Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen März 2019

© DPMA

Schulungstermine für UnternehmerInnen, GründerInnen und Start-ups

01.02.2019 bis 23.05.2019
Auch 2019 bietet das DPMA in seiner Dienststelle IDZ Berlin wieder ein interessantes Schulungsprogramm zum Thema gewerbliche Schutzrechte an. Angeboten werden sowohl Nachmittagsveranstaltungen als ... mehr

© DPMA

Schulungstermine für UnternehmerInnen, GründerInnen und Start-ups

01.02.2019 bis 23.05.2019

Auch 2019 bietet das DPMA in seiner Dienststelle IDZ Berlin wieder ein interessantes Schulungsprogramm zum Thema gewerbliche Schutzrechte an.

Angeboten werden sowohl Nachmittagsveranstaltungen als auch Ganztagesworkshops für Einsteiger und Fortgeschrittene im Zeitraum vom 12. Februar 2019 bis in den Mai 2019.

Bei den Veranstaltungen „Schutzrechte im Überblick“ – Grundwissen zur Nutzung von Patenten, Marken und Designs in der Praxis // „Schützen nützt!“ – Einsteiger-Seminar zum Schutz von Marken und Designs für Kreative // „Von der Erfindung zum Patent“ – Grundlagenseminar Patente und Patentanmeldung handelt es sich um kostenlose Infoveranstaltungen.

Anmeldefristen finden Sie online auf www.dpma.de, siehe auch unten angegeben link.

Kontakt in Berlin:
Heike Karzel
Telefon: 030 25992-266
Fax: 030 25992-404
E-Mail: pu.service@dpma.de

www.dpma.de/dpma/veranstaltungen/workshops/in

E-Mail:

Veranstaltungsübersicht | IDZ (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
HfG-Archiv Ulm - Nicht mein Ding - Ausstellung

Nicht mein Ding – Gender im Design

14.02.2019 bis 19.05.2019
Eine Gestaltung »für alle«: Was bedeutet das heute? Mehr denn je ist es an der Zeit für eine umfassende Ausstellung, die diese Frage, mit der alle Menschen persönlich betreffenden Kategorie ... mehr

HfG-Archiv Ulm - Nicht mein Ding - Ausstellung

Nicht mein Ding – Gender im Design

14.02.2019 bis 19.05.2019

Eine Gestaltung »für alle«: Was bedeutet das heute? Mehr denn je ist es an der Zeit für eine umfassende Ausstellung, die diese Frage, mit der alle Menschen persönlich betreffenden Kategorie Gender und den sie umgebenden Dingen verbindet. Anhand von kritischen, spielerischen, innovativen und provokanten Lösungen der angewandten Designforschung sowie von historischen und zeitgenössischen Positionen lädt die Ausstellung »Nicht mein Ding – Gender im Design« als Ort zur lebendigen Auseinandersetzung damit ein.

Das HfG-Archiv Ulm schrieb unter dem Fokus Gender Design 2018 zum ersten Mal ein Designer-in-Residence-Programm aus. Die kanadische Architektin Olivia Daigneault Deschênes (*1993) wohnte und arbeitete während ihres dreimonatigen Stipendiums auf dem HfG Campus.

Vernissage Donnerstag, 14.02.2019, 19 Uhr
HfG Ulm / Mensa, 1.OG
HfG-Archiv Ulm/ Studio HfG
Am Hochsträß 8, 89081 Ulm

Begrüßung
Iris Mann/ Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Soziales, Ulm
Dr. Martin Mäntele/ Leitung HfG-Archiv Ulm

Poetry Slam, Svenja Gräfen / Schriftstellerin, Leipzig/Berlin

Einführung
Katharina Kurz/ Kuratorin Ausstellung
Pia Jerger/ Kuratorin Vermittlung

Weitere Informationen zur Ausstellung und Begleitprogramm:

hfg-archiv.museumulm.de/

www.facebook.com/HfG.Archiv/videos/7326262538

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Katalog DESTA Stahlmöbel, 1931 (Grafik: Otto Rittweger, Detail) © Vitra Design Museum, Nachlass Anton Lorenz

Anton Lorenz: Von der Avantgarde zur Industrie

22.02.2019 bis 19.05.2019
Zum 100. Geburtstag des Bauhauses widmet das Vitra Design Museum dem Unternehmer und Designer Anton Lorenz eine Ausstellung im Vitra Schaudepot. Lorenz gilt als eine Schlüsselfigur für die ... mehr

Katalog DESTA Stahlmöbel, 1931 (Grafik: Otto Rittweger, Detail) © Vitra Design Museum, Nachlass Anton Lorenz

Anton Lorenz: Von der Avantgarde zur Industrie

22.02.2019 bis 19.05.2019

Zum 100. Geburtstag des Bauhauses widmet das Vitra Design Museum dem Unternehmer und Designer Anton Lorenz eine Ausstellung im Vitra Schaudepot. Lorenz gilt als eine Schlüsselfigur für die Entwicklung des modernen Stahlrohrmöbels. Seine Bedeutung verdankt er nicht nur seinen Möbelentwürfen, sondern auch seinem Erfolg mit Patenten und Firmengründungen. Die Ausstellung umfasst Möbel legendärer Designer wie Marcel Breuer, Mart Stam oder Ludwig Mies van der Rohe, aber auch Objekte und Dokumente aus dem Nachlass von Anton Lorenz. Wie kaum ein anderes Material verkörperte Stahlrohr die Ideale der Bauhaus-Avantgarde, etwa das Streben nach einer »Maschinenästhetik« und die Suche nach radikal neuen Konstruktionen, wie sie in dem berühmten Freischwinger Ausdruck fand.

Vitra Schaudepot
Charles-Eames-Straße 2
79576 Weil am Rhein

22. Februar 2019 – 19. Mai 2019
Öffnungszeiten: täglich von 10–18 Uhr

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung spricht Wolf Tegethoff, ehemaliger Direktor des Zentralinstituts für Kunstgeschichte, über Anton Lorenz und eine weitere Schlüsselfigur dieser Zeit, Ludwig Mies van der Rohe, dem letzten Direktor des Bauhauses. Der Talk gibt spannende Einblicke hinter die Kulissen der Avantgarde zum 100. Geburtstag des Bauhauses.
Der Talk findet auf Deutsch statt, Eintritt frei

Opening Talk/Vernissage:
21. Februar 2019, 18:30 Uhr
Vitra Schaudepot

www.design-museum.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Designerinnen der DW Hellerau - (c) Hirmer Verlag

Designerinnen in Hellerau. Ausstellung in Dresden

03.03.2019
1898 wurden die Deutschen Werkstätten in Hellerau gegründet. Wenig bekannt war bisher über die Rolle, die Frauen dort als künstlerische Mitarbeiterinnen spielten. Die AusstellungGegen die ... mehr

Designerinnen der DW Hellerau - (c) Hirmer Verlag

Designerinnen in Hellerau. Ausstellung in Dresden

03.03.2019

1898 wurden die Deutschen Werkstätten in Hellerau gegründet. Wenig bekannt war bisher über die Rolle, die Frauen dort als künstlerische Mitarbeiterinnen spielten. Die AusstellungGegen die Unsichtbarkeit – Designerinnen der Deutschen Werkstätten Hellerau 1898 bis 1938 geht jetzt auf Spurensuche nach diesen Frauen, ihren Arbeiten und damit auch ihrem Einfluss.
Die Ausstellung stellt vom 03.11.2018 bis 03.03.2019 erstmalig 19 Frauen vor, die bereits im frühen 20. Jahrhundert im Kontext der Deutschen Werkstätten arbeiteten und wirft ein Schlaglicht auf Gestalterinnen, die trotz reger Entwurfs- und Lehrtätigkeit, zahlreichen Ausstellungen und erfolgreichen Wettbewerbsteilnahmen im Laufe der Zeit in Vergessenheit gerieten:

Ausstellungsort: Japanisches Palais
Palaisplatz 11, 01097 Dresden
Laufzeit: 03.11.2018 - 03.03.2019

Öffnungszeiten täglich 10 - 18 Uhr, Montag geschlossen

Das Begleitprogramm:
umfasst Führungen zu unterschiedlichen Schwerpunkten wie Möbel- oder Textildesign und der Geschichte der Deutschen Werkstätten sowie Sprechstunden zu Objekten der Deutschen Werkstätten aus Privatbesitz. Zudem wird ein ausführliches Vermittlungsprogramm für unterschiedliche Altersgruppen angeboten. Vorträge und das Symposium "A Woman's Work" am 17. und 18. Januar 2019 beleuchten die Rolle berufstätiger Frauen im frühen 20. Jahrhundert und heute.

kunstgewerbemuseum.skd.museum/ausstellungen/g

Gegen die Unsichtbarkeit - Flyer zur Ausstellung (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
focus open 2019 - IDP Baden-Württemberg

Focus Open 2019 Internationaler Designpreis Baden-Württemberg

08.03.2019
Das Design Center Baden-Württemberg schreibt den Focus Open, Internationaler Designpreis Baden-Württemberg, aus und lädt Unternehmen und Designer aus aller Welt zur Teilnahme ein. Der renommierte ... mehr

focus open 2019 - IDP Baden-Württemberg

Focus Open 2019 Internationaler Designpreis Baden-Württemberg

08.03.2019

Das Design Center Baden-Württemberg schreibt den Focus Open, Internationaler Designpreis Baden-Württemberg, aus und lädt Unternehmen und Designer aus aller Welt zur Teilnahme ein. Der renommierte Wettbewerb blickt auf eine lange Tradition zurück und genießt im In- und Ausland hohes Ansehen.
Der Staatspreis wird für zukunftsweisende, professionelle und herausragende Gestaltungsleistungen verliehen.

Die Auszeichnungen »Focus Gold«, »Focus Silver« und »Focus Special Mention« sind begehrte Bestätigungen für höchste Designqualität.

FAIR, SERIÖS UND NICHTKOMMERZIELL – DIE INTENTION DES WETTBEWERBES

Höchste Objektivität
Es erfolgt keine Vorselektion, alle angemeldeten Produkte werden der Jury präsentiert.

Moderate Teilnahmegebührten
Auch kleine Unternehmen und Einzelpersonen haben die Chance teilzunehmen.

Neutrale und unabhängige Jury
Entwicklungen, an denen ein Jurymitglied oder dessen Unternehmen beteiligt ist, sind von der Bewertung komplett ausgeschlossen.

Weitere Informationen zur Jury, den Kategorien, Bewertungskriterien, Terminen etc. finden Sie in der angehängten PDF, bei Hildegard Hild (Telefon +49 (0)711 123-26 84) oder im Netz:

www.design-center.de/de/focus-open-2019-aussc

Ausschreibung Focus Open 2019 - IDP Baden-Württemberg (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Image Mia Seeger Preis 2019

Mia Seeger Preis 2019

08.03.2019
Zur Förderung des Designnachwuchses schreibt die Mia Seeger Stiftung mit Unterstützung der Hans Schwörer Stiftung und des Rat für Formgebung auch 2019 den jährlichen Mia Seeger Preis aus und ... mehr

Image Mia Seeger Preis 2019

Mia Seeger Preis 2019

08.03.2019

Zur Förderung des Designnachwuchses schreibt die Mia Seeger Stiftung mit Unterstützung der Hans Schwörer Stiftung und des Rat für Formgebung auch 2019 den jährlichen Mia Seeger Preis aus und dotiert ihn mit einer Preissumme von insgesamt 10.000 Euro.
Die Ausschreibung richtet sich an junge Designerinnen und Designer. Gesucht sind Produktentwürfe und -konzepte, die sich mit den wichtigen Aspekten unseres Lebens und Zusammenlebens befassen und hierfür neuartige, sinnvolle Lösungen vorschlagen. Dabei soll der Art, wie Menschen – beruflich wie privat, alt und jung, gesund oder krank – miteinander umgehen und sich verständigen, besonderes Augenmerk gelten. Unter den gestalterischen Kriterien wie Gebrauchstauglichkeit, Ästhetik, Neuartigkeit und Umweltverträglichkeit wird dem sozialen Nutzen Priorität eingeräumt.

Zur Teilnahme eingeladen sind Studierende und Absolventen an deutschen Hochschulen in gestalterischen Studiengängen. Sie können mit Studien- oder Abschlussarbeiten, die in den Jahren 2017 bis 2019 entstanden sind, am Wettbewerb teilnehmen. Willkommen sind auch Gruppenarbeiten.
Da sich das Studium immer stärker an einer fächerübergreifenden Praxis orientiert, kann es offen bleiben, welchen Fachrichtungen die Einreichungen zuzuordnen sind. Es sollen jedoch Entwürfe von Gegenständen des praktischen Gebrauchs sein, die sich einerseits von rein medialen Produkten, andererseits von Objekten der Architektur unterscheiden.

Einsendeschluss ist der 8. März 2019.

Design Center Baden-Württemberg
Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart
tel. ++49(0)711 123 2536

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.design-center.de

E-Mail:

Ausschreibung Mia Seeger Preis 2019 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
VDID MCBW 2019

VDID Veranstaltung

VDID auf der MCBW 2019 mit Ausstellung und Programm Highlights vertreten

09.03.2019 bis 16.03.2019
Ausstellung DEsigned in Bavaria: ZUKUNFT 1959 – Die Entmaterialisierung des Produkts? Vernissage: Zukunft Design – Politics of Design, Vortrag Friedrich von Borries Experience Design with ... mehr

VDID MCBW 2019

VDID Veranstaltung

VDID auf der MCBW 2019 mit Ausstellung und Programm Highlights vertreten

09.03.2019 bis 16.03.2019

Ausstellung DEsigned in Bavaria: ZUKUNFT 1959 – Die Entmaterialisierung des Produkts?
Vernissage: Zukunft Design – Politics of Design, Vortrag Friedrich von Borries
Experience Design with Virtual Reality: Design in virtueller Realität erleben
Vorstellung Grow Design Leadership Program: Design Thinking versus Design Doing
8. Designerfrühstück: Time out! Ethik der Digitalisierung

Ausstellung DEsigned in Bavaria: ZUKUNFT 1959 – Die Entmaterialisierung des Produkts?
9.-16.3.2019
Werden Pixel zum Produkt? Sind Algorithmen die besseren Designer? Und wie viel Design braucht der Mensch im Jahr 2059? Der Verband Deutscher Industrie Designer, VDID, gegründet 1959, widmet in seinem 60. Jahr das Programm zur Ausstellung „DEsigned in Bavaria" der Vergangenheit, der Gegenwart und natürlich auch den Herausforderungen der Zukunft.
Aussteller Design-Unternehmen:
Dialogform GmbH, www.dialogform.de
Eckstein Design, www.eckstein-design.com/de
Munich Home Systems GmbH, www.munich-home-systems.de
Mursch & Knopp Design, www.mursch-knopp.de
Modell-N, www.modell-n.de
Lumod GmbH, www.lumod.com
Polyform, www.polyform-design.de
MENTOR GmbH & Co. Präzisions-Bauteile KG, www.mentor.de.com
plato.designgroup, www.plato-designgroup.de
SYRING DESIGN GmbH, www.syring-design.de
weiland productdesign, www.weilandproductdesign.de
Dassault Systèmes Deutschland GmbH, www.3ds.com
Studierende: Pauline Alt, Fynn Eckstein und Carolin Kunert
Werkschau mit den Ausstellern:
Samstag 9.3.2019, 13-16 Uhr

Vernissage: Zukunft Design – Politics of Design
11.3.2019, 18 Uhr
Zur Vernissage der Ausstellung am 11. März wird der Architekt, Kurator und Hochschullehrer Friedrich von Borries das aktuelle Spannungsfeld Mensch-Produkt-Industrie-Politik-Gesellschaft beleuchten.

Experience Design with Virtual Reality
11.3.2019, 12-22 Uhr
Design in virtueller Realität erleben a. B. des elektrischen Motorrads des Start Ups Newron und des Hackathons ‘Urban Mobility’ von Dassault Systèmes.

Design Thinking versus Design Doing
14.3.2019, 19.00 Uhr
Design Thinking ist in aller Munde, aber wer macht eigentlich das Design? Wir erleben einen fundamentalen gesellschaftlichen Wertewandel, davon ist Frans Joziasse, Design Coach und Gründer von Grow überzeugt. Design kann dabei mehr denn je eine Schlüsselrolle übernehmen. Dazu braucht es kompetente und selbstbewusste Leader, die es schaffen, das Design Doing in business-kompatible Prozesse einzubinden und zu managen.

Designerfrühstück: Time out! Ethik der Digitalisierung
16.3.2019, 10-14 Uhr
Durch die Digitalisierung haben Designer neue Fragestellungen zu lösen. Müssen sie sich neu positionieren oder professionalisieren? Macht uns KI Angst? Welche Lösungen kann die Disziplin Design der Gesellschaft anbieten? Oder sind Designer nur noch Display-Umhüller? Podiumsdiskussion beim Frühstück mit führenden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Design, Forschung und Ausbildung.
Diskussionsrunde mit Frühstück, Moderator: JJ Jones, Performance artist

Anmeldung unter www.usm.com/events oder per Mail info.de@usm.com

VDID Programm auf der MCBW 2019
Ausstellung DEsigned in Bavaria:
ZUKUNFT 1959 – Die Entmaterialisierung des Produkts?
9.-16.3.2019
Werkschau mit den Ausstellern 9.3.2019, 13-16 Uhr
Vernissage: Zukunft Design – Politics of Design, Vortrag Friedrich von Borries
11.3.2019, 18 Uhr
Experience Design with Virtual Reality: Design in virtueller Realität erleben
11.3.2019, 12-22 Uhr
Vorstellung Grow Design Leadership Program: Design Thinking versus Design Doing
14.3.2019, 19.00 Uhr
8. Designerfrühstück: Time our! Ethik der Digitalisierung
16.3.2019, 10-14 Uhr, Anmeldung: www.usm.com/events oder per Mail info.de@usm.com

Ort: USM, Wittelsbacher Platz 1, 80333 München
Öffnungszeiten:
09.03. bis 16.03.2019, Mo-Fr 10:00 bis 19:00 Uhr,
Sa 10:00 bis 16:00 Uhr, Sonntag geschlossen

www.mcbw.de/programm/detailseite/event/8-desi

www.usm.com/events

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Victor Papanek: The Politics of Design« von Daniel Streat, Visual Fields © Vitra Design Museum, 2018

Victor Papanek: The Politics of Design

10.03.2019
Weil am Rhein: Mit der Ausstellung »Victor Papanek: The Politics of Design« präsentiert das Vitra Design Museum vom 29. September 2018 bis zum 10. März 2019 die erste große Retrospektive über ... mehr

Victor Papanek: The Politics of Design« von Daniel Streat, Visual Fields © Vitra Design Museum, 2018

Victor Papanek: The Politics of Design

10.03.2019

Weil am Rhein: Mit der Ausstellung »Victor Papanek: The Politics of Design« präsentiert das Vitra Design Museum vom 29. September 2018 bis zum 10. März 2019 die erste große Retrospektive über den Designer, Autor und Aktivisten Victor J. Papanek (1923–1998). Papanek war seit den 1960er Jahren einer der wichtigsten Vordenker eines sozial und ökologisch orientierten Designansatzes. Sein Schlüsselwerk »Design for the Real World« (1971) gilt bis heute als das meistgelesene Buch über Design, das jemals veröffentlicht wurde. Papanek plädiert darin für Inklusion, soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit – Themen, die im heutigen Design aktueller denn je sind.

Die Ausstellung umfasst hochkarätige, teilweise nie gezeigte Exponate wie Zeichnungen, Objekte, Filmdokumente, Manuskripte und Druckgrafik. Ergänzend werden Werke von Zeitgenossen Papaneks der 1960er bis 1980er Jahre gezeigt, darunter George Nelson, Richard Buckminster Fuller, Marshall McLuhan und der Radical-Design-Initiative »Global Tools«. Zeitgenössische Werke aus den Bereichen Critical Design und Social Design veranschaulichen Papaneks nachhaltigen Einfluss auf das heutige Design.

Vitra Design Museum
Charles-Eames-Str. 2
79576 Weil am Rhein

www.design-museum.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Open Innovation Kongress 2019 Stuttgart - Header

Zusammen Neues schaffen - OI-Kongress 2019

11.03.2019
Stuttgart. Unter dem Motto: „Zusammen Neues schaffen“ stellt der Open Innovation Kongress Baden-Württemberg 2019 wieder ganz neue Facetten von Open Innovation in den Fokus. Führende ... mehr

Open Innovation Kongress 2019 Stuttgart - Header

Zusammen Neues schaffen - OI-Kongress 2019

11.03.2019

Stuttgart. Unter dem Motto: „Zusammen Neues schaffen“ stellt der Open Innovation Kongress Baden-Württemberg 2019 wieder ganz neue Facetten von Open Innovation in den Fokus.
Führende OI-Expertinnen und -Experten zeigen neue Ansätze aus der Praxis und bringen Unternehmen mit neuen OI-Ideen voran!
OI lebt von einer kooperativen Firmenkultur und einem offenen Wertschöpfungsprozess. Um Open Innovation nachhaltig im eigenen Unternehmen verankern zu können, sind neben dem Erlernen der Werkzeuge und der Grundprinzipien weit mehr Schritte notwendig. Dabei ist jedes Unternehmen einzigartig und folglich auch der Mix der Maßnahmen oder Herangehensweisen. Der Open Innovation Kongress Baden-Württemberg 2019 bietet Diskussionen, Vorträge und parallele Foren und damit vielfältige Möglichkeiten, neue Impulse zu sammeln, sich mit Unternehmensvertreterinnen und -vertretern auszutauschen und OI-Ansätze kennenzulernen.

ZUSAMMEN NEUES SCHAFFEN - bietet OI-Impulse von Unternehmen, die bereits intensive Erfahrungen gesammelt haben, Expertinnen und Experten, die die neuesten Trends beobachten und auf praktische und interaktive Anwendungsbeispiele hinweisen.
Social Mediakanäle: #OIKBW2019

Informationen und Anmeldung unter folgenden Links, sowie Informationen zu Speakern und Vorträgen auf Facebookevent:

www.steinbeis-europa.de/news-und-events/veran

eveeno.com/OIBW2019

www.facebook.com/events/933713050166666/

Open Innovation 2019 Flyer (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
ISH 2019

Willkommen zur ISH

11.03.2019 bis 15.03.2019
Frankfurt/Main: Die ISH ist die weltweit führende Messe und internationaler Branchentreffpunkt für den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Energie in Gebäuden. Sie setzt Trends für ... mehr

ISH 2019

Willkommen zur ISH

11.03.2019 bis 15.03.2019

Frankfurt/Main: Die ISH ist die weltweit führende Messe und internationaler Branchentreffpunkt für den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Energie in Gebäuden. Sie setzt Trends für modernes Baddesign, nachhaltige Heizungs- und Klimatechnik und intelligentes Wohnen

Wie kaum eine andere Messe steht die Weltleitmesse ISH für zukunftsweisende Themen wie die Schonung der Ressourcen und den Einsatz von erneuerbaren Energien. Gleichzeitig ist sie der weltweit größte Showroom für moderne Badkonzepte und die führende Leistungsschau für innovative Gebäudelösungen.

VDID Mitglieder erhalten kostenlose Eintrittskarten über die Geschäftsstelle.

www.ish.messefrankfurt.com/frankfurt/de.html

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Image Bauhaus 4.0 on Tour

VDID Veranstaltung

Bauhaus 4.0 zu Gast auf der MCBW

12.03.2019
2. Abend Dienstag, 12.3.2019 um 18:30 Uhr während der Münchner Designwoche. Im Showroom der 2H GmbH & Co. KG Dieselstraße 16, 85748 Garching bei München Bauhaus 4.0 meets Product & ... mehr

Image Bauhaus 4.0 on Tour

VDID Veranstaltung

Bauhaus 4.0 zu Gast auf der MCBW

12.03.2019

2. Abend Dienstag, 12.3.2019 um 18:30 Uhr während der Münchner Designwoche.

Im Showroom der 2H GmbH & Co. KG
Dieselstraße 16, 85748 Garching bei München

Bauhaus 4.0 meets Product & Industrial Design:
Zur Gestaltung von Schnittstellen – zwischen Produkten, Medien und Menschen.

Unter anderem mit dem Produktdesigner, Gründer von Auerberg und Vorsitzenden des Vorstands der iF Design Foundation Christoph Böninger, mit Thomas Bade von Universal Design und Professorin Melanie Kurz, die an der FH Aachen Designtheorie und Designgeschichte unterrichtet. Special Guest des Abends ist Philipp Schäfer, Director of Design & UX @ExB Group, vormals u.a. Leitung der Münchner Niederlassung von IDEO und später SinnerSchrader.

Gastgeber des Abends ist der Verband Deutscher Industrie Designer e.V. (VDID), die Begrüßung übernimmt der Vorsitzende Stefan Eckstein.

www.designtag.org/bauhaus-4-0/

Bauhaus 4.0 on Tour - Flyer aller 10 Termine (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Ausstellungsreihe ENTDECKT in Stuttgart - Image

Entdeckt! in Stuttgart

13.03.2019 bis 11.04.2019
Junge Designerinnen und Designer präsentieren sich vom 13. März bis 11. April 2019 im Design Center Baden-Württemberg Midissage am 21. März 2019, 19 Uhr im Design Center ... mehr

Ausstellungsreihe ENTDECKT in Stuttgart - Image

Entdeckt! in Stuttgart

13.03.2019 bis 11.04.2019

Junge Designerinnen und Designer präsentieren sich vom 13. März bis 11. April 2019 im Design Center Baden-Württemberg
Midissage am 21. März 2019, 19 Uhr im Design Center Baden-Württemberg

Unter dem Aspekt „aus der Praxis für die Praxis“ fördert das Design Center Baden-Württemberg seit vielen Jahren den Dialog zwischen Industrie und Designwirtschaft.
Es bietet vielfältige Plattformen zum Austausch zwischen Auftraggebern, Designern, Forschenden, Studierenden und Konsumenten.

2019 startet eine neue und besondere Initiative des Design Center Baden-Württemberg: das Format „Entdeckt!“.

Junge Designerinnen und Designer unterschiedlichster Facetten werden hier ins Rampenlicht gerückt und erhalten die Möglichkeit, ihr Portfolio oder besondere, außergewöhnliche Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.
Ob aus dem Bereich Produktdesign, Kommunikationsdesign, Gamedesign, Modedesign, Animationsdesign, Ausstellungsdesign, Textildesign etc., das Design Center fördert mit diesem Programm junge Persönlichkeiten aus ganz Baden-Württemberg.
·
In der Ausstellung präsentieren 13 Designerinnen und Designer unterschiedlichster Designrichtungen aus Baden-Württemberg die durch ihre außergewöhnlichen Projekte aufgefallen sind.

Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart zu sehen. Öffnungszeiten von Montag bis Freitag 11 - 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung zur Midissage online oder per E-Mail:

design-center.de/de/entdeckt-2019-ausstellung

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Innovationsgipfel mcbw 2019

Deutscher Innovationsgipfel – Innovativster Tag des Jahres

14.03.2019
München: Auf dem 12. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL kommen am 14.3.2019 in München wieder Kreative, Innovatoren und Menschen, die etwas bewegen wollen, zum „innovativsten Tag des Jahres“ zusammen. ... mehr

Innovationsgipfel mcbw 2019

Deutscher Innovationsgipfel – Innovativster Tag des Jahres

14.03.2019

München: Auf dem 12. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL kommen am 14.3.2019 in München wieder Kreative, Innovatoren und Menschen, die etwas bewegen wollen, zum „innovativsten Tag des Jahres“ zusammen. Auf dem einmaligen crossindustriellen und technologieübergreifenden Entscheidertreffen steht der Wissens-, Erfahrungs- und Know-how-Transfer im Vordergrund. Über ein in sich verzahntes Bausteinkonzept eröffnet die exklusive Business-Plattform Kontakte auf höchstem Niveau. Vom Executive-Dinner für Speaker, CxOs und Vorstände am Vorabend über interaktive Workshops, Keynotes, Business-Speed-Dating und CxO-Talk bis hin zu Showcases, Material Parc und InnovationLAB.Tour werden hier u.a. auch Allianzen, Partnerschaften und neue Geschäftsmodelle generiert.

Ein Anlass, über den auch Medien von WiWo über CIO und VDI Nachrichten bis hin zur Tagesschau gerne berichten. Besucher-Tickets, weitere Details, Referenten-Galerie, Fotos oder Videos entnehmen Sie bitte der Webseite https://www.deutscher-innovationsgipfel.de.

VDID Mitglieder erhalten einen Nachlass auf den Ticketpreis,
bitte bei Interesse in der Geschäftsstelle bei Jutta Ochsner melden.

www.deutscher-innovationsgipfel.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
VDID NEWCOMERS' AWARD 2019

VDID Veranstaltung

Nachwuchs für das Industriedesign der Zukunft gesucht!

20.03.2019
Der VDID NEWCOMERS‘ AWARD zeichnet herausragende Studienleistungen aus und bietet angehenden Industriedesign Kolleginnen und Kollegen die Plattform und Unterstützung für den erfolgreichen ... mehr

VDID NEWCOMERS' AWARD 2019

VDID Veranstaltung

Nachwuchs für das Industriedesign der Zukunft gesucht!

20.03.2019

Der VDID NEWCOMERS‘ AWARD zeichnet herausragende Studienleistungen aus und bietet angehenden Industriedesign Kolleginnen und Kollegen die Plattform und Unterstützung für den erfolgreichen Einstieg in den Beruf. Vergeben werden drei gleichwertige Hauptpreise sowie ein Sonderpreis "Licht im Produktdesign".

Ausschreibung für die Studiengänge Produkt-/ Industriedesign
Gesucht werden die besten Studienprojekte und Abschlussarbeiten an deutschen Hochschulen der Jahre 2017 bis 2019.
Einsendeschluss ist der 20. März 2019.

Die Preisverleihung und die Präsentation finden vom 21. bis 24. Mai 2019 in Köln auf der interzum statt.
Das Thema der Ausschreibung ist frei und somit können Arbeiten zu allen Sparten des Produkt- und Industriedesigns eingereicht werden. Zu diesen Sparten gehören Haushalt, Interior, Freizeit/Sport, Elektronik, Büro, Industrie, Medizin, Fahrzeuge, Public Design/Messe, Interface Design und Design Management. Die Jury vergibt unter allen Einreichungen, die das Thema Licht besonders innovativ umsetzen, einen Sonderpreis "Licht im Produktdesign" der Firma Mentor.

Wandel und Kontinuität im Jubiläumsjahr 2019
Der VDID feiert 2019 sein 60jähriges Bestehen. In diesen sechs Jahrzehnten hat sich das Berufsbild stark gewandelt. So bestimmen zunehmend digitale Oberflächen und Prozessmanagement die Arbeit im Industriedesign. Die Transformation der Profession zeigt sich deutlich auch an den Einreichungen zum VDID NEWCOMERS‘ AWARD. Rein digitale Problemlösungen und konzeptionelle Wettbewerbsbeiträge nehmen zu und verweisen auf die Kompetenzen der angehenden Industriedesigner*innen in den Bereichen User Experiences und Strategieentwicklung.

So zu sehen schon bei den Preisträger*innen der Ausschreibung 2017: Zum Beispiel die Semesterarbeit von Thorben Wieck zum smarten Impfpass oder die Masterarbeit von Julia Hunold zur Mobilität und Versorgung auf dem Land. Auch die Verschmelzung von Interface Design und sensibler Produktgestaltung, wie bei der Bachelorarbeit von Julian Sommer, verweist auf die Qualitäten der Industriedesigner*innen der Zukunft.

www.vdid.de/newcomer/award.php

E-Mail:

Ausschreibung VDID NEWCOMERS‘ AWARD 2019 (PDF)

Flyer VDID NEWCOMERS' AWARD 2019 (PDF)

Preisträger 2017 VDID NEWCOMERS' AWARD (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Bauhaus 4.0 - 3.Abend in Bremen

Partner-Veranstaltung

Bauhaus 4.0 on Tour in Bremen

26.03.2019
3. Abend Dienstag, 26.3.2019 um 18:30 Uhr Im Papierlager der Hansa GmbH & Co. KG Heinz-Kerneck-Straße 8, 28307 Bremen Bauhaus 4.0 meets Service & Interaction Design: Interaktion mit allen ... mehr

Bauhaus 4.0 - 3.Abend in Bremen

Partner-Veranstaltung

Bauhaus 4.0 on Tour in Bremen

26.03.2019

3. Abend Dienstag, 26.3.2019 um 18:30 Uhr

Im Papierlager der Hansa GmbH & Co. KG
Heinz-Kerneck-Straße 8, 28307 Bremen

Bauhaus 4.0 meets Service & Interaction Design:
Interaktion mit allen Sinnen – wie wird Erfahrung in Zukunft gestaltet?
Unter anderem mit dem Mitglied des Sounding Boards im Kompetenzzentrum der Kultur- und Kreativwirtschaft des Wirtschaftsministeriums und Vorsitzenden der AGD Torsten Meyer-Bogya, dem Autor Florian Pfeffer und der Professorin für Interaction Design Tanja Diezmann.

Gastgeber des Abends ist Universal Design, die Begrüßung übernimmt der Vorsitzende Thomas Bade.

www.designtag.org/bauhaus-4-0/

Bauhaus 4.0 on Tour - Flyer aller 10 Termine (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
65  Ausstellung Designgeschichte Darmstadt

65+ Ausstellung in Darmstadt

27.03.2019
Designgeschichte und -geschichten. Das Institut für Neue Technische Form Ausstellung 20. November 2018 bis 17. März 2019 Öffnungszeiten Dienstag bis Samstag 11 bis 17 Uhr Sonntag 11 bis 14 ... mehr

65  Ausstellung Designgeschichte Darmstadt

65+ Ausstellung in Darmstadt

27.03.2019

Designgeschichte und -geschichten.
Das Institut für Neue Technische Form

Ausstellung
20. November 2018 bis 17. März 2019
Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag 11 bis 17 Uhr
Sonntag 11 bis 14 Uhr

Zur Ausstellung erschien ein Katalog.


65-plus-Jahre-Institut-für-Neue-Technische-Form


das sind
– etwa 250 Ausstellungen
– noch ungezählte Gegenstände der Guten Form und des Alltags
– unermesslich viele Begegnungen von Menschen bei
Eröffnungen, Führungen, Workshops, Design-Wettbewerben,
Vorträgen oder sonntäglichem Frühstück.

www.institut-fuer-neue-technische-form.de/

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Designpreis Brandenburg 2019

Jetzt bewerben: Designpreis Brandenburg 2019

31.03.2019
Seit dem 1. Februar 2019 sind die Ausschreibungsunterlagen auf www.designpreis-brandenburg.de freigeschaltet. Bis zum 31. März 2019 haben Designerinnen und Designer, Agenturen und Unternehmen ... mehr

Designpreis Brandenburg 2019

Jetzt bewerben: Designpreis Brandenburg 2019

31.03.2019

Seit dem 1. Februar 2019 sind die Ausschreibungsunterlagen auf www.designpreis-brandenburg.de freigeschaltet.

Bis zum 31. März 2019 haben Designerinnen und Designer, Agenturen und Unternehmen aus Brandenburg - wie auch im Auftrag Brandenburger Unternehmen und Institutionen agierende Agenturen und Designerinnen und Designer die Möglichkeit, ihre Bewerbungen einzureichen.

Mit dem Designpreis Brandenburg würdigt das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg bereits zum zehnten Mal herausragende Arbeiten, Projekte und Konzepte aus dem Designbereich.

In diesem Jahr lauten die Kategorien INDUSTRIEDESIGN, PRODUKTDESIGN (Schwerpunkt HANDWERK), KOMMUNIKATIONSDESIGN sowie DIGITAL SERVICES. Darüber hinaus sind in der Kategorie YOUNG PROFESSIONALS Nachwuchsdesignerinnen und -designer zur Teilnahme am Wettbewerb aufgerufen.

Die Designpreis-Verleihung findet am 11. Juni um 17.30 Uhr im Historischen Gewölbesaal des „Kutschstalls“ in Potsdam statt. Sie bildet den Auftakt für die am 12. Juni stattfindende Designkonferenz Brandenburg 2019.

www.designpreis-brandenburg.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
UX Design Award Logo 2019 (c) IDZ Berlin

UX Design Awards 2019

31.03.2019
Internationaler Wettbewerb für User Experience Anmeldung bis 31. März 2019 Mit den UX Design Awards würdigt das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) Lösungen, die einen Beitrag zur ... mehr

UX Design Award Logo 2019 (c) IDZ Berlin

UX Design Awards 2019

31.03.2019

Internationaler Wettbewerb für User Experience

Anmeldung bis 31. März 2019


Mit den UX Design Awards würdigt das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) Lösungen, die einen Beitrag zur Gestaltung einer zukunftsweisenden Lebenswelt leisten. Dabei stellt gelungenes nutzerzentrisches Design ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal innovativer Produkte und Dienstleistungen dar.

Bis zum 31. März können Unternehmen und Agenturen weltweit erfolgreiche nutzerzentrische Dienstleistungen, Produkte und Konzepte für die UX Design Awards 2019 einreichen. Unter den Einreichungen nominiert eine hochrangig besetzte Jury fünfzig herausragende Lösungen zum Wettbewerb um die UX Design Awards. Aus den nominierten Projekten kürt die Jury in einem zweiten Schritt bis zu zehn Preisträger in den Kategorien „Produkt“ und „Konzept“, sowie aus allen Kategorien einen „Gold“ Gewinner, der als „Bester der Besten“ im Wettbewerb gilt. Darüber hinaus wählen Nutzer weltweit in einer achtwöchigen Online-Abstimmung einen Preisträger des Publikums.

Alle nominierten Einreichungen werden vom 6. bis 11. September 2019 öffentlichkeitswirksam auf der globalen Technologiemesse IFA in Berlin präsentiert. Die Gewinner werden am 6. September 2019 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung prämiert.

Weitere Informationen zu den UX Design Awards auf der Webseite, Anmeldung sowie Download der Teilnahmedetails:

ux-design-awards.com

ux-design-awards.com/anmeldung/downloads

idz.de

Teilnahmeaufruf 2019 UX Design Awards (PDF)

UX Design Awards 2019 Call 4 Entries (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger