Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen

Design.Wissen.Diskurs. am 28.4.2021

Design.Wissen.Diskurs. - Digital Design

Ein neues Berufsbild für Gestalter*innen der Digitalisierung als ziemlich bester Freund des Industriedesigns Digitalisierung ist kein Buzzword mehr, sondern handfeste Wirklichkeit. Wir begreifen ... mehr

Design.Wissen.Diskurs. am 28.4.2021

  

Design.Wissen.Diskurs. - Digital Design

Ein neues Berufsbild für Gestalter*innen der Digitalisierung als ziemlich bester Freund des Industriedesigns

Digitalisierung ist kein Buzzword mehr, sondern handfeste Wirklichkeit. Wir begreifen Digitalisierung sogar als ein neues Material, mit dem man digitale Lösungen, Services und vollkommen neue Geschäftsmodelle erdenken und gestalten kann.

Digital Design ist ein neues Berufsbild, das ins Leben gerufen wurde, um das volle Potenzial der Digitalisierung auszuschöpfen. Vergleichbar dem Industriedesign kann Digital Design durch zwei Kernkompetenzen charakterisiert werden: Gestaltungskompetenz für Digitalität und Kompetenz in digitalem Material.

Frank Termer und Kim Lauenroth stellten am Mi. 28. April 2021 ab 18 Uhr das Berufsbild des Digital Design vor und gingen auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Industriedesign und Digital Design ein.

In der anschließenden Diskussionsrunde wurde über folgende These diskutiert: Industriedesign und Digital Design sind ziemlich beste Freunde, wenn es um die Gestaltung hybrider Produkte mit „analogem“ und „digitalem“ Anteil geht.

Über die Sprecher: Frank Termer leitet im Bitkom den Kompetenzbereich Software als Dachorganisation des Arbeitskreises Digital Design. Kim Lauenroth ist Vorsitzender des Arbeitskreises Digital Design und einer der Initiatoren des Digital-Design-Manifest.

www.digital-design-manifest.de

www.bitkom.org

www.vdid.de/kontakt/datenschutz.php

E-Mail: