Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen September 2019

alltag formen! Ausstellung Eisenhüttenstadt - Foto: Simson S 50, Entwurf: Lutz Rudolph, Karl Clauss Dietel, Hersteller: VEB Fahrzeug und Gerätewerk Simson Suhl, 1967

alltag formen! bauhaus-moderne in der ddr

07.04.2019 bis 05.01.2020
Anlässlich des Bauhaus-Jubiläums 2019 präsentiert das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR im brandenburgischen Eisenhüttenstadt ab dem 9. April 2019 bis 5. Januar 2020 unter dem Titel ... mehr

alltag formen! Ausstellung Eisenhüttenstadt - Foto: Simson S 50, Entwurf: Lutz Rudolph, Karl Clauss Dietel, Hersteller: VEB Fahrzeug und Gerätewerk Simson Suhl, 1967

alltag formen! bauhaus-moderne in der ddr

07.04.2019 bis 05.01.2020

Anlässlich des Bauhaus-Jubiläums 2019 präsentiert das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR im brandenburgischen Eisenhüttenstadt ab dem 9. April 2019 bis 5. Januar 2020 unter dem Titel »Alltag formen! Bauhaus-Moderne in der DDR« eine Sonderausstellung zur Bauhaus-Rezeption in der DDR.
Ausstellungseröffnung am Sonntag, 7. April 2019 um 14 Uhr

Funktional, langlebig und optimiert für die industrielle Massenproduktion:
»Alltag formen!« stellt Objekte der Alltagskultur der DDR – Möbel, Gefäße, Technik, Grafikdesign – sowie ihre Gestalter*innen vor, die in der Tradition und für die Weiterentwicklung der Gestaltungsprinzipien des Bauhauses und der modernen Formgestaltung stehen.

So beleuchtet die Ausstellung u.a. die Möbelgestaltung der bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts für innovative Produkte stehenden Deutschen Werkstätten Hellerau.

Zugleich zeigt die Ausstellung den widersprüchlichen kulturpolitischen Umgang der DDR mit dem Bauhaus-Erbe: Auf frühe Ansätze zur Wiederbelebung folgen »Formalismus«-Vorwürfe, Verfemung und eine Rückbesinnung auf vermeintlich nationale Gestaltungstraditionen.

Die Ausstellung »Alltag formen!« lädt im Rahmen des Bauhausjahres 2019 dazu ein, ein bislang wenig beachtetes Kapitel deutscher Designgeschichte zu entdecken. Dabei lohnt der Besuch Eisenhüttenstadts neben der Ausstellung »Alltag formen!« sicherlich auch - ist die 1950 erbaute Planstadt ein Ort an welchem sich die wechselhaften architektonischen und städtebaulichen Leitlinien der DDR innerhalb eines Spaziergangs so unmittelbar und anschaulich nachvollziehen lassen.
Eisenhüttenstadt zählt zu Deutschlands größten zusammenhängenden Flächendenkmalen und im Rahmen des Bauhaus-Jubiläums zu den 100 ausgewählten Orten der Grand Tour der Moderne.
Zur Ausstellung erscheint ein gleichnamiger Katalog im Weimarer Verlag mbooks. www.m-books.eu

Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR
Erich-Weinert-Allee 3, 15890 Eisenhüttenstadt
Tel.: 03364 – 41 73 55

www.alltagskultur-ddr.de

www.m-books.eu

E-Mail:

Alltag formen! Detailierte Infos zur Ausstellung! (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Visual LpS und TiL 2019 in Bregenz

Partner-Veranstaltung

Trends in Lighting and LED for Professionals

24.09.2019 bis 26.09.2019
TiL: Trends in Lighting is the unique, international Lighting Forum &Show that is dedicated to bridging the gap between architecture, application, design and technologies. Trends in Lighting is the ... mehr

Visual LpS und TiL 2019 in Bregenz

Partner-Veranstaltung

Trends in Lighting and LED for Professionals

24.09.2019 bis 26.09.2019

TiL: Trends in Lighting is the unique, international Lighting Forum &Show that is dedicated to bridging the gap between architecture, application, design and technologies. Trends in Lighting is the go-to event for everybody who needs to be up-to-date on the latest trends in architectural and urban lighting designs including smart lighting solutions for indoor and outdoor lighting. Attendees will learn from the most compelling Architects, Planners, Designers, and Technologists. Over 100 international lighting solution providers will also showcase their latest designs.
Indoor & Outdoor Lighting Program Topics:
Trends in APPLICATIONS / Human Centric Lighting, User Experience, Visual Perception, Light Quality / Trends in DESIGNS / Best Practice, Lighting Design Process, Case Studies & Projects / Trends in TECHNOLOGIES / Light Sources, Digitization, IoT, Smart/Connected Lighting.

LpS is Europe’s leading international lighting technologies conference and exhibition for DESIGN, TESTING and PRODUCTION of lighting systems, controls and equipment for all industry areas.
Latest updates in the fields of:
Industry & Technology Trends (Markets, Roadmaps, Innovations) / Light Sources (LEDs, OLEDs, Lasers) / Light Quality (Human Centric Lighting, Visual Perception) / Smart/Connected Lighting & IoT (Drivers, Controls, Sensors, Networks, Security) / Components and Modules (Optics, Cooling Devices, Materials) / System Quality & Qualification (Regulations, Standards, Testing) / Methodologies (Engineering, Design) / Technologies in Applications (General Lighting, Automotive Lighting, Horticulture Lighting).

For Executives, CTOs, Technical Directors, R&D Managers and Personnel, Business Development Managers, System Architects, Design Engineers, IT Developers, Researchers, Technical Application Engineers, Testing Engineers, Technical Specifiers & Procurement Staff, Technical Sales and Marketing Personnel, IP Experts, Lighting Inventors, Entrepreneurs, Technical Editors, Technical Consultants, Students.

VDID Mitglieder erhalten Rabatt für den Kongress und erhalten kostenlose Tickets zur Ausstellung LpS - professionelle Beleuchtungselemente in LED über die VDID Geschäftsstelle - die kostenlosen Tickets sind limitiert - first come, first serve!


Both events are at the Opera House Bregenz, Austria

www.forum-trends.lighting

www.led-professional-symposium.com

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Politics of Design. Design of Politics

Politics of Design. Design of Politics

29.09.2019
München: In einer Reihe von Interaktionen und Interventionen zeigt Friedrich von Borries von 30. November 2018 bis 29. September 2019 in der Sammlung auf, inwieweit Design ein politisches Moment in ... mehr

Politics of Design. Design of Politics

Politics of Design. Design of Politics

29.09.2019

München: In einer Reihe von Interaktionen und Interventionen zeigt Friedrich von Borries von 30. November 2018 bis 29. September 2019 in der Sammlung auf, inwieweit Design ein politisches Moment in sich trägt.
Unter dem Aspekt „Politics of Design“ weist er darauf hin, dass Designobjekte immer auch in einem politischen Zusammenhang entstanden und vielfach auch aus einer gesellschaftspolitischen Intention heraus entwickelt worden sind. Anhand von Thesen wie „Design sexualisiert“, „Design kolonialisiert“ und „Design manipuliert“ wird ein neuer Blick auf Cola-Werbung, Sony-Walkmans und Möbel der Moderne geworfen.
Diese Diskussion über das politische Moment im Design wird ausgeweitet auf den Raum der Politik. Dem Fokus auf die Objekte wird das „Design of Politics“ gegenübergestellt, das die Möglichkeiten der Gestaltung und Veränderung von Politik durch Design untersucht. Welchen Beitrag kann das Design für die soziale und kulturelle Entwicklung einer Gesellschaft leisten?

In der Paternoster-Halle finden daher unter dem Motto „Re-Design Democracy“ vier Workshops als diskursiver, öffentlicher Designprozess statt, die in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung / bpb realisiert werden. In einem über soziale Medien und Medienpartner verbreiteten Open Call werden jeweils interessierte Bürger, Aktivisten, Designer, Künstler, Wissenschaftler oder Studierende zur Teilnahme mit Projektideen und Diskussionsbeiträgen eingeladen. Jeder Workshop wird von Friedrich von Borries vorbereitet und von ausgewiesenen Experten inhaltlich begleitet. Die Ergebnisse werden öffentlich mit prominenten Gästen aus Politik, Wissenschaft und Kultur diskutiert und anschließend integraler Bestandteil der Ausstellung sein.

Friedrich von Borries thematisiert in seiner kritischen Ausstellung nicht nur Inhalte wie „Überwachung“, „Selbstverwirklichung“, „Ware“ oder „Markt“ vor dem Hintergrund der Demokratie als schützenswerte und gleichzeitig stets verbesserungswürdige Herrschaftsform. Er stellt im Hinblick auf das Verhältnis von Politik und Design auch die Frage, in welchem Spannungsfeld Designer und Architekten heute agieren müssen, wenn sie politisch verantwortungsvoll gestalten wollen.

Pinakothek der Moderne, München

dnstdm.de/politics-of-design/

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger