Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen April 2019

plakat - der blinde fleck

Der blinde Fleck – Gestalterinnen am Bauhaus und heute

05.04.2019 bis 26.05.2019
Der Würdigung weiblicher Designleistungen zwischen 1919 und 2019 widmet sich die Designausstellung „Der blinde Fleck – Gestalterinnen am Bauhaus und heute“ im 100-jährigen Jubiläumsjahr des ... mehr

plakat - der blinde fleck

Der blinde Fleck – Gestalterinnen am Bauhaus und heute

05.04.2019 bis 26.05.2019

Der Würdigung weiblicher Designleistungen zwischen 1919 und 2019 widmet sich die Designausstellung „Der blinde Fleck – Gestalterinnen am Bauhaus und heute“ im 100-jährigen Jubiläumsjahr des Bauhauses vom 06.04.2019 – 26.05.2019 im Designhaus Darmstadt in sieben gestalterischen Bereichen: Industrie-, Möbel-, Textil- und Grafikdesign, Fotografie und Architektur.

In einem spannungsreichen Dialog werden sieben Bauhaus-Gestalterinnen sieben zeitgenössischen Designerinnen, die heute eine gewisse Avantgarde darstellen, gegenübergestellt. Erlebbar wird dieser mittels der ausgestellten Exponate. Diese lenken den Blick sowohl auf die Relevanz historischer Designleistungen und Haltungen, als auch auf Denkweisen und Entwurfsphilosophien der Gegenwart. Entlang der Biographien der vierzehn Gestalterinnen entwickelt „Der blinde Fleck“ einen kritischen Beitrag zu aktuellen gesellschaftlichen Debatten. Welche Perspektive lässt sich, ausgehend von der damals radikal modernen Maxime der Gleichberechtigung am Bauhaus, für die aktuelle Verortung von Designerinnen sowie deren jungen, innovativen Arbeiten in der Designwirtschaft auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene formulieren.

Programmatisch für die Ausstellung ist für Cornelia Dollacker das Zitat der Designerin Karin Greiling: „Wir sehen das Alte durch das Neue hindurch.“ Insbesondere unter den Eindrücken von Dynamiken wie #MeToo und eines neu aufflammenden Feminismus erklärt Kuratorin Cornelia Dollacker: „Die öffentliche Wahrnehmung von Gestalterinnen zu schärfen, ist unerlässlich für modernes Design und eine moderne Gesellschaft.“

Rahmenprogramm:

Kuratorenführungen Freitags nach Voranmeldung

für Gruppen und Einzelpersonen, Eintritt 8 Euro

Tanzperformance Sa, 13.04.2019, 18.30 Uhr:
Anna Halprin Tanzperformance von Absolventinnen des Tamalpa Institutes, anschließend Tanz für alle, Eintritt 10 Euro

BauhausSalon 24.05.2019, 18 bis 20 Uhr:

BauhausSalon mit dem Netzwerk kulturschaffender Frauen in Frankfurt – der Frankfurter Kranz, anschließend Finissage bis 24 Uhr, Eintritt 10 Euro

Ausstellung vom 06.04.2019 – 26.05.2019
Freitags, 16 – 19 Uhr, Samstags + sonntags, 12 – 18 Uhr, Eintritt frei

Ort: Designhaus Darmstadt, Eugen-Bracht-Weg, 664287 Darmstadt

www.hessen-design.de

Plakat zur Ausstellung (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
alltag formen! Ausstellung Eisenhüttenstadt - Foto: Simson S 50, Entwurf: Lutz Rudolph, Karl Clauss Dietel, Hersteller: VEB Fahrzeug und Gerätewerk Simson Suhl, 1967

alltag formen! bauhaus-moderne in der ddr

07.04.2019 bis 05.01.2020
Anlässlich des Bauhaus-Jubiläums 2019 präsentiert das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR im brandenburgischen Eisenhüttenstadt ab dem 9. April 2019 bis 5. Januar 2020 unter dem Titel ... mehr

