Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen März 2019

Gerrit Thomas Rietveld SPIELZEUGSCHUBKARRE um 1920 Holz, farbig gefasst Badisches Landesmuseum Karlsruhe © VG Bild - Kunst, Bonn 2018

Von Arts and Crafts zum Bauhaus.

24.01.2019 bis 05.05.2019
Kunst und Design – eine neue Einheit! Berlin: Um das Bauhaus ranken sich viele Märchen und Mythen. Begriffe wie „Bauhausstil“ oder „Die Bauhausidee“ sind Allgemeinplätze geworden. ... mehr

Gerrit Thomas Rietveld SPIELZEUGSCHUBKARRE um 1920 Holz, farbig gefasst Badisches Landesmuseum Karlsruhe © VG Bild - Kunst, Bonn 2018

Von Arts and Crafts zum Bauhaus.

24.01.2019 bis 05.05.2019

Kunst und Design – eine neue Einheit!

Berlin: Um das Bauhaus ranken sich viele Märchen und Mythen. Begriffe wie „Bauhausstil“ oder „Die Bauhausidee“ sind Allgemeinplätze geworden.
Die Ausstellung „Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design - eine neue Einheit!“ will mit vielen dieser Mythen aufräumen.
Das Bauhaus ist bei seiner Gründung 1919 und die ersten Jahre in Weimar kein Meilenstein der Designgeschichte, sondern der vorläufige Zwischenschritt dieser für das Design in Europa prägenden Diskussion.
Anlässlich des 100jährigen Gründungsjubiläums des Bauhauses thematisiert die Ausstellung im Bröhan-Museum die Vorgeschichte des Bauhauses und bindet es ein in die europaweite Entstehung der Moderne. Sie zeigt die entscheidenden Schritte dieser Entwicklung von Arts and Crafts über die Glasgow School,den Wiener Jugendstil, den Deutschen Werkbund, die holländische Gruppe De Stijl bis zum Weimarer und Dessauer Bauhaus. Anhand von rund 300 Highlights - Möbel, Grafikdesign, Metallkunst, Keramik, Gemälde -aus 50 Jahren Designgeschichte wird dieser europäische Diskurs über das Design erläutert.

Die Ausstellung zeigt, wie das Bauhaus von den Gedanken dieser Entwicklung beeinflusst wurde und wie schwer es sich zunächst tat, aus der Fülle dieser Positionen eine eigenständige Formensprache zu entwickeln.

Bröhan-Museum
Schloßstraße 1a
14059 Berlin

www.broehan-museum.de

PM Vorankündigung-Bauhaus (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Designerinnen der DW Hellerau - (c) Hirmer Verlag

Designerinnen in Hellerau. Ausstellung in Dresden

03.03.2019
1898 wurden die Deutschen Werkstätten in Hellerau gegründet. Wenig bekannt war bisher über die Rolle, die Frauen dort als künstlerische Mitarbeiterinnen spielten. Die AusstellungGegen die ... mehr

Designerinnen der DW Hellerau - (c) Hirmer Verlag

Designerinnen in Hellerau. Ausstellung in Dresden

03.03.2019

1898 wurden die Deutschen Werkstätten in Hellerau gegründet. Wenig bekannt war bisher über die Rolle, die Frauen dort als künstlerische Mitarbeiterinnen spielten. Die AusstellungGegen die Unsichtbarkeit – Designerinnen der Deutschen Werkstätten Hellerau 1898 bis 1938 geht jetzt auf Spurensuche nach diesen Frauen, ihren Arbeiten und damit auch ihrem Einfluss.
Die Ausstellung stellt vom 03.11.2018 bis 03.03.2019 erstmalig 19 Frauen vor, die bereits im frühen 20. Jahrhundert im Kontext der Deutschen Werkstätten arbeiteten und wirft ein Schlaglicht auf Gestalterinnen, die trotz reger Entwurfs- und Lehrtätigkeit, zahlreichen Ausstellungen und erfolgreichen Wettbewerbsteilnahmen im Laufe der Zeit in Vergessenheit gerieten:

Ausstellungsort: Japanisches Palais
Palaisplatz 11, 01097 Dresden
Laufzeit: 03.11.2018 - 03.03.2019

Öffnungszeiten täglich 10 - 18 Uhr, Montag geschlossen

Das Begleitprogramm:
umfasst Führungen zu unterschiedlichen Schwerpunkten wie Möbel- oder Textildesign und der Geschichte der Deutschen Werkstätten sowie Sprechstunden zu Objekten der Deutschen Werkstätten aus Privatbesitz. Zudem wird ein ausführliches Vermittlungsprogramm für unterschiedliche Altersgruppen angeboten. Vorträge und das Symposium "A Woman's Work" am 17. und 18. Januar 2019 beleuchten die Rolle berufstätiger Frauen im frühen 20. Jahrhundert und heute.

kunstgewerbemuseum.skd.museum/ausstellungen/g

Gegen die Unsichtbarkeit - Flyer zur Ausstellung (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
VDID bei USM im Rahmen der MCBW 2019 in München

VDID Veranstaltung

ZEIG DICH! auf der MCBW 2019 in München am Wittelsbacherplatz

09.03.2019 bis 16.03.2019
DEsigned in Bavaria: ZUKUNFT 1959 – Die Entmaterialisierung des Produkts Samstag, 09.03.2019, 13-16 Uhr - Samstag 16.03.2019, 10-14 Uhr; Montag - Freitag 10-19 Uhr. Bayern Design hat mit dem ... mehr

VDID bei USM im Rahmen der MCBW 2019 in München

VDID Veranstaltung

ZEIG DICH! auf der MCBW 2019 in München am Wittelsbacherplatz

09.03.2019 bis 16.03.2019

DEsigned in Bavaria: ZUKUNFT 1959 – Die Entmaterialisierung des Produkts
Samstag, 09.03.2019, 13-16 Uhr - Samstag 16.03.2019, 10-14 Uhr; Montag - Freitag 10-19 Uhr.

Bayern Design hat mit dem VDID die Werkschau "DEsigned in Bavaria" aus der Taufe gehoben, welche dazu dient, den Designern eine Plattform zu bieten, um sich der weltweiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Der VDID ist stolz mit dem Flagshipstore von USM eine zentrale Location in München akquiriert zu haben.

Die MCBW ist die größte Designveranstaltung in Deutschland, mit über 70.000 Besuchern.
• attraktiver Ausstellungsraum am Wittelsbacherplatz bei USM
• internationales und designorientiertes Publikum
• Designaustausch und Netzwerken mit Kollegen
• wirksame Vermarktung jedes teilnehmenden Büros über die MCBW-Plattform

Veranstaltungen während der Ausstellung:
Werkschau: ZUKUNFT 1959 – Die Entmaterialisierung des Produkts
Samstag, 09.03.2019, 13-16 Uhr
Vernissage: Zukunft Design – Politics of Design
Montag, 11.03.2019, 18-22 Uhr, Vortrag von Friedrich v.Borries und anschließendes come together
Pressekonferenz
Design thinking versus design doing: GROW DESIGN LEADERSHIP PROGRAMM
Donnerstag, 14.03.2019, 19.00 – 20.00 Uhr, anschließend come together
8. Designerfrühstück: TIME OUT!
Samstag, 16.03.2019, 10-14 Uhr
Ethik der Digitalisierung, Diskussion mit führenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Design und Forschung

Präsentieren Sie ihre Highlights zum Ausstellungsthema!

Teilnehmerzahl begrenzt!

Melden Sie sich bis 17.12.2018
mit ihrem Exponat in der VDID Geschäftsstelle an!
Kosten: 500,00 EUR zzgl. MwSt. (inkl. Ausstellungsfläche in USM-Umgebung).

Sie werden bis spätestens 08.01.2019 über ihre Teilnahme in Kenntnis gesetzt.

Mehr Informationen und Anmeldung bei Jutta Ochsner, VDID Geschäftsstelle:

VERBAND DEUTSCHER
INDUSTRIE DESIGNER E.V.
Markgrafenstraße 15 10969 Berlin
T +49 30 74 07 85 56
F +49 30 74 07 85 59

www.vdid.de

E-Mail:

20181120 ZEIG DICH auf der MCBW 2019call4action (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
focus open 2019 - IDP Baden-Württemberg

Focus Open 2019 Internationaler Designpreis Baden-Württemberg

09.03.2019
Das Design Center Baden-Württemberg schreibt den Focus Open, Internationaler Designpreis Baden-Württemberg, aus und lädt Unternehmen und Designer aus aller Welt zur Teilnahme ein. Der renommierte ... mehr

focus open 2019 - IDP Baden-Württemberg

Focus Open 2019 Internationaler Designpreis Baden-Württemberg

09.03.2019

Das Design Center Baden-Württemberg schreibt den Focus Open, Internationaler Designpreis Baden-Württemberg, aus und lädt Unternehmen und Designer aus aller Welt zur Teilnahme ein. Der renommierte Wettbewerb blickt auf eine lange Tradition zurück und genießt im In- und Ausland hohes Ansehen.
Der Staatspreis wird für zukunftsweisende, professionelle und herausragende Gestaltungsleistungen verliehen.

Die Auszeichnungen »Focus Gold«, »Focus Silver« und »Focus Special Mention« sind begehrte Bestätigungen für höchste Designqualität.

FAIR, SERIÖS UND NICHTKOMMERZIELL – DIE INTENTION DES WETTBEWERBES

Höchste Objektivität
Es erfolgt keine Vorselektion, alle angemeldeten Produkte werden der Jury präsentiert.

Moderate Teilnahmegebührten
Auch kleine Unternehmen und Einzelpersonen haben die Chance teilzunehmen.

Neutrale und unabhängige Jury
Entwicklungen, an denen ein Jurymitglied oder dessen Unternehmen beteiligt ist, sind von der Bewertung komplett ausgeschlossen.

Weitere Informationen zur Jury, den Kategorien, Bewertungskriterien, Terminen etc. finden Sie in der angehängten PDF, bei Hildegard Hild (Telefon +49 (0)711 123-26 84) oder im Netz:

design-center.de/de/focus-open-2019-ausschrei

Ausschreibung Focus Open 2019 - IDP Baden-Württemberg (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Victor Papanek: The Politics of Design« von Daniel Streat, Visual Fields © Vitra Design Museum, 2018

Victor Papanek: The Politics of Design

10.03.2019
Weil am Rhein: Mit der Ausstellung »Victor Papanek: The Politics of Design« präsentiert das Vitra Design Museum vom 29. September 2018 bis zum 10. März 2019 die erste große Retrospektive über ... mehr

Victor Papanek: The Politics of Design« von Daniel Streat, Visual Fields © Vitra Design Museum, 2018

Victor Papanek: The Politics of Design

10.03.2019

Weil am Rhein: Mit der Ausstellung »Victor Papanek: The Politics of Design« präsentiert das Vitra Design Museum vom 29. September 2018 bis zum 10. März 2019 die erste große Retrospektive über den Designer, Autor und Aktivisten Victor J. Papanek (1923–1998). Papanek war seit den 1960er Jahren einer der wichtigsten Vordenker eines sozial und ökologisch orientierten Designansatzes. Sein Schlüsselwerk »Design for the Real World« (1971) gilt bis heute als das meistgelesene Buch über Design, das jemals veröffentlicht wurde. Papanek plädiert darin für Inklusion, soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit – Themen, die im heutigen Design aktueller denn je sind.

Die Ausstellung umfasst hochkarätige, teilweise nie gezeigte Exponate wie Zeichnungen, Objekte, Filmdokumente, Manuskripte und Druckgrafik. Ergänzend werden Werke von Zeitgenossen Papaneks der 1960er bis 1980er Jahre gezeigt, darunter George Nelson, Richard Buckminster Fuller, Marshall McLuhan und der Radical-Design-Initiative »Global Tools«. Zeitgenössische Werke aus den Bereichen Critical Design und Social Design veranschaulichen Papaneks nachhaltigen Einfluss auf das heutige Design.

Vitra Design Museum
Charles-Eames-Str. 2
79576 Weil am Rhein

www.design-museum.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Innovationsgipfel mcbw 2019

Deutscher Innovationsgipfel – Innovativster Tag des Jahres

14.03.2019
München: Auf dem 12. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL kommen am 14.3.2019 in München wieder Kreative, Innovatoren und Menschen, die etwas bewegen wollen, zum „innovativsten Tag des Jahres“ zusammen. ... mehr

Innovationsgipfel mcbw 2019

Deutscher Innovationsgipfel – Innovativster Tag des Jahres

14.03.2019

München: Auf dem 12. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL kommen am 14.3.2019 in München wieder Kreative, Innovatoren und Menschen, die etwas bewegen wollen, zum „innovativsten Tag des Jahres“ zusammen. Auf dem einmaligen crossindustriellen und technologieübergreifenden Entscheidertreffen steht der Wissens-, Erfahrungs- und Know-how-Transfer im Vordergrund. Über ein in sich verzahntes Bausteinkonzept eröffnet die exklusive Business-Plattform Kontakte auf höchstem Niveau. Vom Executive-Dinner für Speaker, CxOs und Vorstände am Vorabend über interaktive Workshops, Keynotes, Business-Speed-Dating und CxO-Talk bis hin zu Showcases, Material Parc und InnovationLAB.Tour werden hier u.a. auch Allianzen, Partnerschaften und neue Geschäftsmodelle generiert.

Ein Anlass, über den auch Medien von WiWo über CIO und VDI Nachrichten bis hin zur Tagesschau gerne berichten. Besucher-Tickets, weitere Details, Referenten-Galerie, Fotos oder Videos entnehmen Sie bitte der Webseite https://www.deutscher-innovationsgipfel.de.

Wenn Sie bei der Buchung den Rabatt-Code VDID eingeben, sind VDID-Mitglieder zu Sonderkonditionen dabei.

www.deutscher-innovationsgipfel.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger