Zum Artikel springen
>

 

 

Purmundus Award 2017 - 3D Printpokal

30.05.2017

Ausschreibung zur purmundus challenge 2017

Dieses Jahr steht der internationale Wettbewerb für Design im 3D-Druck „purmundus challenge“ unter folgendem Thema: Fusion – 3D-Druck intelligent kombiniert. Unsere Umwelt und unser Umfeld ... mehr

Purmundus Award 2017 - 3D Printpokal

30.05.2017

Ausschreibung zur purmundus challenge 2017

Dieses Jahr steht der internationale Wettbewerb für Design im 3D-Druck „purmundus challenge“ unter folgendem Thema: Fusion – 3D-Druck intelligent kombiniert.

Unsere Umwelt und unser Umfeld werden in den kommenden Jahren immer hybrider. Ob wir Implantate verwenden oder Wearables tragen. Der Hipster, der "Sustainability" als sein Lebensmotto versteht, trägt trotzdem täglich ein Smartphone in seiner Hosentasche. Das Ende von Entweder-Oder ist erreicht.

Die Möglichkeiten der additiven Fertigung sind heute so vielfältig wie nie zuvor in den letzten drei Jahrzehnten. Ob Kunststoff, Keramik oder Metall, ob hart oder weich, ob transparent oder farbig – die Auswahl an Materialeigenschaften und Methoden, wie Schichten aufeinander aufbauen, sind breit gefächert. Erst mit der richtigen Auswahl und Kombination entwickelt ein durchdachter Entwurf sein ganzes Potential und seinen besonderen Charme.
Wir suchen Entwürfe, die beweisen, welche Chancen der 3D-Druck bietet, wenn man ihn gekonnt kombiniert, wenn man Gegensatzpaare vereint; von "Analog und digital" über "Privat und geschäftlich" bis hin zu "Einzelstück und Normteil".
Im Rahmen des Wettbewerbs stellen sich die Teilnehmer der großen Herausforderung, diese Polaritäten - das Morgen und das Gestern - in ein Heute zu übertragen. Der Nutzen für den Gebrauch, für Wirtschaftlichkeit und für die Ästhetik soll von der Jury ebenso bewertet werden, wie die Gestaltung selbst und die Innovation.
3D-Druck für ein Produkt zu nutzen, darf dabei kein Selbstzweck sein. Halbzeuge und andere Fertigungsverfahren mit dem 3D-Druck in einem Entwurf zu kombinieren, ist also explizit erlaubt und willkommen. Wir ermutigen darüber hinaus erneut, auch Verfahren und Materialien zu berücksichtigen, die sich heute noch nicht durchgesetzt haben, noch im Forschungsstadium sind oder gar erst erfunden werden müssen.

Die internationale Jury bewertet die eingereichten Produktideen und bestimmt eine Vorauswahl. Im Rahmen einer Sonderschau werden die Finalisten auf der formnext vom 14.-17.11.2017 zu sehen sein.

Am 16.11.2017 werden die Sieger der purmundus challenge durch die Jury ausgewählt und feierlich auf der Messe prämiert. Neben Geldpreisen erhalten die Gewinner auch attraktive Sachpreise. Ein Publikumspreis, der über die Messetage von den Besuchern der formnext 2017 gewählt wird, rundet die purmundus challenge ab.

Einsendeschluss ist der 30.09.2017

www.purmundus-challenge.com/de/index.php

E-Mail:

Ausschreibung zur purmundus challenge 2017 (PDF)

Invitation purmundus challenge 2017 (PDF)

Quelle: Redaktion

weniger

 
Image James Dyson Award 2017 - Endspurt

20.07.2017

Endspurt für den James Dyson Award 2017

Bis zum 20. Juli 2017 könnt ihr eure Ideen beim James Dyson Award einreichen. Gesucht werden Projekte, die einen praktischen Nutzen haben und bei welchen bereits im Entwicklungsprozess an ... mehr

Image James Dyson Award 2017 - Endspurt

20.07.2017

Endspurt für den James Dyson Award 2017

Bis zum 20. Juli 2017 könnt ihr eure Ideen beim James Dyson Award einreichen. Gesucht werden Projekte, die einen praktischen Nutzen haben und bei welchen bereits im Entwicklungsprozess an Nachhaltigkeit gedacht wurde. Dem internationalen Gewinner winkt ein Preisgeld von 35.000 Euro, um seine Erfindung weiter zu entwickeln. Weitere 5500 Euro gehen an den Fachbereich des Preisträgers. Der Gewinner auf nationaler Ebene erhält ein Preisgeld von 2250 Euro. Der Wettbewerb bietet euch die Möglichkeit, eure Ideen vor Experten aus der ganzen Welt vorzustellen und den James Dyson Award als Sprungbrett für eure Karriere zu nutzen.

Die Gewinnerprojekte aus den Vorjahren haben dazu beigetragen, das Problem der Überfischung, des Transports von Impfstoffen in Entwicklungsländern, weltweite Nahrungsmittelverschwendung und die Sterblichkeitsrate von Frühgeborenen zu bekämpfen. Die vierzehnte Ausschreibung des Awards belohnt diejenigen, die ein Problem auf elegante Weise lösen. Die besten Erfindungen sind oft die einfachsten.

Der James Dyson Award wird in 23 Ländern ausgeschrieben und steht Studierenden (oder frischen Hochschulabsolventen) der Ingenieurwissenschaften und der Fachbereiche Produktgestaltung und Industriedesign und offen.

Anmeldung und mehr Informationen unter:

www.jamesdysonaward.org

weniger

 

mehr Aktuelles

 

Design Center Baden-Württemberg - Ausstellungsreihe Ein()sichten Visual

Prozess.Material – Kompetenz im DC BaWü

11.05.2017 bis 01.06.2017
Stuttgart. Das Design Center Baden-Württemberg präsentiert in der Reihe Ein( )sichten die Ausstellung Prozess.Material - Kompetenz. Die Ausstellung Prozess.Material - Kompetenz greift zwei ... mehr

Design Center Baden-Württemberg - Ausstellungsreihe Ein()sichten Visual

Prozess.Material – Kompetenz im DC BaWü

11.05.2017 bis 01.06.2017

Stuttgart. Das Design Center Baden-Württemberg präsentiert in der Reihe Ein( )sichten die Ausstellung Prozess.Material - Kompetenz.

Die Ausstellung Prozess.Material - Kompetenz greift zwei grundlegende Kompetenzbereiche heraus: Zum einen das Wissen um Strukturen und Prozesse und das Betrachten des eigenen Entwurfsprozesses als integrativem Bestandteil des gesamten Entwicklungsprozesses. Zum anderen das Wissen um Materialien, ihre Eigenschaften und Eigenheiten mit dem Ziel, materialgerecht zu entwerfen, dabei aber auch die Grenzen des Möglichen ausloten und mitunter sogar über das bisher Denkbare hinauszugehen.
Diese zwei grundlegenden Kompetenzbereiche werden anhand zweier renommierter Designagenturen gebündelt und ansprechend präsentiert.

Die Agentur designship aus Ulm stellt ganzheitliche Abläufe von Produktentwicklungen anhand von Strukturanalyen, Ideenskizzen, CAD Ausarbeitungen, 1/1 Modellen, Serienprodukten und Produktbeispielen vor.
Zum Kundenkreis zählen u.a. AL-KO Fahrzeugtechnik, Harro Höfliger Pharmamaschinen, HERMA Etikettierer, Schindler Fahrtreppen, Sedus Sitzmöbel, SHW Werkzeugmaschinen oder WMF Profi Kaffeemaschinen.

Als weiteres Highlight der Ausstellung gibt die Officium Design Engineering GmbH, ein weltweit tätiges Planungsbüro für leichte Seilnetzkonstruktionen, Einblicke in ihr Schaffen. Seit 1989 bündelt das interdisziplinäre Team aus Architekten, Ingenieuren und Designern ein hochspezialisiertes Know-how für Entwurf, Planung und Realisierung von Netztragwerken – von der Formfindung über die statische Berechnung bis zur Bauüberwachung.
Netze werden in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Durch die Entwicklung/ Erfindung eines flexiblen Netzes aus Edelstahlseilen ist es dem Planungsbüro gelungen, dieser Technik, die so alt wie die Menschheit selbst ist, neue Impulse, Perspektiven und Anwendungen zu eröffnen.

Die Ausstellung Prozess.Material - Kompetenz ist vom 10. Mai bis 2. Juni 2017 im Design Center Baden-Württemberg, Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart im Steinbeis-Saal zu sehen.
Öffnungszeiten von montags bis freitags von 11 Uhr – 18 Uhr, feiertags geschlossen. Der Eintritt ist frei.

Die Finissage findet am 01. Juni um 19 Uhr in der Designbibliothek des Design Center Baden-Württemberg, im Haus der Wirtschaft statt.
Die ausstellenden Agenturen designship und officium werden Ihnen an diesem Abend weitere Einblicke in ihre Arbeiten geben und Sie anschließend zu einem anschließenden Get together einladen.


Bitte melden Sie sich zur Finissage bis zum 30. Mai 2017 per E-Mail an:

design-center.de/de/prozess_material_kompeten

E-Mail:

PM zur Ausstellung im Design Center Ba-Wü: Prozess.Material – Kompetenz (PDF)

Prozess.Material - Kompetenz _ Einladung zur Finissage am 1.6.2017 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Rafael Horzon

VDID Veranstaltung

Brot & Butter mit Rafael Horzon

31.05.2017
Design und Kapitalismus Rafael Horzon spricht bei Brot & Butter über Design und Kapitalismus. Ein anregender und unterhaltsamer Abend ist garantiert. Beim gemeinsamen Abendbrot wird ... mehr

Rafael Horzon

VDID Veranstaltung

Brot & Butter mit Rafael Horzon

31.05.2017

Design und Kapitalismus

Rafael Horzon spricht bei Brot & Butter über Design und Kapitalismus.

Ein anregender und unterhaltsamer Abend ist garantiert.
Beim gemeinsamen Abendbrot wird diskutiert.

Ort: Galerie erstererster
Pappelallee 69, 10437 Berlin
Mittwoch, 31.5.2017, Beginn um 18 h

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen bitte an die VDID Geschäftsstelle.

Rafael Horzon, geboren 1970 in Hamburg, studierte Philosophie, Latein und Atomphysik in Paris, München und Berlin, bevor er 1996 als Fahrer in den Paket-Dienst der Deutschen Post wechselte.
Seit 1997 Gründung zahlreicher Unternehmen, darunter das Möbelhaus Moebel Horzon, die Partnertrennungsagentur Separitas, das Fachgeschäft für Apfelkuchenhandel und Horzons Wanddekorationsobjekte.

2010 veröffentlichte Horzon bei Suhrkamp seinen autobiografischen Bestseller "Das Weisse Buch", der in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde.

Rafael Horzon lebt und arbeitet in Berlin.
Er gilt als drittwichtigster Designer der Welt.

www.modocom.de

www.erstererster.de

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 

mehr Veranstaltungen

 

Editorial

Stefan Eckstein, VDID Präsident

Liebe Industriedesigner/innen, liebe Designinteressierte,

an der Interzum führt kein Weg vorbei! Am 16. Juni startete diese Messe mit einem glänzenden Auftakt in eine spannende Woche. Da sämtliche globalen Marktführer hier vertreten sind, ist die Interzum ein Pflichttermin. So ist der VDID selbstverständlich auch wieder mit einem interessanten und vielfältigen ...mehr