Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen

Bild: KB Hein

Produktentwicklung für den Spritzguss

31.05.2016
Wir befinden uns in einer Phase der Neuorientierung. Überlegungen zur Nachhaltigkeit und Prozesssicherheit in Hinblick auf eine weitere Automatisierung in allen Gestaltungs- und Fertigungsbereichen ... mehr

Bild: KB Hein

Produktentwicklung für den Spritzguss

31.05.2016

Wir befinden uns in einer Phase der Neuorientierung. Überlegungen zur Nachhaltigkeit und Prozesssicherheit in Hinblick auf eine weitere Automatisierung in allen Gestaltungs- und Fertigungsbereichen werden es ermöglichen, auch zukünftig eine erfolgreiche Position auf dem Weltmarkt einzunehmen.

Diese Schulung vermittelt Grundlagen einer optimierten Produktentwicklung, insbesondere Bauteil- und Herstellungsanforderungen werden hinterfragt. Praxisbeispiele für Bauteiloptimierungen zeigen wie es gehen kann.Versäumnisse in der Produktentwicklung rächen sich später. Verzögerungen der 1A-Produktion sowie Probleme im Herstellungsprozess werden mit einem Vielfachen des hier erforderlichen Aufwands bezahlt. Die Einhaltung von Terminen wird unnötig in Frage gestellt, die Prozesssicherheit, die für Automatisierungsvorgänge unerlässlich ist, nie erreicht. Das Wissen wird im Dialog mit den Teilnehmern vermittelt. So kann auf den jeweiligen Kenntnisstand einge-gangen werden. Ziel ist es, möglichst viel Nutzen rund um die Anforderungen im Spritzguss zu vermitteln. Gerne können Sie auch aus der eigenen Fertigung Problemteile ankündigen und mitbringen.

Referent: Rudolf Hein, Konstruktionsbüro Hein GmbH, Neustadt

Zielgruppe: Produktentwickler, Key Account Manager, Technische Einkäufer, Abteilungsleiter für Produktentwicklung, Abteilungsleiter Konstruktion, Spritzereileiter, Fertigungsleiter, Meister, Schichtführer, Prozess-Entwickler, Einrichter- Spritzguss, Prozessoptimierer, Ingenieure der Prozessentwicklung, Werkzeugentwickler

Anmeldefrist: 24. Mai 2016

Veranstaltungsort:
Haus der Chemie, Sankt-Florian-Weg 1
30880 Laatzen

Teilnahmegebühr:

350,00 Euro zzgl. MwSt. pro Person
250,00 Euro zzgl. MwSt. jede weitere Person aus dem gleichen Unternehmen

Infos und Anmeldung unter

wip-kunststoffe.de/wip/nachrichten/967190-pro

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
DesignTalk 2016 in Berlin

DesignTalk 2016 in Berlin

02.06.2016
Gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium, descom – Designforum Rheinland-Pfalz, dem Kompetenzzentrum für Gestaltung Fertigung und Kommunikation der Handwerkskammer Koblenz ... mehr

DesignTalk 2016 in Berlin

DesignTalk 2016 in Berlin

02.06.2016

Gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium, descom – Designforum Rheinland-Pfalz, dem Kompetenzzentrum für Gestaltung Fertigung und Kommunikation der Handwerkskammer Koblenz und in Kooperation mit der Landesvertretung Rheinland-Pfalz findet der DesignTalk 2016 im Rahmen der Ausstellungseröffnung des Designpreises Rheinland-Pfalz 2015 für Produktdesign in der Landesvertretung (In den Ministergärten 6) in Berlin statt.
Der DesignTalk 2016 befasst sich mit grundlegenden Fragen zu nachhaltigem Design und den zukünftigen Herausforderungen des Produktdesigns.
Zu Gast sind:
• Dr. Sascha Peters – Material- und Zukunftsexperte
HAUTE INNOVATION
• Liliana Cacopardo – Chefdesignerin Peter Kaiser Schuhfabrik
• Teresa Müller – Preisträgerin „Design Talents“
• Arno Schäfer – Designer Formrausch
• Monja Weber – StartUp-Gründerin KOLORAT
• Christoph Krause – Designexperte Kompetenzzentrum für Gestaltung Fertigung und Kommunikation
• Moderation:
Joachim Kobuss – Autor und Designberater
Die Ausstellung des Designpreises Rheinland-Pfalz 2015 für Produktdesign ist bis 19. Juni 2016 in der Landesvertretung in Berlin zu sehen. Mit dem Designpreis prämiert das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium herausragend gestaltete Serienprodukte der Industrie und des Handwerks sowie studentische Arbeiten.

Ausstellung des Designpreises Rheinland-Pfalz 2015 für Produktdesign in Berlin: 03. bis 19. Juni 2016

Veranstaltungsort
Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz
In den Ministergärten 6
10117 Berlin

Donnerstag, 02. Juni 2016
19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
Eintritt frei


Anmeldung unter

www.descom.de

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Kids Design Award 2016 Logo

Partner-Veranstaltung

Kids Design Award 2016

05.06.2016
Überzeuge uns mit Deinem Entwurf und hol Dir den Kids Design Award. Gesucht werden herausragende Konzepte und Entwürfe im Bereich Ausstattung und Möbel für Babys und Kinder, die in Funktion und ... mehr

Kids Design Award 2016 Logo

Partner-Veranstaltung

Kids Design Award 2016

05.06.2016

Überzeuge uns mit Deinem Entwurf und hol Dir den Kids Design Award. Gesucht werden herausragende Konzepte und Entwürfe im Bereich Ausstattung und Möbel für Babys und Kinder, die in Funktion und Gestaltung ideenreich und zukunftsweisend sind. Die zehn besten Produktideen werden nominiert und erhalten in einer Ausstellung auf der Kind + Jugend 2016 ihre persönliche Bühne mit internationalem Publikum. Eine fachkundige Jury kürt aus den Nominierten den Gewinner des Kids Design Award 2016 für den überzeugendsten Entwurf.

Alle nominierten Designer erscheinen in den ausstellungsbegleitenden Publikationen, werden aktiv in die Pressearbeit der Kind+Jugend eingebunden und erhalten eine kostenfreie Präsentationsfläche.

Jedes der zehn nominierten Produkte hat daru?ber hinaus die Möglichkeit einen Förderpreis zu erhalten. Projektpaten aus der Industrie kümmern sich um deinen Designentwurf. Sie unterstützen die nach ihrer Auffassung aussichtsreichsten Produktideen und begleiten die Entwicklung des Produktes bis hin zur Marktreife. Ein maßgeschneidertes Vertriebskonzept sichert Dir einen erfolgreichen Markteinstieg.

In der Koelnmesse „Matchmaking365 - Community“ können Aussteller, Fachbesucher und Interessenten für Baby- und Kleinkindausstattung kostenfrei teilnehmen, sich auf Neuigkeiten aufmerksam machen und untereinander Kontakt aufnehmen.
Jede eingereichte Produktidee zum Kids Design Award wird in einem eigenen Beitrag der gesamten Community vorgestellt. So machst du mögliche Partner aus der Industrie auf deine Produktidee aufmerksam und kannst sie als Produzent oder Mentor gewinnen.

Anmeldeschluss 5. Juni 2016

www.kindundjugend.de/kindundjugend/Die-Messe/

KDA Broschüre (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
LogoIDS

VDID Veranstaltung

Design das in die Luft geht

08.06.2016
Regionaltreffen Mittwoch 8. Juni 15:00h in Hamburg-Altona beim Designstudio iDS Schleestraße 12 Im Anschluss ab ca. 18 h folgt ein geselliges Treffen in Ottensen. Weitere Einzelheiten in ... mehr

LogoIDS

VDID Veranstaltung

Design das in die Luft geht

08.06.2016

Regionaltreffen Mittwoch 8. Juni 15:00h
in Hamburg-Altona beim Designstudio iDS
Schleestraße 12

Im Anschluss ab ca. 18 h folgt ein geselliges Treffen in Ottensen. Weitere Einzelheiten in Kürze mi der Einladung.

iDS Hamburg ist eines der ältesten Design Teams in der Zivilluftfahrt – etabliert 1984 durch Prof. Werner Granzeier nach 12 Jahren Erfahrung bei MBB, VFW FOKKER, AIRBUS).
1989 wurde zusätzlich iDS Hamburg gegründet und 2015 im Rahmen der Unternehmernachfolge mit neuem Eigentümer als IDS Industrial Design Studio und Torsten Kanitz als GF weitergeführt.
Prof. Granzeier ist weiterhin als Berater tätig.


Am 8.6. wird über die designrelevanten Features im globalen Flugzeugkabinen-Interior der Zivilluftfahrt berichtet.
Dabei wird auch die Frage nach Relevanz der Nachhaltigkeit aufgeworfen.
Werner Granzeier vermittelt Einblicke aus der Historie – "Flugzeugkabine gestern – heute - morgen" und gibt entsprechende aktuelle Informationen aus dem Hamburger Hochschulbereich.
Torsten Kanitz stellt das aktuelle iDS Portfolio vor und referiert in diesem Zusammenhang auch über PRM (persons with reduced mobility) und die dafür spezifische Produktgestaltung.
*

www.iDS-Hamburg.com

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Logo PUMa . Mittelstand Digital - Praxistag

Partner-Veranstaltung

Herausforderungen und Chancen der nutzerzentrierten Produktentwicklung

10.06.2016
Mittelstand Digital Praxistag Usability  - wir sind mitten drin! Save the date für die Abschluss-Veranstaltung von PUMa. VDID wird als Partner dabei sein. Da immer mehr Produkte digital bedient ... mehr

Logo PUMa . Mittelstand Digital - Praxistag

Partner-Veranstaltung

Herausforderungen und Chancen der nutzerzentrierten Produktentwicklung

10.06.2016

Mittelstand Digital Praxistag

Usability 
- wir sind mitten drin! Save the date für die Abschluss-Veranstaltung von PUMa. VDID wird als Partner dabei sein.
Da immer mehr Produkte digital bedient werden, ist das Thema für Industriedesigner von großem Interesse. Aus unserer Sicht gilt es, stets das Produkt als Ganzes im Blick zu haben.

Die Ergebnisse des PUMa- Projektes werden in Vorträgen und Workshops vorgestellt, diskutiert. Das Projekt soll helfen, Softwarentwicklungen im Mittelstand gebrauchstauglicher zu gestalten.

Wir wollen als Berufsverband diesen wichtigen und wachsenden Bereich für unsere Mitglieder besser erschließen! Zudem wollen wir prüfen, wie wir die Ergebnisse der PUMa-Arbeit für uns nutzen können. Ein Ergebnis der Arbeit ist z.B. eine digitale Plattform, die viele Methoden und Werkzeuge zum Thema zugänglich macht.

Der VDID wird durch einen Sprecher vertreten sein, um den Verband als Ansprechpartner aller entwickelnden Unternehmen zu positionieren. VDID Mitglieder sind Profis, Praktiker und im Thema verankert und möchten diesen Bereich nicht nur Geisteswissenschaftlern und Betriebswirten überlassen.

Ziel der Veranstaltung ist, Usability entwicklungsnah zu beschreiben und in die mittelständische Wirtschaft zu bringen. Der Dreiklang zwischen Design, Engineering und Usability soll aufgezeigt werden. Zielgruppen als Besucher sind KMU-Vertreter, Designer/UUX-Experten und Ingenieure.

Kooperationspartner + Ansprechpartner sind Holger Fischer von German UPA, Frank Irmscher von der IHK Offenbach / Design-to-Business Hessen, Gunnar Stevens von SmartLIive, Hartmut Schmitt von USecureD und Andreas Schmieg vom VDID.

Am Freitag, den 10.6.2016 wird die Veranstaltung ganztägig in Frankfurt am Main statt finden. Weitere Details werden zeitnah bekannt gegeben!

www.usability-netz.de/

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
IHK Köln

Informationsveranstaltung Kreativwirtschaft Taiwan IHK Köln

14.06.2016
Taiwan entwickelt sich zu einem Zentrum der Kreativwirtschaft in Nordostasien und mit Taipei als World Design Capital 2016 soll die Internationalisierung vorangetrieben werden. Hierdurch ergeben sich ... mehr

IHK Köln

Informationsveranstaltung Kreativwirtschaft Taiwan IHK Köln

14.06.2016

Taiwan entwickelt sich zu einem Zentrum der Kreativwirtschaft in Nordostasien und mit Taipei als World Design Capital 2016 soll die Internationalisierung vorangetrieben werden. Hierdurch ergeben sich für deutsche Designer und für produktentwickelnde Unternehmen vielfältige Geschäftschancen. Im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms organisiert DEinternational Taiwan Ltd. (AHK Taiwan) in Zusammenarbeit mit der IHK Köln sowie der German Industry and Commerce Greater China GmbH eine

Informationsveranstaltung Kreativwirtschaft Taiwan
am 14. Juni 2016, 9:00 bis 17:00 Uhr
in der IHK Köln, Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln.

Experten informieren über die Geschäftschancen für die deutsche Kreativwirtschaft in Taiwan, Kooperationen mit taiwanischen Unternehmen zu Produktdesign und -entwicklung sowie Beteiligungsmöglichkeiten an der Taipei World Design Capital 2016.

www.ihk-koeln.de/Informationsveranstaltung_Kr

Infoletter IHK Köln Taiwan (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Perlon Rips LCS in den Farben von LeCorbursier, freie Anordnung der Farb- und Qualit�tsvarianten, 100% Polyamid � Design Firma Anker, Foto: Matthias Ritzmann

Textildesign heute - Vom Bauhaus lernen?

15.06.2016
Hochschullehrer sprechen mit Praktikern über aktuelle Erfordernisse und Bedürfnisse in der Ausbildung von Textildesignern. Welche Elemente sollte der Unterricht im Idealfall enthalten, damit sich ... mehr

Perlon Rips LCS in den Farben von LeCorbursier, freie Anordnung der Farb- und Qualit�tsvarianten, 100% Polyamid � Design Firma Anker, Foto: Matthias Ritzmann

Textildesign heute - Vom Bauhaus lernen?

15.06.2016

Hochschullehrer sprechen mit Praktikern über aktuelle Erfordernisse und Bedürfnisse in der Ausbildung von Textildesignern. Welche Elemente sollte der Unterricht im Idealfall enthalten, damit sich Gestalter erfolgreich auf dem vielfältigen Markt positionieren können? Kann man dabei vom Bauhaus lernen oder werden neue andersartige Denkansätze und Lehrmethoden notwendig?

Podiumsgäste:
Annemarie Jaeggi, Direktorin Bauhaus-Archiv?/?Museum für Gestaltung, Berlin
Julia von Randow, Konrektorin LetteVerein, Berlin
Christiane Grafe, Modedesignerin, Fortschritt Berlin
u.a.

Die Moderation übernimmt Bettina Göttke-Krogmann, Professorin für Textildesign, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und Kuratorin der Ausstellung "Textildesign heute".

6 €, ermäßigt 3 €, Mitglieder und Studenten frei

Ort: Bauhaus Archiv, Klingelhöfer Straße 14, 10785 Berlin
Beginn: 19 h

Anmeldung unter

www.bauhaus.de/de/ausstellungen/sonderausstel

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 

Partner-Veranstaltung

Nemo 2016 – New Mobility Design Kongress Stuttgart

15.06.2016
Neue Materialien für zukünftige Mobilität Der halbtägige „Nemo – New Mobility Design Kongress“ bringt bereits zum fünften Mal die gestaltenden Branchen mit der Mobilitätswirtschaft und ... mehr



Partner-Veranstaltung

Nemo 2016 – New Mobility Design Kongress Stuttgart

15.06.2016

Neue Materialien für zukünftige Mobilität

Der halbtägige „Nemo – New Mobility Design Kongress“ bringt bereits zum fünften Mal die gestaltenden Branchen mit der Mobilitätswirtschaft und den Technologien und Konzepten der mobilen Zukunft zusammen. Eine neue Mobilität erfordert und ermöglicht unter anderem auch den Einsatz neuer Materialien, sowohl für die Produktgestaltung als auch für Infrastruktur. Mit diesem Thema beschäftigt sich der Kongress in diesem Jahr: Welche innovativen Materialien gibt es, die Kriterien wie Langlebigkeit, Flexibilität, Kostensenkung und eine vollständige Entsorgung erfüllen? Welche müsste es geben? Wie finden sie ihren Einsatz in der zukünftigen Mobilität? Wie können und müssen Designer auf diese Materialien reagieren, wie lassen sie sich verarbeiten?

Es werden sowohl Beispiele und Stoffe gezeigt, die bereits realisiert wurden, als auch Projekte, die zwar noch visionären Charakter besitzen, aber vielleicht in unmittelbarer Zukunft schon Wirklichkeit werden. Gefragt sind dabei Lösungen, die funktional und ästhetisch überzeugen.Der Blick soll dabei - wie immer - über den Tellerrand der Region hinaus gehen und gleichzeitig den regionalen Bezug wahren.

Der Kongress findet unter dem Titel Neue Materialien für zukünftige Mobilität am 15. Juni 2016, von 9:00 – 14:30 Uhr im Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart statt - im Rahmen der Ausstellung materialANSICHTEN, welche vom 2. Juni bis 3. Juli 2016 im Design Center Baden-Württemberg gezeigt wird.

Die Teilnahme ist begrenzt und für VDID Mitglieder vergünstigt. Anmeldung bitte bis 13. Juni unter:

www.nemo2016.eventbrite.de

wrs.region-stuttgart.de

E-Mail:

PDF ansehen

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
platform muenchen

Visionen gestalten. Tagung in München.

15.06.2016
Designerinnen und Designern wird – zumindest in der Fachwelt – immer auch die Eigenschaft für visionäres Denken und Gestalten zugesprochen. In unserer heutigen Zeit heißt das aber auch ... mehr

platform muenchen

Visionen gestalten. Tagung in München.

15.06.2016

Designerinnen und Designern wird – zumindest in der Fachwelt – immer auch die Eigenschaft für visionäres Denken und Gestalten zugesprochen. In unserer heutigen Zeit heißt das aber auch zunehmend Verantwortung zu übernehmen. Stetige Veränderungsprozesse in Gesellschaft und Wirtschaft stellen das Design und damit alle in dieser Disziplin Handelnden vor neue und komplexere Herausforderungen. Auf der Tagung Visionen gestalten am 15. Juni in München werden Designer über neue Praktiken, Methoden und Denkweisen referieren und mit den Teilnehmern diskutieren.

PLATFORM
Kistlerhofstraße 70 Haus 60 3. Stock
81379 München

www.platform-muenchen.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
DAS BAUHAUS IST TOTâ??ES LEBE DAS BAUHAUSâ?¦

DAS BAUHAUS IST TOT—ES LEBE DAS BAUHAUS…

16.06.2016 bis 17.06.2016
Die Schließung des Bauhauses im April 1933 besiegelte zunächst das Ende der in ihrer Zeit führenden Kunst- und Designschule. Nicht unmittelbar zerstört wurden jedoch die Kontakte der ... mehr

DAS BAUHAUS IST TOTâ??ES LEBE DAS BAUHAUSâ?¦

DAS BAUHAUS IST TOT—ES LEBE DAS BAUHAUS…

16.06.2016 bis 17.06.2016

Die Schließung des Bauhauses im April 1933 besiegelte zunächst das Ende der in ihrer Zeit führenden Kunst- und Designschule. Nicht unmittelbar zerstört wurden jedoch die Kontakte der Bauhaus-Angehörigen untereinander, die trotz der politisch brisanten Zeit der 1930er und 1940er Jahre in enger freundschaftlicher oder beruflicher Verbindung standen, teilweise bis weit über die Zeit nach 1945 hinaus. Unter dieser Perspektive hat das DFG-Projekt «Bewegte Netze» seit 2013 exemplarisch sechs unterschiedliche Netzwerke des Bauhauses untersucht. Im kooperativen Zugriff von Kunstgeschichte,
Kommunikationswissenschaft und Informationsdesign
werden gleichzeitig neue Formen interdisziplinärer Zusammenarbeit und unterschiedlicher Visualisierungen erprobt. Auf der geplanten Tagung sollen zum einen ausgewählte Ergebnisse des Projektes vorgestellt werden. Zum anderen wird der netzwerkorientierte Zugang—ausgehend von einzelnen Kernnetzen— in einen breiteren thematischen Rahmen gestellt. Chancen und Grenzen der Methode können auf diese Weise aufgezeigt und intensiv diskutiert werden. Gleichzeitig bietet die
Tagung einen Einblick in die Werkstatt des Informationsdesigns.

Ort: Festsaal im Goethe-Nationalmuseum
Frauenplan 1 | 99423 Weimar

Die Teilnahme ist kostenfrei.


NÄHERE INFORMATIONEN UND ANMELDUNG bitte bis 13. Juni 2016 unter

www.uni-weimar.de/weimarer-kontroversen

E-Mail:

Bewegte Netze (PDF)

Gesamtankuendigung 2016-2019 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Kultur- und Kreativpiloten 2016 Deutschland gesucht - Keyvisual - keyvisual  Foto: Fabian Brennecke

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland gesucht

30.06.2016
Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist eine Auszeichnung der Bundesregierung, die seit 2010 jährlich an 32 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft verliehen wird. Egal, ob es sich um ... mehr

Kultur- und Kreativpiloten 2016 Deutschland gesucht - Keyvisual - keyvisual  Foto: Fabian Brennecke

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland gesucht

30.06.2016

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist eine Auszeichnung der Bundesregierung, die seit 2010 jährlich an 32 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft verliehen wird. Egal, ob es sich um eine gerade erst geborene Geschäftsidee oder um eine laufende Tätigkeit handelt: Wir suchen außergewöhnliche Ideen und Menschen, die mit ihrem Handeln der Kultur- und Kreativwirtschaft Gesicht und Gewicht geben.

MACH EINFACH. BEWIRB DICH.
Ob du schon gegründet hast oder deine Idee nur auf dem Papier besteht, ob du alleine bist oder ein Team mitbringst – bewirb Dich bis zum 30. Juni 2016.

Die Bewerbung verläuft in zwei Schritten:
Wie du deine Bewerbung gestaltest, liegt ganz bei dir – was wir brauchen, ist eine Beschreibung deines Projektes/deiner Geschäftsidee, einen kurzen Lebenslauf und ein Motivationsschreiben, warum du Kultur- und Kreativpilot werden möchtest.
Aus allen Einsendungen wird nach Bewerbungsschluss eine Vorauswahl getroffen. 96 Bewerber laden wir zu Auswahlgesprächen ein. Hier triffst du auf Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Kontexten kommen, somit unterschiedliche Sichtweisen einbringen und dich im Gespräch kennenlernen.
Wir brauchen nur drei Dinge:
1 Eine kurze Beschreibung deiner Idee/deines Unternehmens
2 Ein paar Infos zu dir
3 Ein kurzes Motivationsschreiben, warum du Kultur- und Kreativpilot werden willst
4 Zusätzlich hast du die Option, dich und deine Idee in einem Handyclip zu präsentieren (idealerweise in maximal 30 Sekunden)

Weitere Infos unter:

www.kultur-kreativpiloten.de

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
BAYERISCHER STAATSPREIS FÃ?R NACHWUCHSDESIGNER

BAYERISCHER STAATSPREIS FÜR NACHWUCHSDESIGNER

08.07.2016
Seit 1987 wird der Bayerische Staatspreis für Nachwuchsdesigner vom Bayerischen Wirtschaftsministerium verliehen. Ziel ist es, die enorme Bedeutung von ausgezeichnetem Design, guter handwerklicher ... mehr

BAYERISCHER STAATSPREIS FÃ?R NACHWUCHSDESIGNER

BAYERISCHER STAATSPREIS FÜR NACHWUCHSDESIGNER

08.07.2016

Seit 1987 wird der Bayerische Staatspreis für Nachwuchsdesigner vom Bayerischen Wirtschaftsministerium verliehen. Ziel ist es, die enorme Bedeutung von ausgezeichnetem Design, guter handwerklicher Gestaltung und einer qualifizierten Ausbildung des Nachwuchses für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen, insbesondere der mittelständischen Wirtschaft, hervorzuheben. Die Auswahlkriterien zeigen, dass neben einer hohen Gestaltungsqualität auch Innovationsfähigkeit sowie gesellschaftliche und ökologische Fragestellungen im Design Berücksichtigung finden müssen. Der Bayerische Staatspreis für Nachwuchsdesigner soll die Wirtschaft auf besonders begabte Nachwuchskräfte aufmerksam machen und den Start ins Berufsleben erleichtern.

Einsendeschluss (Posteingang beim Empfänger): 8. Juli 2016

Weitere Infos und Anmeldeunterlagen unter

www.staatspreis.de/staatspreis-2016

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 

Partner-Veranstaltung

Sächsischer Staatspreis für Design 2016

17.07.2016
Sustainable Design und kulinarische Nachhaltigkeit. Unter dem Motto "Zeig Dein Bestes Stück!" hat die Bewerbungsphase zum Staatspreis begonnen. Online-Bewerbungen sind ab sofort möglich! Der ... mehr



Partner-Veranstaltung

Sächsischer Staatspreis für Design 2016

17.07.2016

Sustainable Design und kulinarische Nachhaltigkeit.
Unter dem Motto "Zeig Dein Bestes Stück!" hat die Bewerbungsphase zum Staatspreis begonnen. Online-Bewerbungen sind ab sofort möglich!

Der „Sächsische Staatspreis für Design“ ist ein fester Bestandteil der sächsischen Mittelstandspolitik und mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Der Preis richtet sich an alle sächsischen Unternehmen (KMU), Designer/-innen und Nachwuchstalente, die die hochkarätige Jury in den Kategorien Produkt-, Kommunikations- und Nachwuchsdesign überzeugen möchten.
Mit dem diesjährigen Credo Nachhaltigkeit durch Design - Verantwortung für die ZUKUNFT werden grundlegende Themen der Designdisziplin wie Verantwortung, Verbesserung der Lebensumstände, eine Energie und Ressourcen schonende Produktion, die Gestaltung einer besseren Gesellschaft und das Hinterfragen von Handlungen und Denkmustern in den Mittelpunkt des Wettbewerbs gestellt.

Am 2. September 2016 entscheidet die Jury, wer für besonders herausragende Leistung mit einem Preisgeld und einer Preisstatue aus Meissner Porzellan geehrt wird. In einer anschließenden „Leistungsschau“ im Gebäude Ensemble der Deutschen Werkstätten Hellerau werden alle Wettbewerbseinreichungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der VDID ist Kommunikationspartner des Sächsischen Staatspreises für Design.

Der Sächsische Staatspreis für Design gilt als niederschwellig und besonders authentisch, da die Teilnahme am Wettbewerb im Gegensatz zu vielen anderen deutschen Designpreisen mit keinerlei Kosten für die Bewerber/-innen verbunden ist.
Die Bewerbungsfrist läuft bis 17. Juli 2016.

www.design-in-sachsen.de/anmeldung.html

www.design-in-sachsen.de

www.facebook.com/Staatspreis.Design

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
James Dyson Award 2016 Logo

James Dyson Award 2016 - Ausschreibung

19.07.2016
Der Auftrag des James Dyson Award ist schnell umschrieben: „Entwickle etwas, das ein Problem löst“. Schon seit 2004 unterstützt der Award clevere Nachwuchsingenieure und -designer dabei, Dinge ... mehr

James Dyson Award 2016 Logo

James Dyson Award 2016 - Ausschreibung

19.07.2016

Der Auftrag des James Dyson Award ist schnell umschrieben: „Entwickle etwas, das ein Problem löst“. Schon seit 2004 unterstützt der Award clevere Nachwuchsingenieure und -designer dabei, Dinge einfach mal anders zu denken. Sie werden aufgerufen, ein Produkt oder ein Konzept einzureichen, das besser funktioniert als die aktuelle Lösung – und ein tatsächlich vorhandenes Problem im besten Fall komplett beseitigt. Der Wettbewerb ist offen für alle Studierenden, die Produktgestaltung, Industriedesign oder Ingenieurwissenschaften studieren bzw. studiert haben (oder Absolventen sind, die vor maximal vier Jahren ihren Abschluss gemacht haben).

Ende der Einreichungsfrist: 19. Juli 2016.

Weitere Informationen auf der Website

www.jamesdysonaward.org/

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
CRADLE TO CRADLE KONGRESS 24.09.2016

Partner-Veranstaltung

Cradle to Cradle Kongress 24.09.2016

24.09.2016 bis 24.09.2016
Nachdem auch der Kongress 2015 wiederum großen Zuspruch gefunden hat und erfolgreich verlaufen ist, beginnen bereits die Vorplanungen für das kommende Jahr. Dabei wird das Thema Produktdesign ... mehr

CRADLE TO CRADLE KONGRESS 24.09.2016

Partner-Veranstaltung

Cradle to Cradle Kongress 24.09.2016

24.09.2016 bis 24.09.2016

Nachdem auch der Kongress 2015 wiederum großen Zuspruch gefunden hat und erfolgreich verlaufen ist, beginnen bereits die Vorplanungen für das kommende Jahr. Dabei wird das Thema Produktdesign stärker in den Fokus gerückt. Nach ersten vielversprechenden Kontaktaufnahmen in diesem Jahr wird der VDID über die Zusammenarbeit mit den Regionalgruppen von C2C deren Zielsetzungen weiter unterstützen und fördern.
Weitere Informationen über die bisherigen Aktivitäten unter folgendem Link:

www.vdid.de/archiv/index.php?archivjahr=2015

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
logo alu 2016 composite messe

ALUMINIUM und COMPOSITES EUROPE 2016

29.11.2016 bis 01.12.2016
Premiere des Lightweight Technologies Forum Mit den Werkstoffen Aluminium, Magnesium und faserverstärkten Kunststoffen wird Düsseldorf vom 29.11. bis 1.12. zum größten Messemarktplatz für die ... mehr

logo alu 2016 composite messe

ALUMINIUM und COMPOSITES EUROPE 2016

29.11.2016 bis 01.12.2016

Premiere des Lightweight Technologies Forum

Mit den Werkstoffen Aluminium, Magnesium und faserverstärkten Kunststoffen wird Düsseldorf vom 29.11. bis 1.12. zum größten Messemarktplatz für die Leichtbau-Herausforderungen in Automobilbau, Luftfahrt, Maschinenbau, Sport- und Freizeitindustrie, Windenergie und dem Bausektor. Insgesamt werden rund 1.500 Aussteller und 35.000 Experten aus Industrie, Forschung und Entwicklung zur COMPOSITES EUROPE und ALUMINIUM 2016 erwartet.

Leichtbau, Multimaterial-Design und Ressourcen-Effizienz – das sind die Themen, mit denen die beiden Messen in diesem Jahr an den Start gehen. Die COMPOSITES EUROPE zeigt die ganze Bandbreite faserverstärkter Kunststoffe, von Rohstoffen über Verarbeitungsprozesse bis zu Leichtbau-Innovationen in den Anwenderbranchen. 450 Aussteller werden zur 11. Auflage der Messe erwartet.

Die ALUMINIUM ist mit 1.000 ausstellenden Unternehmen der weltweit größte Treffpunkt der Aluminiumindustrie und zeigt neben aktuellen Anwendungsbeispielen neue, zukunftsweisende Lösungen für mehr Effizienz in Produktion und Verarbeitung des Werkstoffs.

Neben der Entwicklung neuer Produkte und Verarbeitungsprozesse liegen die Forschungsschwerpunkte der Aluminium- und Composites-Industrie derzeit auf Multimaterialsystemen. Mit dem neuen, gemeinsamen Lightweight Technologies Forum beantworten beide Messen aktuelle Fragen über einzelne Werkstoffgruppen hinaus.

VDID Mitglieder erhalten über die Geschäftsstelle kostenlose Eintrittskarten.

www.aluminium-messe.com

www.composites-europe.com

E-Mail:

ALUMINIUM und COMPOSITES EUROPE 2016 - engl. (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger