Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen April 2020

Gae Aulenti, Pipistrello, 1965 © Vitra Design Museum, Foto: Andreas Jung

Gae Aulenti. Ein kreatives Universum

29.02.2020 bis 28.06.2020
Weil am Rhein - Vitra Schaudepot Als eine der wenigen Frauen gelangte Gae Aulenti (1927–2012) in der italienischen Architektur- und Designszene der Nachkriegszeit zu Berühmtheit. In den 1960er ... mehr

Gae Aulenti, Pipistrello, 1965 © Vitra Design Museum, Foto: Andreas Jung

Gae Aulenti. Ein kreatives Universum

29.02.2020 bis 28.06.2020

Weil am Rhein - Vitra Schaudepot

Als eine der wenigen Frauen gelangte Gae Aulenti (1927–2012) in der italienischen Architektur- und Designszene der Nachkriegszeit zu Berühmtheit. In den 1960er Jahren galt Italien im Produktdesign international als führend, wobei ikonische Designobjekte wie Aulentis »Locus Solus«-Reihe (1964) oder die Leuchte »Pipistrello« (1965) für das Interieur des Olivetti-Schauraums in Paris eine Rolle spielten. Internationale Anerkennung gewann Aulenti zudem für ihren Umbau eines ehemaligen Pariser Bahnhofs in das Musée d’Orsay (1980–1986). Das Vitra Schaudepot präsentiert im Frühjahr 2020 das vielseitige Werk der Architektin, die auch als Ausstellungs- und Innenarchitektin und Bühnenbildnerin tätig war.

Die Ausstellung läuft von 29. Februar – 28. Juni 2020

Eröffnung: 28. Februar 2020, 18:30 Uhr, Vitra Schaudepot

Vitra Design Museum

Charles-Eames-Str. 2 - Schaudepot
D-79576 Weil am Rhein

www.design-museum.de/de/ausstellungen/kommend

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Pressefoto_Hans Gugelot - Dieter Rams_Kompaktgerät Braun SK 4 (Schneewittchensarg)_1956_© Museum Ulm - HfG-Archiv_Foto Wolfgang Siol

Hans Gugelot - Die Architektur des Designs

21.03.2020 bis 20.09.2020
Ulm. Anläßlich des 100. Geburtstagsjubiläums stellt das HfG-Archiv Ulm mit der Ausstellung "Hans Gugelot - Die Architektur des Designs" vom 21. März 2020 bis 20. September 2020 eine der ... mehr

Pressefoto_Hans Gugelot - Dieter Rams_Kompaktgerät Braun SK 4 (Schneewittchensarg)_1956_© Museum Ulm - HfG-Archiv_Foto Wolfgang Siol

Hans Gugelot - Die Architektur des Designs

21.03.2020 bis 20.09.2020

Ulm. Anläßlich des 100. Geburtstagsjubiläums stellt das HfG-Archiv Ulm mit der Ausstellung "Hans Gugelot - Die Architektur des Designs" vom 21. März 2020 bis 20. September 2020 eine der wichtigsten Persönlichkeit der HfG in den Mittelpunkt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war der Architekt Hans Gugelot (1920-1965) ein Vorreiter des bundesdeutschen Industriedesigns. Nach seiner Auffassung hatten Designer nach vor allem eine soziale und kulturelle Verantwortung. Das HfG-Archiv zeigt an ausgewählten Beispielen wie Hans Gugelot diese Haltung in seine Entwürfe übertrug und damit zugleich Maßstäbe für kommende Generationen setzte.

Eröffnung: Fr. 20. März 2020 um 19 Uhr

Ausstellungsort: HfG-Archiv, Am Hochsträss 8, 89081 Ulm

museumulm.de/ausstellung/hans-gugelot-100/

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Sächsischer Staatspreis für Design 2020

Partner-Veranstaltung

Sächsischer Staatspreis für Design 2020 Nachhaltigkeit durch Design – Verantwortung für die Zukunft

01.04.2020 bis 28.06.2020
Start der Bewerbungsphase: 1. April 2020 Auslobung in folgenden Kategorien: Produktdesign im Industriegüter-Bereich, Produktdesign im Konsumgüter-Bereich, Kommunikationsdesign, Design im ... mehr

Sächsischer Staatspreis für Design 2020

Partner-Veranstaltung

Sächsischer Staatspreis für Design 2020 Nachhaltigkeit durch Design – Verantwortung für die Zukunft

01.04.2020 bis 28.06.2020

Start der Bewerbungsphase: 1. April 2020

Auslobung in folgenden Kategorien: Produktdesign im Industriegüter-Bereich, Produktdesign
im Konsumgüter-Bereich, Kommunikationsdesign, Design im Handwerk, Nachwuchsdesign,
Sonderpreis: Design macht Arbeitsschutz attraktiv

www.designpreis.sachsen.de

https://www.facebook.com/Staatspreis.Design/

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Philip Weber

Radical Craft

05.04.2020
Berlin: Die Jahresausstellung des Direktorenhauses, „Radical Craft", stellt 73 Gestalter und Kunsthandwerker vor, die zeigen, welche Bedeutung dem Kunsthandwerk heute in gesellschaftlichen ... mehr

Philip Weber

Radical Craft

05.04.2020

Berlin: Die Jahresausstellung des Direktorenhauses, „Radical Craft", stellt 73 Gestalter und Kunsthandwerker vor, die zeigen, welche Bedeutung dem Kunsthandwerk heute in gesellschaftlichen Zukunftsentwürfen zukommt. In der modernisierten Warenwelt gibt es ja der Tendenz des Marktverlaufs nach keine statischen Güter mehr, sondern nur noch Besserungen – keine stabilen Qualitäten, sondern nur Überbietungs- und Steigerungswaren.
Die Ausstellung „Radical Craft“ zeigt, wie zeitgenössisches Produktdesign dieser Spirale entkommt, indem es sich auf seine Ursprünge bezieht: auf die experimentellen Vorläufer in der konzeptionellen Kunst und im radikalen Kunsthandwerk. Diese Ansätze des Kritischen zeigen auf, wie wichtig die Qualität der Produkte, die wir jeden Tag nutzen, ist: sie stellt eine notwendige Bedingung für eine umfassende wirtschaftliche Wende dar, die letztlich eine kulturelle ist.

Die Ausstellung ist von 24. Mai 2019 bis 5. April 2020 zu sehen:
Dienstag bis Freitag 11 – 18 Uhr
Direktorenhaus Museum für Kunst Handwerk Design
Am Krögel 2, 10179 Berlin

www.direktorenhaus.com

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Visual Mia Seeger Preis 2020

Mia Seeger Preis 2020

17.04.2020
Stiftung schreibt jährlichen Wettbewerb für Junior-Designer aus Zur Förderung des Designnachwuchses schreibt die Stiftung mit Unterstützung der Hans Schwörer Stiftung und dem Rat für ... mehr

Visual Mia Seeger Preis 2020

Mia Seeger Preis 2020

17.04.2020

Stiftung schreibt jährlichen Wettbewerb für Junior-Designer aus

Zur Förderung des Designnachwuchses schreibt die Stiftung mit Unterstützung der Hans Schwörer Stiftung und dem Rat für Formgebung den Mia Seeger Preis 2020 aus und dotiert ihn mit einer Preissumme von insgesamt 10.000 Euro.

Die Ausschreibung richtet sich an junge Designerinnen und Designer. Gesucht sind Produktentwürfe und -konzepte, die sich mit den wichtigen Aspekten unseres Lebens und Zusammenlebens befassen und hierfür neuartige, sinnvolle Lösungen vorschlagen. Dabei soll der Art, wie Menschen – beruflich wie privat, alt und jung, gesund oder krank – miteinander kommunizieren und sich verständigen besonderes Augenmerk gelten.
Für die Bewertung der eingereichten Arbeiten ist der soziale Nutzen entscheidend; selbstverständlich sollen die entworfenen Produkte die üblichen Design-Kriterien erfüllen, also innovativ, umweltverträglich und auf hohem gestalterischen Niveau sein.

Zur Teilnahme eingeladen sind Studierende und Absolventen an deutschen Hochschulen in gestalterischen Studiengängen. Sie können mit Studien- oder Abschlussarbeiten, die in den Jahren 2018 bis 2020 entstanden sind, am Wettbewerb teilnehmen. Willkommen sind auch Gruppenarbeiten. Da im Studium trans- bzw. interdisziplinäre Aspekte immer stärker hervortreten, kann es offen bleiben, welchen Fachrichtungen die Einreichungen zuzuordnen sind. Es sollen jedoch Entwürfe von Gegenständen des praktischen Gebrauchs sein, die sich einerseits von rein medialen Produkten, andererseits von Objekten der Architektur unterscheiden.

Einsendeschluss ist der 17. April 2020.

Design Center Baden-Württemberg

Haus der Wirtschaft
Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart
Telefon: +49(0)711 123 2781

Weitere Informationen finden Sie unter

www.design-center.de.

E-Mail:

Ausschreibung Flyer Mia Seeger Preis 2020 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Grow Logo

Partner-Veranstaltung

Nächstes Grow Programm in München

21.04.2020 bis 12.11.2020
Das nächste Grow Programm startet am 21. April 2020 in München! Wer sich im Designmanagement erweiterte Kompetenzen erweitern möchte, sollte sich zeitnah einen Platz im Weiterbildungsprogramm ... mehr

Grow Logo

Partner-Veranstaltung

Nächstes Grow Programm in München

21.04.2020 bis 12.11.2020

Das nächste Grow Programm startet am 21. April 2020 in München!

Wer sich im Designmanagement erweiterte Kompetenzen erweitern möchte, sollte sich zeitnah einen Platz im Weiterbildungsprogramm von Grow sichern.
Das Fortbildungsprogramm von Grow, dem Kooperationspartner des VDID läuft bereits zum 5.mal läuft über ca. 40 Wochen und dient der professionellen Weiterbildung im Bereich Designmanagement.
Am 21.4.2020 startet die 5. Ausbildungsrunde zum internationalen Designmanager in München.
Über Programminhalte, Umfang und Kosten - sowie mögliche Förderungen folgen Sie bitte dem Link unten.

Detailliertere Informationen folgen demnächst an dieser Stelle.
Bei Interesse, oder spezifischen Fragen, bitte eine Mail direkt an Carola Boogerd schicken.

Mehr Informationen hier:

vdid.de/ausbildung/profifortbildung.php

E-Mail:

Broshure VDID Grow Kooperationsprogramm (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger