Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen

Designpreis Halle: Wettbewerb 2017: Zeit

Designpreis Halle: Wettbewerb 2017: »Zeit«

31.01.2017
Gesucht werden Entwürfe, die sich mit dem Thema Zeit auseinandersetzen — sei es produktorientiert oder prozesshaft. Dies kann sich im Erfinden neuartiger Dienstleistungen, in der Konzeption von ... mehr

Designpreis Halle: Wettbewerb 2017: Zeit

Designpreis Halle: Wettbewerb 2017: »Zeit«

31.01.2017

Gesucht werden Entwürfe, die sich mit dem Thema Zeit auseinandersetzen — sei es produktorientiert oder prozesshaft. Dies kann sich im Erfinden neuartiger Dienstleistungen, in der Konzeption von veränderten Handlungs- oder Nutzungsstrategien ebenso äußern, wie in der Gestaltung von Produkten, die den Umgang mit der kostbaren Ressource Zeit auf gesellschaftskritische, erzählerische, poetische, sensuelle, funktionale oder auch humorvolle Weise behandeln.

Teilnahme
Teilnahmeberechtigt sind Gestalterinnen und Gestalter sowie Studierende aller Design-Disziplinen, die zum Einsendeschluss am 31. Januar 2017 das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Jurymitglieder sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Teilnahmegebühr/Kosten
Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Die Kosten für die Einsendung und Rücksendung des Beitrags trägt der Teilnehmer.

Preise
Der Designpreis Halle 2017 ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Das Bewertungsverfahren und die Aufteilung des Preisgeldes wird von der Jury festgelegt. Darüber hinaus kann die Jury weitere Entwürfe mit einer Anerkennung auszeichnen.

Jury
Prof. Volker Albus, Tulga Beyerle, Thomas Edelmann,
Prof. Axel Kufus, Nils Holger Moormann, Prof. Axel Müller-Schöll, Prof. Peter Raacke, Prof. Vincenz Warnke

Ausstellung
Alle nominierten Wettbewerbsbeiträge werden im Rahmen der Abschlussausstellung präsentiert und erscheinen im Katalog.

Anmeldeschluss
31. Januar 2017

www.designpreis-halle.de

E-Mail:

PM Designpreis Halle 2017 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Image visual ambiente 2017

Ambiente 2017 in Frankfurt / M.

10.02.2017 bis 14.02.2017
Weltleitmesse für Konsumgüter - Internationale Plattformen für Design, Tischkultur, Schenken und Wohnen. Rund 136.000 Fachbesucher aus 143 Ländern stellen in den drei Bereichen Dining, Giving ... mehr

Image visual ambiente 2017

Ambiente 2017 in Frankfurt / M.

10.02.2017 bis 14.02.2017

Weltleitmesse für Konsumgüter - Internationale Plattformen für Design, Tischkultur, Schenken und Wohnen.
Rund 136.000 Fachbesucher aus 143 Ländern stellen in den drei Bereichen Dining, Giving und Living ihre Kern- und Zusatzsortimente für das nächste Geschäftsjahr zusammen. Durch die optimale Hallenstruktur erreichen Sie ihre Ziele auf kurzen Wegen. Zahlreiche Events fokussieren Themen der Branche und laden zu Begegnungen ein. Als bedeutendste Konsumgütermesse ist die Ambiente darüber hinaus eine zentrale Plattform für das Objektgeschäft, für Horeca sowie für Sourcing. Sie ist zudem wichtiger Handelsplatz für das wachsende Segment der nachhaltigen Konsumgüter.
Weitere Designschwerpunkte sind:
- Design Plus - Special Edition Ethical Style. Auszeichnung für innovative Gestaltung.
- BMWi-Förderareal – Innovation made in Germany.
- Next 2017 - Die nächste Generation.
Fester Bestandteil der Ambiente ist das Förderareal "Next", mit dem die Messe Frankfurt junge, kreative Unternehmen fördert. In den Bereichen Giving (Halle 9.2 und 11.1) und Living (Halle 11.0 ) präsentieren und verkaufen die Designer ihre frischen und ungewöhnlichen Entwürfe – mit denen Sie bei Ihren Kunden punkten können.

VDID Mitglieder erhalten über die VDID Geschäftsstelle kostenlose Eintrittskarten.

ambiente.messefrankfurt.com/frankfurt/de/auss

E-Mail:

Ambiente 2017 - NEXT Applicationform (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Logo GermanDesignAward 2017

Einladung zur Preisverleihung German Design Award

10.02.2017
Excellent Product Design und Excellent Communications Design. Frankfurt/Main: Der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und ... mehr

Logo GermanDesignAward 2017

Einladung zur Preisverleihung German Design Award

10.02.2017

Excellent Product Design und Excellent Communications Design.

Frankfurt/Main: Der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind.

Der German Design Award wird am Eröffnungstag auf der Ambiente vom Rat für Formgebung/German Design Council verliehen. Neben der Auszeichnung außergewöhnlichen Produktdesigns und Kommunikationsdesigns wird ein Nachwuchspreis ausgelobt und jedes Jahr eine herausragende Persönlichkeit geehrt.

Die ausgezeichneten Produkte der Kategorie Produktdesign, die Personality des Jahres sowie die Finalisten im Nachwuchswettbewerb Newcomer Award werden während des Messezeitraums in einer Ausstellung präsentiert.

Preisverleihung:
Freitag, 10.2.2017, um 14 Uhr im Forum, Saal Panorama, Messegelände Frankfurt.

VDID Mitglieder erhalten kostenlose Eintrittskarten über die VDID Geschäftsstelle, bitte bis 27.1.17 mailen an mail@vdid.de

Die ausgezeichneten Produkte der Kategorie Kommunikationsdesign, die Personality des Jahres sowie die Finalisten im Nachwuchswettbewerb Newcomer Award werden vom 11. Februar bis einschließlich 26. Februar im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main präsentiert.

www.german-design-award.com

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
1. Kreativwirtschaftstag in Frankfurt

1. Kreativwirtschaftstag in Frankfurt

16.02.2017
Der 1. Kreativwirtschaftstag soll der vielfältigen Branche Inspiration und Information zu aktuellen gemeinsamen Themen bieten. Er wird die Plattform für Austausch und Networking und bietet der ... mehr

1. Kreativwirtschaftstag in Frankfurt

1. Kreativwirtschaftstag in Frankfurt

16.02.2017

Der 1. Kreativwirtschaftstag soll der vielfältigen Branche Inspiration und Information zu aktuellen gemeinsamen Themen bieten. Er wird die Plattform für Austausch und Networking und bietet
der hessischen Kreativwirtschaft eine Bühne.
Hessen hat eine lebendige, so innovative wie heterogene Kreativwirtschaft, die großartige Festivals und Kongresse produziert. Wir haben einige dieser Festivals eingeladen, das Programm des 1. Kreativwirtschaftstages zu gestalten.
Freuen Sie sich auf die Ideen der see-Conference (visuelle Kommunikation), des NODE Forum for Digital Arts und der FRAVR Conference (Games & Virtual Reality). VUT ergänzt das wichtige Thema Urheberrecht im digitalisierten Musikmarkt. Weitere Partner folgen.

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Hessen) lädt am 16. Februar zum 1. Kreativwirtschaftstag nach Frankfurt/M.

www.Kreativwirtschaftstag.de

Einladung zum 1. Kreativwirtschaftstag am 16.2.2017 in Frankfurt (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Foto: Mathias Ritzmann

VDID Veranstaltung

Brot & Butter mit Prof. Karin Schmidt-Ruhland

17.02.2017
Am Anfang war das Spiel! Gestaltungsfelder im Spiel- und Lerndesign an der BURG Das Thema Spielen und Lernen durchzieht alle Lebensphasen und gesellschaftlichen Bereiche. Spiel fördert die ... mehr

Foto: Mathias Ritzmann

VDID Veranstaltung

Brot & Butter mit Prof. Karin Schmidt-Ruhland

17.02.2017

Am Anfang war das Spiel!
Gestaltungsfelder im Spiel- und Lerndesign an der BURG


Das Thema Spielen und Lernen durchzieht alle Lebensphasen und gesellschaftlichen Bereiche.
Spiel fördert die Kreativität, Spiel ist Kommunikation, Konflikte werden im Spiel ausgetragen, Spielen kann süchtig machen, im Spiel übt man soziale Kompetenz, Spielen ist Strategie und politisches Instrument, Spielen kann Therapie sein, manche Menschen sind Spielverderber und mancherorts ist Spielen verboten! Je nach Zeit, Blickwinkel oder Gesellschaft gilt Spielen mal als Spaß und Freude, mal als Entspannung, mal als Abbau überschüssiger Energie, mal als Selbstzweck. Auch gilt: Spielen ist die Art des Kindes, die Welt zu erkunden und zu verstehen. Spielen bedeutet leben lernen!

Der VDID lädt Mitglieder und Interessierte ein, über das spannende Thema beim gemeinsamen Abendbrot zu diskutieren

Freitag, 17.2.2017, 18 Uhr
Galerie erstererster, Pappelallee 69, 10437 Berlin

Anmeldungen bitte bis 15.2.2017 an Jutta Ochsner, VDID Geschäftsstelle, mail@vdid.de


Karin Schmidt-Ruhland ist seit 10 Jahren Professorin an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und betreut dort die Studienrichtung Spiel- und Lerndesign, ein Schwerpunkt an der BURG, der bereits seit 1965 besteht. Ihr Anspruch ist ein Design, das sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientiert und diese in den Gestaltungsprozess von Anfang an mit einbezieht. Vorher war sie an der Universität der Künste Berlin und arbeitete mit Nick Roericht zusammen in der Fachgruppe. In dem Forschungsprojekt „sentha – seniorengerechte Technik im häuslichen Alltag“ beschäftigte sie sich mit Studierenden in der Projektarbeit an der UdK vor allem mit der Anwendung von Methoden bei der Gestaltung von Produkten, die sich mit einer immer älter werdenden Gesellschaft auseinandersetzen.

www.burg-halle.de/hochschule/information/pers

www.erstererster.de

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Neujahr

VDID Veranstaltung

Neujahrstreffen VDID Region 6 in Halle

25.02.2017
Die Regionalgruppe 6 - Sachsen | Sachsen-Anhalt | Thüringen - lädt seine Mitglieder und (Design) Interessierte zum Neujahrstreffen. Was: VDID Neujahrstreff der Regionalgruppe ... mehr

Neujahr

VDID Veranstaltung

Neujahrstreffen VDID Region 6 in Halle

25.02.2017

Die Regionalgruppe 6 - Sachsen | Sachsen-Anhalt | Thüringen - lädt seine Mitglieder und (Design) Interessierte zum Neujahrstreffen.

Was: VDID Neujahrstreff der Regionalgruppe Mitteldeutschland
Wann: 25. Februar 2017, ab 11:00 Uhr
Wo: Burg Giebichenstein, Neuwerk 7, Halle/Saale, am Café vor der Villa
Gastgeber: Prof. Frithjof Meinel & Steve Hauswald

Halle/Saale - im Zentrum Mitteldeutschlands - wurde als Veranstaltungsort gewählt.
Die Verantwortlichen bitten um eine Rückmeldung bis spätestens Montag, 9. Januar 2017, um den Tag optimal vorbereiten können.

Vorschau/Agenda: Vereinssitzung + Wünsche/Ziele + Überraschungsexkursion
Die ausführlichen Informationen zum Programm sind in der pdf nachzulesen.

Steve Hauswald

www.burg-halle.de/

E-Mail:

VDID Neujahrstreffen Programmpunkte (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
focus open 2017 - call for entries

Focus Open 2017 - Call for Entries

10.03.2017
Internationaler Designpreis Baden-Württemberg Mehrwert durch professionelle Gestaltung –Auszeichnungen für zukunftsweisendes und professionelles Design dokumentiert Design- und ... mehr

focus open 2017 - call for entries

Focus Open 2017 - Call for Entries

10.03.2017

Internationaler Designpreis Baden-Württemberg

Mehrwert durch professionelle Gestaltung –Auszeichnungen für zukunftsweisendes und professionelles Design dokumentiert Design- und Innovationskompetenz! Die Auszeichnungen „Focus Gold“, „Focus Silver“ und „Focus Special Mention“ bereiten den Weg zum Markterfolg.

Bis zum 10. März 2017 haben Designer und Hersteller aus aller Welt die Möglichkeit, ihre innovativsten Produkte ins Rennen um den begehrten „Focus“ zu schicken und sich dem internationalen Vergleich zu stellen.

Design Center Baden-Württemberg
Haus der Wirtschaft
Hildegard Hild
Willi-Bleicher-Straße 19
70174 Stuttgart
tel. ++49(0)711 123-2684
fax ++49(0)711 123-2771

Als Preisträger/in haben Sie die Chance dabei zu sein und Ihre besten Produkte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren! Die aktuellen Ausschreibungsunterlagen stehen als Download zur Verfügung.

www.design-center.de

E-Mail:

Focus Open 2017 - Call for Entries (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Logo aed neuland award 2017

aed neuland award 2017

31.03.2017
Der aed führt zum sechsten Mal seinen interdisziplinären Nachwuchswettbewerb „neuland“ durch. Ermöglicht wird dies durch die großzügige Unterstützung der Karl Schlecht Stiftung. Studierende ... mehr

Logo aed neuland award 2017

aed neuland award 2017

31.03.2017

Der aed führt zum sechsten Mal seinen interdisziplinären Nachwuchswettbewerb „neuland“ durch. Ermöglicht wird dies durch die großzügige Unterstützung der Karl Schlecht Stiftung. Studierende können sich um eine Auszeichnung in einer von fünf Kategorien bewerben:

• Architecture & Engineering
• Exhibition & Interior Design
• Industrial & Product Design
• Communication & Graphic Design
• Interaction Design

Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 10.000 Euro vergeben.

Die Gewinnerarbeiten werden in einer Broschüre sowie in einer Wanderausstellung präsentiert. Teilnahmeberechtigt sind Studierende und Absolventen von Hochschulen, Akademien und Universitäten weltweit, die zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses nicht älter als 28 Jahre sind (d.h., die nach dem 31.3.1989 geboren sind).

Einsendeschluss (Datum des Poststempels): 31. März 2017
Jurysitzung: 4. Mai 2017
Preisverleihung und Ausstellungseröffnung: 29. Juni 2017

aed Verein zur Förderung
von Architektur, Engineering
und Design in Stuttgart e.V.

aed Stuttgart e.V.
Lautenschlagerstraße 23a
70173 Stuttgart/Germany
+49-1 60-8 89 43 77

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zur Anmeldung erhalten Sie unter

www.aed-neuland.de

www.aed-stuttgart.de

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
3D Pioneers Challenge - Pushing boundaries 2017

3D Pioneers Challenge - Pushing boundaries 2017

31.03.2017
Internationaler Wettbewerb für additive Fertigungstechnologien. Auf zur zweiten Runde: Nach der erfolgreichen Premiere 2016 richtet die Messe Erfurt in Kooperation mit dem Büro für Gestaltung und ... mehr

3D Pioneers Challenge - Pushing boundaries 2017

3D Pioneers Challenge - Pushing boundaries 2017

31.03.2017

Internationaler Wettbewerb für additive Fertigungstechnologien.
Auf zur zweiten Runde: Nach der erfolgreichen Premiere 2016 richtet die Messe Erfurt in Kooperation mit dem Büro für Gestaltung und Consulting d.sign21 auch 2017 den internationalen Designwettbewerb für 3D-Druck 3D Pioneers Challenge aus. Weitere Kooperationspartner sind Verbände und Firmen der internationalen 3D-Druck- und Designwelt. Einzigartig in ihrer Struktur richtet sich die 3D Pioneers Challenge 2017 wieder in gleich mehreren Disziplinen an Gestalter, die mit 3D-Druck Neuland beschreiten und wichtige Trends spüren. Für den Wettbewerb sind folgende Disziplinen ausschlaggebend: Design, Architektur, Automotive, FashionTech und MedTech.
Die 3D Pioneers Challenge ist mit einem Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro dotiert, das Kategorie-übergreifend vergeben wird.

Eine internationale, hochkarätig besetzte Jury entscheidet über die Qualität der Einreichungen. Die Arbeiten der Finalisten werden in einer speziellen Ausstellung im Rahmen der Rapid.Tech + FabCon 3.D vom 20. - 22. Juni 2017 in Erfurt vorgestellt. Die Preisverleihung findet ebenfalls im Rahmen des Gala-Abends zur Rapid.Tech + FabCon 3.D statt.

Die Teilnahmeunterlagen sind unter www.3dpc.io abrufbar. Die Einreichungsfrist für die Anmeldung endet am
31. März 2017.


3D Pioneers Challenge 2017
Völcker & Völcker GbR
Simone Völcker, Telefon: +49 711 477 2748-0

Rapid.Tech + FabCon 3.D
Isabell Schöpe, Telefon: +49 361 400 1350
E-Mail: schoepe@messe-erfurt.de

www.3dpc.io

www.rapidtech.de

www.fabcon-germany.com

E-Mail:

3DPC Flyer 2017 (PDF)

3DPC Pressemitteilung/deutsch 2017 (PDF)

3DPC Pressemitteilung/englisch 2017 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
2. VDI-Tagung „DES=ING – Transportation Design“, 24. und 25. April 2017, Stuttgart

Partner-Veranstaltung

2. VDI-Tagung „DES=ING – Transportation Design“, 24. und 25. April 2017, Stuttgart

24.04.2017 bis 26.04.2017
„Zukunftsgestalter im Dialog“ – das ist das Motto der 2. VDI-Tagung für Ingenieure und Industriedesigner, die am 24. und 25. April 2017 im Parkhotel Stuttgart Messe-Airport stattfindet. ... mehr

2. VDI-Tagung „DES=ING – Transportation Design“, 24. und 25. April 2017, Stuttgart

Partner-Veranstaltung

2. VDI-Tagung „DES=ING – Transportation Design“, 24. und 25. April 2017, Stuttgart

24.04.2017 bis 26.04.2017

„Zukunftsgestalter im Dialog“ – das ist das Motto der 2. VDI-Tagung für Ingenieure und Industriedesigner, die am 24. und 25. April 2017 im Parkhotel Stuttgart Messe-Airport stattfindet. Anwendungsschwerpunkt ist das „Transportation Design“ bei z.B. Pkw, Lkw, Off-Highway-Fahrzeugen, Bahn- und Schiffverkehr sowie in der Luftfahrt. Die Tagung lädt ein zum intensiven Austausch im Sinne einer integrierten Produktentwicklung, bei der beide Zielgruppen – Ingenieure und Designer – auf Augenhöhe von Beginn an zusammenarbeiten. Die Tagung wird aktiv unterstützt vom IKTD der Universität Stuttgart, Design Center Baden-Württemberg, VDID und der WiGeP. Fachlicher Träger der Tagung ist die VDI-Fachgesellschaft für Produkt- und Prozessgestaltung (GPP).

Ziel der Tagung ist die feste Verankerung des Industrial Designs in Unternehmen und eine integrierte Produktentwicklung, bei der Engineering und technisches Design von Beginn an gleichberechtigt mitwirken. Gerade in Zeiten der modernen Informationstechnik, der weltweiten Vernetzung und Konnektivität wird diese optimierte Arbeitsform immer wichtiger. Die Industrie muss sich der Frage stellen, wie sie in Zukunft ihren Entwicklungsprozess ausrichtet, um einerseits zeit-, qualitäts- und kostengerecht zu sein und andererseits die Innovationsfreude sowie nötige Flexibilität nicht untergräbt. Die VDI-Tagung versteht sich daher als einzigartige Kommunikationsplattform zum interdisziplinären Austausch. Ausgehend von den VDI-Richtlinien zur „Methodischen Produktentwicklung“ und dem „Industrial Design“ präsentieren Experten aus Industrie, Wissenschaft und Forschung zahlreiche Beispiele aus der Praxis, die den Teilnehmern als Grundlage zur Diskussion dienen sollen.

Top-Themen der Tagung:
- Mobilität der Zukunft – Auswirkungen auf das technische Design
- Anwenderberichte aus dem Transportation Design
- Zukunftsgestalter im Dialog: diskutieren Sie an moderierten Round Tables zu brandaktuellen Themen
- Kreativität und Innovation durch Design Thinking
- Fortschrittsbericht zu aktuellen VDI-Richtlinien

Zusätzlich zum Vortragsprogramm haben die Teilnehmer die Möglichkeit, an einer Exkursion ihrer Wahl am Nachmittag des zweiten Tages teilzunehmen: Mercedes-Benz-Museum mit Schwerpunkt Design oder der Bosch Forschungscampus in Renningen.
Am 26. April bietet der VDI einen Workshop zum Thema „Design Thinking“ an (Achtung: die Plätze sind begrenzt!).

Hinweise zu Konditionen: VDI / VDID-Mitglieder erhalten den gleichen Rabatt auf die Tagungsgebühr. Für feste Designer in Unternehmen, freiberufliche Designer sowie Hochschulvertreter sind Sonderrabatte auf Nachfrage möglich.

Kontakt: Anne Bieler-Bultmann M.A., Programmverantwortung
VDI Wissensforum GmbH, Tel.: +49 211 62 14 225

Informationen und Anmeldung unter:

www.vdi-wissensforum.de/technisches-design

E-Mail:

2. VDI-Tagung „DES=ING – Transportation Design“, Programm, Stuttgart (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
C2CK17_Logo

Cradle to Cradle Kongress 2017 in Hamburg

20.10.2017 bis 21.10.2017
# # Save the Date ! * * mehr

C2CK17_Logo

Cradle to Cradle Kongress 2017 in Hamburg

20.10.2017 bis 21.10.2017

#
#
Save the Date !
*
*

c2c-ev.de/projekte/c2c-kongress/

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger