themen Design, Bildung, Nutzbarmachung der 3D-Drucktechnik sowie Essenskultur. Kuratiert wurde die Ausstellung von die finnische Künstlerin Riikka Latva-Somppi.
Die Ausstellung ist Teil des gleichnamigen Moduls im Rahmen von „Ceramics and its Dimensions“, das sich mit den zukunftsträchtigen Möglichkeiten, die in dem Material Keramik stecken, auseinander setzt. Es wird geleitet von der Designabteilung der Aalto-Universität, Hochschule für Kunst, Design und Architektur, (Helsinki, Finnland) und dabei unterstützt von der University of Ulster, Belfast Campus (Belfast, Nordirland), der Kunsthochschule Berlin Weissensee (Berlin, Deutschland) und der Königlich Dänischen Akademie der Schönen Künste (Kopenhagen, Dänemark). Nachdem die Ausstellung bereits in Fiskars (Finnland) zu sehen war, macht sie nach Selb noch Station in Belfast (Nordirland), Stoke-on-Trent (Großbritannien), Berlin (Deutschland), Ljubljana (Slowenien) und zuletzt Prag (Tschechien) Ende 2018.

Ausstellungsdauer:
21.01.17, 10Uhr - 26.03.17, 17Uhr


Ausstellungsgespräch mit Desirée Neeb
29.01.17, 14:30 – 17 Uhr

www.porzellanikon.org/veranstaltungen/details

futureceramics.aalto.fi

Shaping the Future 2017 in Selb - Einladung (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Sächsischer Designpreis 2016 Ausstellung bei designxport in Hamburg

Sächsischer Staatspreis für Design 2016 - in Hamburg

26.01.2017 bis 25.02.2017
Sächsischer Staatspreis für Design 2016 – Produktdesign, Kommunikationsdesign, Nachwuchsdesign und Soziales Design Am 24.Oktober 2016 wurde der Sächsische Staatspreis für Design 2016 im ... mehr

Sächsischer Designpreis 2016 Ausstellung bei designxport in Hamburg

Sächsischer Staatspreis für Design 2016 - in Hamburg

26.01.2017 bis 25.02.2017

Sächsischer Staatspreis für Design 2016 – Produktdesign, Kommunikationsdesign, Nachwuchsdesign und Soziales Design

Am 24.Oktober 2016 wurde der Sächsische Staatspreis für Design 2016 im Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen von Hamburgs Partnerstadt Dresden verliehen, nun werden die dort ausgezeichneten Designleistungen bei designxport in Hamburg zu sehen sein. Unter dem Credo „Nachhaltigkeit durch Design – Verantwortung für die Zukunft“ standen so grundlegende Themen wie Verantwortung, Verbesserung der Lebensumstände, energie- und ressourcenschonende Produktion, die Gestaltung einer besseren Gesellschaft und das Hinterfragen von Handlungen und Denkmustern im Mittelpunkt des Wettbewerbs.

Jurymitglied Sebastian Feucht, Spezialist für ökointelligente Gestaltung und ressourcenleichte Produkte und Konzepte sowie Gründungsvorstandsvorsitzender des Sustainable Design Center e.V. prägte den Begriff „enkelfähig“ für zukunftsgerichtetes Design: „Enkelfähige Produkte sind so konzipiert, dass unsere Enkel die gleichen Chancen haben wie wir hinsichtlich des Ressourcenverbrauchs und hinsichtlich sozialer Gerechtigkeit. Und natürlich müssen enkelfähige Produkte ohne Sondermüll oder Atommüll auskommen.“

Mit dem Sächsischen Staatspreis für Design 2016 wurden u.a. neue Gestaltungslösungen für Fahrzeuge, Medizin- und Messtechnik, Mobiliar, Bücher, Typografie und Markenarchitekturen nominiert und ausgezeichnet. Der Preis wird vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ausgelobt und ist mit insgesamt 50.000,- Euro dotiert.

Ausstellungseröffnung Donnerstag, 26. Januar 2017 um 19 Uhr bei designxport
Begrüßung Nora Antonia Wallrabe, Referentin im Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.
Ausstellungslaufzeit bis 25. Februar 2017 (Eintritt frei)

designxport * Elbarkaden
Hongkongstraße 8 * 20457 Hamburg

www.designxport.de

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 

mehr Veranstaltungen

 

Editorial

Stefan Eckstein, VDID Präsident

Industriedesign ist Marathon

Liebe Industriedesigner/innen, liebe Designinteressierte, Industriedesign hat viel mit Zeit zu tun. Industriedesign braucht Ausdauer und schafft Langlebiges. Schönheitsvorstellungen unterliegen häufig dem kurzlebigen Zeitgeschmack. Der SK4 (Schneewittchensarg) der Firma Braun war ein entschiedenes Bekenntnis zur ...mehr