alltag formen! Ausstellung Eisenhüttenstadt - Foto: Simson S 50, Entwurf: Lutz Rudolph, Karl Clauss Dietel, Hersteller: VEB Fahrzeug und Gerätewerk Simson Suhl, 1967

alltag formen! bauhaus-moderne in der ddr

07.04.2019 bis 05.01.2020

Anlässlich des Bauhaus-Jubiläums 2019 präsentiert das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR im brandenburgischen Eisenhüttenstadt ab dem 9. April 2019 bis 5. Januar 2020 unter dem Titel »Alltag formen! Bauhaus-Moderne in der DDR« eine Sonderausstellung zur Bauhaus-Rezeption in der DDR.
Ausstellungseröffnung am Sonntag, 7. April 2019 um 14 Uhr

Funktional, langlebig und optimiert für die industrielle Massenproduktion:
»Alltag formen!« stellt Objekte der Alltagskultur der DDR – Möbel, Gefäße, Technik, Grafikdesign – sowie ihre Gestalter*innen vor, die in der Tradition und für die Weiterentwicklung der Gestaltungsprinzipien des Bauhauses und der modernen Formgestaltung stehen.

So beleuchtet die Ausstellung u.a. die Möbelgestaltung der bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts für innovative Produkte stehenden Deutschen Werkstätten Hellerau.

Zugleich zeigt die Ausstellung den widersprüchlichen kulturpolitischen Umgang der DDR mit dem Bauhaus-Erbe: Auf frühe Ansätze zur Wiederbelebung folgen »Formalismus«-Vorwürfe, Verfemung und eine Rückbesinnung auf vermeintlich nationale Gestaltungstraditionen.

Die Ausstellung »Alltag formen!« lädt im Rahmen des Bauhausjahres 2019 dazu ein, ein bislang wenig beachtetes Kapitel deutscher Designgeschichte zu entdecken. Dabei lohnt der Besuch Eisenhüttenstadts neben der Ausstellung »Alltag formen!« sicherlich auch - ist die 1950 erbaute Planstadt ein Ort an welchem sich die wechselhaften architektonischen und städtebaulichen Leitlinien der DDR innerhalb eines Spaziergangs so unmittelbar und anschaulich nachvollziehen lassen.
Eisenhüttenstadt zählt zu Deutschlands größten zusammenhängenden Flächendenkmalen und im Rahmen des Bauhaus-Jubiläums zu den 100 ausgewählten Orten der Grand Tour der Moderne.
Zur Ausstellung erscheint ein gleichnamiger Katalog im Weimarer Verlag mbooks. www.m-books.eu

Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR
Erich-Weinert-Allee 3, 15890 Eisenhüttenstadt
Tel.: 03364 – 41 73 55

www.alltagskultur-ddr.de

www.m-books.eu

E-Mail:

Alltag formen! Detailierte Infos zur Ausstellung! (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Bundespreis Ecodesign 2019 - image

Bundespreis Ecodesign 2019

08.04.2019
Gesucht werden Produkte, Services, Konzepte und Nachwuchsprojekte, die durch eine hohe Gestaltungsqualität und ökologische Glaubwürdigkeit überzeugen. Marktführer oder Start-ups, lokale ... mehr

Bundespreis Ecodesign 2019 - image

Bundespreis Ecodesign 2019

08.04.2019

Gesucht werden Produkte, Services, Konzepte und Nachwuchsprojekte, die durch eine hohe Gestaltungsqualität und ökologische Glaubwürdigkeit überzeugen.

Marktführer oder Start-ups, lokale Anbieter oder Global Player sind genauso angesprochen wie Designstudios, Architektur- oder Ingenieurbüros, Forschungsinstitute und Studierende.

Registrierte Teilnehmer können ihre Projekte bis zum 8. April einreichen. Die Qualität der Einreichungen wird in einem mehrstufigen Verfahren von Fachleuten aus dem Umweltbundesamt, dem Beirat sowie der interdisziplinären Jury bewertet.

Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Informationen, Benefits und Bewerbungsbogen finden Sie in den angehängten PDF-Dokumenten:

bundespreis-ecodesign.de

Kurzinfo Bundespreis Ecodesign 2019 (PDF)

Benefits Bundespreis Ecodesign 2019 (PDF)

Bewerbungsbogen Bundespreis Ecodesign 2019 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Image zu Wettbewerb: we take you to milano

ein&zwanzig - 2019 zeigt sich in Mailand

09.04.2019 bis 14.04.2019
Frankfurt / Mailand. Designstudenten und Absolventen aus aller Welt mit innovativen und richtungsweisenden Arbeiten aus den Bereichen Möbel, Wohnaccessoires, Leuchten, Bodenbeläge, Tapeten, ... mehr

Image zu Wettbewerb: we take you to milano

ein&zwanzig - 2019 zeigt sich in Mailand

09.04.2019 bis 14.04.2019

Frankfurt / Mailand. Designstudenten und Absolventen aus aller Welt mit innovativen und richtungsweisenden Arbeiten aus den Bereichen Möbel, Wohnaccessoires, Leuchten, Bodenbeläge, Tapeten, Textilien und Lifestyle können sich ab sofort zum internationalen Nachwuchswettbewerb »ein&zwanzig« anmelden.

Eine prominent besetzte internationale Fachjury zeichnet wieder 21 herausragende Arbeiten aus: 20 »Winner« und einen »Best of Best«.
Die ausgezeichneten Produkte werden vom 9. bis zum 14. April 2019 im Rahmen der Tortona Design Week anlässlich des Salone del Mobile 2019 in Mailand ausgestellt.
Dabei haben die Designer die Chance, sich und ihre Arbeiten einem internationalen Publikum zu präsentieren.
Der Rat für Formgebung ermöglicht den Gewinnern, Teil der weltweit bedeutendsten Designveranstaltung zu sein, und bietet ihnen Zugang zu seinem einmaligen Netzwerk, um dauerhafte Perspektiven zu eröffnen.

Mit dem für die Teilnehmer kostenfreien Award stellt der Rat für Formgebung dem Nachwuchs gleich in mehrfacher Hinsicht sein höchstes Kapital zur Verfügung: Netzwerke und professionelle Kommunikation auf internationalem Parkett.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:
• Anmeldeschluss war der 25. Januar 2019
• Die Teilnahme ist kostenfrei
Die Ausstellung: 9.-14. April 2019, Via Tortona 31, 20144 Mailand
• Ausstellungsdesign: Studiopepe, Mailand

Mehr Infos:

www.ein-und-zwanzig.com

www.german-design-council.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Ausstellungsreihe ENTDECKT in Stuttgart - Image

Entdeckt! in Stuttgart

11.04.2019
Junge Designerinnen und Designer präsentieren sich vom 13. März bis 11. April 2019 im Design Center Baden-Württemberg Midissage am 21. März 2019, 19 Uhr im Design Center ... mehr

Ausstellungsreihe ENTDECKT in Stuttgart - Image

Entdeckt! in Stuttgart

11.04.2019

Junge Designerinnen und Designer präsentieren sich vom 13. März bis 11. April 2019 im Design Center Baden-Württemberg
Midissage am 21. März 2019, 19 Uhr im Design Center Baden-Württemberg

Unter dem Aspekt „aus der Praxis für die Praxis“ fördert das Design Center Baden-Württemberg seit vielen Jahren den Dialog zwischen Industrie und Designwirtschaft.
Es bietet vielfältige Plattformen zum Austausch zwischen Auftraggebern, Designern, Forschenden, Studierenden und Konsumenten.

2019 startet eine neue und besondere Initiative des Design Center Baden-Württemberg: das Format „Entdeckt!“.

Junge Designerinnen und Designer unterschiedlichster Facetten werden hier ins Rampenlicht gerückt und erhalten die Möglichkeit, ihr Portfolio oder besondere, außergewöhnliche Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.
Ob aus dem Bereich Produktdesign, Kommunikationsdesign, Gamedesign, Modedesign, Animationsdesign, Ausstellungsdesign, Textildesign etc., das Design Center fördert mit diesem Programm junge Persönlichkeiten aus ganz Baden-Württemberg.
·
In der Ausstellung präsentieren 13 Designerinnen und Designer unterschiedlichster Designrichtungen aus Baden-Württemberg die durch ihre außergewöhnlichen Projekte aufgefallen sind.

Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart zu sehen. Öffnungszeiten von Montag bis Freitag 11 - 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung zur Midissage online oder per E-Mail:

design-center.de/de/entdeckt-2019-ausstellung

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Luftaufnahme hfg-ulm - Vortrag zur hfg von Prof. H. Seeger - Studium Generale

Vortrag von Prof. Seeger zur Rolle der hfg-ulm

11.04.2019
Im Rahmen des Studium Generale an der Freien Kunstschule Stuttgart hält Univ.-Prof. a.D. Dipl.-Ing. Hartmut Seeger am 11. April 2019 um 19 Uhr einen Vortrag über: die hochschule für gestaltung ... mehr

Luftaufnahme hfg-ulm - Vortrag zur hfg von Prof. H. Seeger - Studium Generale

Vortrag von Prof. Seeger zur Rolle der hfg-ulm

11.04.2019

Im Rahmen des Studium Generale an der Freien Kunstschule Stuttgart hält Univ.-Prof. a.D. Dipl.-Ing. Hartmut Seeger am 11. April 2019 um 19 Uhr einen Vortrag über:

die hochschule für gestaltung ulm 1953-1968 - eine pionierschule?

Die HFG Ulm war weltweit die einzige bekannte Pionierschule in der Nachkriegszeit zum Bedarf der Gesellschaft und den Aufgaben der industriellen Gestaltung
- mit neuen Berufsbildern
- mit einer neuen Organisation
- mit neuen, wissenschaftlichen Lehrinhalten

Die Entwicklung dieser Pionierschule wird dargestellt in ihren Beziehungen zum Bauhaus und zu den kulturpolitischen Zielsetzungen der Nachkriegszeit sowie ihren drei Phasen als Hochschule für Gestaltung.

Der Hauptteil des Vortrags von H. Seeger, Alumnus der hfg-ulm gilt den neuen Designwissenschaften:
- der Methodologie
- der Ergonomie
- der Informationsästhetik
- der Baukastentechnik u. a.

Exemplarische Arbeiten zeigen Ergebnisse aus Unterricht und Praxis. Ein Ausblick auf die internationale Migration der hfg-ulm-Lehre und ihrer Protagonisten beschließt den Vortrag.

Freie Kunstschule Stuttgart e.V.
Akademie für Kunst und Design
Bottroper Straße 42-44 · 70376 Stuttgart
Telefon 07 11-34 16 99-0 · Telefax 07 11-34 16 99-11

www.freie-kunstschule.de

E-Mail:

Einladung zum Vortrag im Rahmen des Studium Generale an der Freien Kunstschule Stuttgart e.V. (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
2019StaatspreisRP

Staatspreis für das Kunsthandwerk

12.04.2019 bis 21.04.2019
Innovationskraft, Funktionalität, Materialgespür und handwerkliche Qualität sind einige der Kriterien, die eine überzeugende Gestaltungsidee auszeichnen. Seit mehr als 40 Jahren fördert der ... mehr

2019StaatspreisRP

Staatspreis für das Kunsthandwerk

12.04.2019 bis 21.04.2019

Innovationskraft, Funktionalität, Materialgespür und handwerkliche Qualität sind einige der Kriterien, die eine überzeugende Gestaltungsidee auszeichnen. Seit mehr als 40 Jahren fördert der "Staatspreis für das Kunsthandwerk Rheinland-Pfalz diesen Anspruch.
Alle drei Jahre werden zukunftsweisende Ideen und überdurchschnittliche Arbeiten aus den Bereichen Fotografie/Papier, Glas/Silber /Edelstein, Holz/Metall, Keramik/Stein, Schmuck sowie Textil/Leder/Pelz vom Wirtschaftsministerium den Handwerkskammern des Landes prämiert.

Ort: Stadtmuseum Simeonstift Trier
Simeonstrasse 60, an der Porta Nigra
54290 Trier
Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr

https://www.museum-trier.de/Startseite/broker

rheinland-pfalz.kunsthandwerkstage.de/

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 

see Konferenz zur Visualisierung von Information

13.04.2019
Wiesbaden: Am 13. April findet wieder einmal die see-Conference in Wiesbaden statt. Die see ist mit circa 1.000 Besuchern eine der größten Designkonferenzen Deutschlands. Als Sprecher konnten ... mehr



see Konferenz zur Visualisierung von Information

13.04.2019

Wiesbaden: Am 13. April findet wieder einmal die see-Conference in Wiesbaden statt. Die see ist mit circa 1.000 Besuchern eine der größten Designkonferenzen Deutschlands. Als Sprecher konnten dieses Jahr Marjan van Aubel, Eike König, Mathew Leung, Annie Atkins, Daan Lucas, Matilde Boelhouwer, Mary Katherine Heinrich und Pedro Inoue gewinnen – Kreative und Denker aus den Bereichen Design, Architektur und Nachhaltigkeit gewonnen werden.

www.see-conference.org/

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Moderne am Main 1919–1933

Moderne am Main 1919–1933

14.04.2019
Zu Beginn der 1920er Jahre konstituiert sich in Frankfurt am Main ein beispielloses Programm baulicher und kultureller Erneuerung, das unter dem Namen „Neues Frankfurt“ in die Kulturgeschichte ... mehr

Moderne am Main 1919–1933

Moderne am Main 1919–1933

14.04.2019

Zu Beginn der 1920er Jahre konstituiert sich in Frankfurt am Main ein beispielloses Programm baulicher und kultureller Erneuerung, das unter dem Namen „Neues Frankfurt“ in die Kulturgeschichte eingeht. Die Stadt entwickelt sich in der Weimarer Republik zum Archetyp der modernen Großstadt, der weit über die Grenzen Frankfurts hinaus Beachtung findet. Zwar gilt das Bauhaus heute vielen als die Wiege der Moderne. Doch die berühmte Kunst- und Gestaltungsschule war nicht der alleinige Brennpunkt neuartiger Gestaltung in Deutschland und Europa. Zum Ausgang der 1920er Jahre war Frankfurt als ein dem Bauhaus gleichwertiges, weltbekanntes Zentrum der Avantgarde etabliert.
Die Ausstellung „Moderne am Main 1919–1933“ belegt eindringlich, dass das Neue Frankfurt sich nicht im bekannten, von Ernst May initiierten Wohnungsbauprogramm erschöpft. Die Großstadtutopie umfasst ab der zweiten Hälfte der 1920er Jahre einen universalen Anspruch im Mode-, Interieur-, Industrie-, Produkt- und Kommunikationsdesign. Die angewandten und freien Künste durchdringen mit neuen Formen alle Bereiche des menschlichen Lebens. Im Verbund mit einer forcierten Industrialisierung und dem Ausbau kommunaler Bereiche soll das Neue Frankfurt eine moderne urbane Gesellschaft formen. Entscheidende Protagonisten sind die wiedererstandene Messe, das städtische Hochbauamt sowie die Kunstschule Frankfurt, die unter Fritz Wichert eine bedeutende Neuausrichtung erfährt. Aber auch andere der neuen Gestaltung verpflichteten Vereinigungen und Interessengemeinschaften sowie eine ansehnliche Zahl privater Unternehmer – z.B. Bünte & Remmler, die Bauersche Gießerei oder Fuld und Co. – tragen die Moderne am Main. Sie alle sind mit ihrer Arbeit an einer auch außerhalb der Stadt wahrgenommenen ästhetischen wie gesellschaftlichen Neugestaltung im Sinne des Neuen Frankfurt aktiv beteiligt. Die Ausstellung zeichnet ein Bild von Aufbruch, Vorbildfunktion und Auseinandersetzung mit der Frage, ob und in welcher Weise grundlegende gesellschaftliche Veränderungen auch einen ästhetischen Wandel mit sich bringen sollten und wie das Neue in die Welt kommt.

Die Ausstellung läuft von 19.01. bis 14.04.2019 im Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt

www.museumangewandtekunst.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Designpreis Brandenburg 2019

Bewerbungsfrist verlängert: Designpreis Brandenburg 2019

14.04.2019
Noch bis zum 14. April 2019 haben Designerinnen und Designer, Agenturen und Unternehmen aus Brandenburg - wie auch im Auftrag Brandenburger Unternehmen und Institutionen agierende Agenturen und ... mehr

Designpreis Brandenburg 2019

Bewerbungsfrist verlängert: Designpreis Brandenburg 2019

14.04.2019

Noch bis zum 14. April 2019 haben Designerinnen und Designer, Agenturen und Unternehmen aus Brandenburg - wie auch im Auftrag Brandenburger Unternehmen und Institutionen agierende Agenturen und Designerinnen und Designer die Möglichkeit, ihre Bewerbungen einzureichen.

Mit dem Designpreis Brandenburg würdigt das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg bereits zum zehnten Mal herausragende Arbeiten, Projekte und Konzepte aus dem Designbereich.

In diesem Jahr lauten die Kategorien INDUSTRIEDESIGN, PRODUKTDESIGN (Schwerpunkt HANDWERK), KOMMUNIKATIONSDESIGN sowie DIGITAL SERVICES. Darüber hinaus sind in der Kategorie YOUNG PROFESSIONALS Nachwuchsdesignerinnen und -designer zur Teilnahme am Wettbewerb aufgerufen.

Der Designpreis Brandenburg ist mit Preisgeldern im Gesamtwert von 25.000 Euro dotiert.

Teilnahmeberechtigt sind Designerinnen und Designer, Agenturen und Unternehmen aus Brandenburg - auch im Auftrag Brandenburger Unternehmen und Institutionen agierende Agenturen und Designerinnen und Designer.

Die Designpreis-Verleihung findet am 11. Juni um 17.30 Uhr im Historischen Gewölbesaal des „Kutschstalls“ in Potsdam statt. Sie bildet den Auftakt für die am 12. Juni stattfindende Designkonferenz Brandenburg 2019.

www.designpreis-brandenburg.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Braun-Feldweg-Förderpreis 2019

Wilhelm Braun-Feldweg-Förderpreis 2019

15.04.2019
Der Wilhelm Braun-Feldweg-Förderpreis für designkritische Texte 2019 wurde zum zum 8. Mal ausgeschrieben. Er richtet sich ausschließlich an Studierende und Absolventen aller Design-Fachrichtungen ... mehr

Braun-Feldweg-Förderpreis 2019

Wilhelm Braun-Feldweg-Förderpreis 2019

15.04.2019

Der Wilhelm Braun-Feldweg-Förderpreis für designkritische Texte 2019 wurde zum zum 8. Mal ausgeschrieben.
Er richtet sich ausschließlich an Studierende und Absolventen aller Design-Fachrichtungen (Industrie-/Produktdesign, Modedesign, Kommunikationsdesign). Diese möchten wir herzlich zur Teilnahme einladen.

Einsendeschluss ist der 15. April 2019

Preise:

Die Arbeit des Preisträgers wird mit einer Veröffentlichung im renommierten Schweizer Niggli Verlag prämiert. Sie erscheint als eigenständiges Buch in der 2006 aufgelegten Reihe »bf-preis. Designkritische Texte«.

Mentor des bf-preises 2019 ist der Design-Publizist, Kurator, Ausstellungsmacher und Direktor des Vitra Design Museums in Weil am Rhein Mateo Kries.

Die Jurysitzung findet im Mai/Juni statt, die Preisverleihung voraussichtlich im Oktober/November 2019 und die Jurymitglieder finden Sie in den Anhängen.

www.bf-preis.de/start/index.php?page=auslobun

Braun-Feldweg Wettbewerb 2019 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Blick in die Ausstellung - Einfach gut. Design aus Dänemark im Wilhelm Wagenfeld Haus, Bremen

einfach gut. Design aus Dänemark

22.04.2019
Bremen. Das Schlagwort „Dänisches Design“ begegnet uns überall in Wohnzeitschriften und Lifestyle-Formaten. Doch wie konnte Design sowohl der Außenwahrnehmung des Landes als auch innerhalb der ... mehr

Blick in die Ausstellung - Einfach gut. Design aus Dänemark im Wilhelm Wagenfeld Haus, Bremen

einfach gut. Design aus Dänemark

22.04.2019

Bremen. Das Schlagwort „Dänisches Design“ begegnet uns überall in Wohnzeitschriften und Lifestyle-Formaten. Doch wie konnte Design sowohl der Außenwahrnehmung des Landes als auch innerhalb der dänischen Gesellschaft eine so zentrale Rolle einnehmen? Die Ausstellung zeigt Klassiker der Designgeschichte, aber erlaubt vor allem einen Vergleich mit zeitgenössischen Positionen. Wie gehen heutige GestalterInnen mit dem dänischen Erbe um? Gilt noch das Ideal handwerklicher Perfektion und sorgfältiger Materialauswahl? Verfolgen auch junge DesignerInnen einen gesellschaftskritischen Anspruch? Ist Nachhaltigkeit ein aktuelles Thema oder doch eher ein oberflächliches Marketinginstrument?

Anhand ausgewählter Designobjekte von 1945 bis heute wird nicht nur Designgeschichte erzählt, sondern auch ein Porträt Dänemarks gezeichnet: vom Traum der Wohlfahrtsgesellschaft (Design für alle!) bis zum heutigen globalisierten Design mit gesellschaftspolitischer Verantwortung. Zu sehen sind sowohl Möbelklassiker von Arne Jacobsen, Finn Juhl, Verner Panton und anderen, aber auch neue Designlösungen wie einen wasserreinigenden Strohhalm oder ein Medikamenten-Dosiersystem.

Die Ausstellung läuft von 26.10.2018 bis 22.04.2019

Wilhelm Wagenfeld Stiftung

Am Wall 209, 28195 Bremen
Tel (0049) (0)421 33 999 33

www.wilhelm-wagenfeld-stiftung.de/ausstellung

www.wilhelm-wagenfeld-stiftung.de/kontakt/

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Linda Schmidt und Nina Ruthe-Klein - VDID Vorsitzende NRW (im Bild vorne)

VDID Veranstaltung

VDID Stammtisch NRW in Essen

29.04.2019
Fort- und Weiterbildungen für Designer erweitern spezifisch ihre Kompetenzen und verschaffen Vorteile bei der Bewerbung um höhere Positionen oder bei der Kundenakquise. Wir laden alle VDID ... mehr

Linda Schmidt und Nina Ruthe-Klein - VDID Vorsitzende NRW (im Bild vorne)

VDID Veranstaltung

VDID Stammtisch NRW in Essen

29.04.2019

Fort- und Weiterbildungen für Designer erweitern spezifisch ihre Kompetenzen und verschaffen Vorteile bei der Bewerbung um höhere Positionen oder bei der Kundenakquise.

Wir laden alle VDID Mitglieder dazu ein, in den Dialog zu treten und sich zu informieren über die folgenden zwei Themen:
Volker Grein – Erfahrungsbericht- Ausbildung zum Usability Engineer (Requirements Engineering)
Frans Joziasse - Weiterbildungsprogramm "GROW" zum Design Manager in Kooperation mit dem VDID

Bevor wir zu den Vorträgen kommen, bietet gleich zu Beginn um 17:00 Uhr der Gastgeber- VDID Mitglied Christof Paul von MMID, eine kurze Führung durch das historische Kammgebäude der Zeche Zollverein an, denn genau dort befinden sich die Räumlichkeiten der MMID GmbH.

Wir freuen uns auf einen spannenden Nachmittag bei MMID.
Montag, 29.04.2019/ 17:00 bis 20:00 Uhr
MMID GmbH
Heinrich-Imig-Straße 10a, 45141 Essen

Bitte Anmeldungen an die VDID Geschäftsstelle zur Planung von Speis und Trank.

www.mmid.de

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
TECNARO 2019 Locher Hefter novus mit ARBOBLEND

VDID Veranstaltung

VDID bei TECNARO in Ilsfeld

30.04.2019
Die VDID Regionalgruppe führt ein Technologiegespräch bei TECNARO GmbH durch: TEChnologien für die industrielle Nutzung von NAchwachsenden ROhstoffen in der Kunststoffverarbeitung. Das ... mehr

TECNARO 2019 Locher Hefter novus mit ARBOBLEND

VDID Veranstaltung

VDID bei TECNARO in Ilsfeld

30.04.2019

Die VDID Regionalgruppe führt ein Technologiegespräch bei TECNARO GmbH durch: TEChnologien für die industrielle Nutzung von NAchwachsenden ROhstoffen in der Kunststoffverarbeitung.

Das Unternehmen, welches vor 20 Jahren als Start-Up bei der VDID Veranstaltung "Design auf Holzwegen" die nachhaltige Variante für Spritzgussverfahren vorgestellt hat, ist Pionier in der Biokunststoffbranche und zählt mit ihren thermoplastischen Biowerkstoffgranulaten zu den globalen Technologieführern.
So werden auf Basis nachwachsender Rohstoffe, Biokunststoffe und Biocomposites selbst entwickelt, produziert und weltweit vermarktet. So entstanden bis heute mehr als 4.500 erprobte Biowerkstoffrezepturen, welche analog zu herkömmlichen Kunststoffen mit allen Verarbeitungstechnologien wie Spritzgießen, Extrudieren, Pressen, Tiefziehen, Kalandrieren, Schmelzspinnen, 3D-Drucken oder Blasformen zu Formteilen, Platten, Folien, Profilen, Garnen, Beschichtungen oder Filamenten verarbeitet werden können.
Das Unternehmen mit seinen Alternativen zum klassischen Spritzguss und Kunststoffverarbeitung wurde mehrfach für Nachhaltigkeit, Innovation und Zukunftstechnologien ausgezeichnet.

Für Designer, die mit der Kunststoffverarbeitung zu tun haben, eine Gelegenheit, einen Champion der Biokunststoffbranche kennenzulernen. Wir werden zwischen 15 und 17 Uhr durch die Produktion geführt und bekommen einen Überblick zu den umfangreichen Anwendungsmöglichkeiten.
Treffpunkt um 15:00 Uhr: TECNARO GMBH
Bustadt 40, 74360 Ilsfeld, Germany

Ein anschließendes Treffen zum weiterführenden Austausch der Teilnehmer*innen und VDID Mitglieder findet im Alaska Restaurant, Karl Ferber Gastronomiebetriebe, Am Sonnenhof 1 in 71546 Aspach statt.

Verbindliche Anmeldungen bitte bis zum 24. April 2019 an die VDID Geschäftsstelle!
Die Teilnahme bei Tecnaro ist auf 15 Personen begrenzt!

www.tecnaro.de

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger