Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen Februar 2019

Gerrit Thomas Rietveld SPIELZEUGSCHUBKARRE um 1920 Holz, farbig gefasst Badisches Landesmuseum Karlsruhe © VG Bild - Kunst, Bonn 2018

Von Arts and Crafts zum Bauhaus.

24.01.2019 bis 05.05.2019
Kunst und Design – eine neue Einheit! Berlin: Um das Bauhaus ranken sich viele Märchen und Mythen. Begriffe wie „Bauhausstil“ oder „Die Bauhausidee“ sind Allgemeinplätze geworden. ... mehr

Gerrit Thomas Rietveld SPIELZEUGSCHUBKARRE um 1920 Holz, farbig gefasst Badisches Landesmuseum Karlsruhe © VG Bild - Kunst, Bonn 2018

Von Arts and Crafts zum Bauhaus.

24.01.2019 bis 05.05.2019

Kunst und Design – eine neue Einheit!

Berlin: Um das Bauhaus ranken sich viele Märchen und Mythen. Begriffe wie „Bauhausstil“ oder „Die Bauhausidee“ sind Allgemeinplätze geworden.
Die Ausstellung „Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design - eine neue Einheit!“ will mit vielen dieser Mythen aufräumen.
Das Bauhaus ist bei seiner Gründung 1919 und die ersten Jahre in Weimar kein Meilenstein der Designgeschichte, sondern der vorläufige Zwischenschritt dieser für das Design in Europa prägenden Diskussion.
Anlässlich des 100jährigen Gründungsjubiläums des Bauhauses thematisiert die Ausstellung im Bröhan-Museum die Vorgeschichte des Bauhauses und bindet es ein in die europaweite Entstehung der Moderne. Sie zeigt die entscheidenden Schritte dieser Entwicklung von Arts and Crafts über die Glasgow School,den Wiener Jugendstil, den Deutschen Werkbund, die holländische Gruppe De Stijl bis zum Weimarer und Dessauer Bauhaus. Anhand von rund 300 Highlights - Möbel, Grafikdesign, Metallkunst, Keramik, Gemälde -aus 50 Jahren Designgeschichte wird dieser europäische Diskurs über das Design erläutert.

Die Ausstellung zeigt, wie das Bauhaus von den Gedanken dieser Entwicklung beeinflusst wurde und wie schwer es sich zunächst tat, aus der Fülle dieser Positionen eine eigenständige Formensprache zu entwickeln.

Bröhan-Museum
Schloßstraße 1a
14059 Berlin

www.broehan-museum.de

PM Vorankündigung-Bauhaus (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
ambiente2019keyvisual

Ambiente 2019

08.02.2019 bis 12.02.2019
Der Treffpunkt für die Design-Branche Frankfurt/Main: Als Trendbarometer, Order- und Design-Plattform ist die Ambiente die internationale Leitmesse und weltweite Nummer 1 mit den drei ... mehr

ambiente2019keyvisual

Ambiente 2019

08.02.2019 bis 12.02.2019

Der Treffpunkt für die Design-Branche

Frankfurt/Main: Als Trendbarometer, Order- und Design-Plattform ist die Ambiente die internationale Leitmesse und weltweite Nummer 1 mit den drei Angebotsbereichen Dining, Living und Giving. Sie ist ebenfalls eine wichtige Präsentations- und Networking-Plattform für die Bereiche Contract Business und HoReCa. Vom 8. bis 12. Februar 2019 trifft sich die globale Konsumgüterbranche in Frankfurt am Main und zeigt, wie aus Zukunft Gegenwart wird. Durch die Inbetriebnahme der Halle 12 auf dem Frankfurter Messegelände ergibt sich für die Ambiente eine Vielzahl an neuen Vorteilen, die Ausstellern und Besuchern das perfekte Messeerlebnis ermöglichen. Im Bereich Living und Giving werden deshalb Produktgruppen unter stilistischen Gesichtspunkten sowie Marktsegmenten und damit noch stärker als zuvor im Interesse von Einkäufer- und Endverbraucherzielgruppen zusammengeführt.

VDID Mitglieder erhalten über die Geschäftsstelle Codes für kostenlose Eintrittskarten.

www.ambiente.messefrankfurt.com

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
GDA 2019 image

Preisverleihung zum German Design Award 2019

08.02.2019
Frankfurt/Main: Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. ... mehr

GDA 2019 image

Preisverleihung zum German Design Award 2019

08.02.2019

Frankfurt/Main: Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind.

Die feierliche Verleihung des Preises findet im Rahmen der ambiente in Frankfurt/Main statt.

Freitag, 08. Februar 2019 14.00 Uhr
Saal Panorama im Forum der Messe Frankfurt

VDID Mitglieder erhalten über die Geschäftsstelle kostenlose Teilnahmekarten. Die Anzahl ist begrenzt, bitte eine Mail an mail@vdid.de

www.german-design-award.com

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
AC Shelby Cobra 289, 1964, Designer: Gray and Rich Panelcraft, Carroll Shelby, Privatsammlung, Foto: Oliver Sold

Sportwagen-Design der 1950er bis 1970er Jahre

10.02.2019
Düsseldorf: In der Ausstellung „PS: Ich liebe Dich“ im Museum Kunstpalast sind rund 30 herausragende Sportwagen der 1950er bis 1970er Jahre zu sehen. Es sind die Jahrzehnte, die durch eine ... mehr

AC Shelby Cobra 289, 1964, Designer: Gray and Rich Panelcraft, Carroll Shelby, Privatsammlung, Foto: Oliver Sold

Sportwagen-Design der 1950er bis 1970er Jahre

10.02.2019

Düsseldorf: In der Ausstellung „PS: Ich liebe Dich“ im Museum Kunstpalast sind rund 30 herausragende Sportwagen der 1950er bis 1970er Jahre zu sehen. Es sind die Jahrzehnte, die durch eine große Formenvielfalt im Bereich des Autodesigns gekennzeichnet sind. Gezeigt werden Sportwagen, die in ihrer Gestaltung Maßstäbe für das Automobildesign gesetzt haben und heute „Ikonen“ der Design- und Technikgeschichte sind.
Die Ausstellung läuft von 27.09.2018 bis 10.02.2019.

Zu den Ausstellungsobjekten gehören ausgesprochen selten zu sehende Fahrzeuge wie der Alfa Romeo Giulietta Sprint Speciale (1957) oder der Aston Martin DB4 Zagato (1961) sowie bekannte Klassiker wie der Mercedes-Benz 300 SL (1954) oder der Jaguar E-Type(1961). Neben Serienfahrzeugen werden auch Concept Cars und Prototypen präsentiert. Die Ausstellung macht auf einen Sammlungsbereich des Hauses aufmerksam, der in Zukunft wieder stärker im Mittelpunkt der Ausstellungsaktivitäten stehen wird, das Thema Design.

„In unserer Ausstellung steht der ästhetische Blick auf die Fahrzeuge im Mittelpunkt“, bemerkt Felix Krämer, Generaldirektor Kunstpalast. „Diese Ausstellung betont die gestalterische Qualität der Autos, dem wichtigsten Designobjekt des 20. Jahrhunderts. Zudem machen wir mit diesem ungewöhnlichen Projekt auf einen wichtigen Sammlungsbereich unseres Museums aufmerksam, der in den letzten Jahren wenig Beachtung gefunden hat, das Design.“

Zur Ausstellung erscheint ein ca. 180 Seiten und 100 Abbildungen umfassender Katalog in deutscher und englischer Sprache.
Th. Sch.

Stiftung Museum Kunstpalast Kulturzentrum Ehrenhof
Ehrenhof 4-5
40479 Düsseldorf

www.smkp.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Brot & Butter mit Jesko Fezer

VDID Veranstaltung

Brot & Butter mit Jesko Fezer

21.02.2019
Demokratie und Gestaltung, Parteiisches Design, Sozial Engagierte Kunst, Öffentliche Gestaltungsberatung… Was hat Demokratie mit Design zu tun? Wieso ist Design parteiisch? Und warum sollte ... mehr

Brot & Butter mit Jesko Fezer

VDID Veranstaltung

Brot & Butter mit Jesko Fezer

21.02.2019

Demokratie und Gestaltung, Parteiisches Design, Sozial Engagierte Kunst, Öffentliche Gestaltungsberatung…

Was hat Demokratie mit Design zu tun? Wieso ist Design parteiisch? Und warum sollte Kunst sich sozial engagieren und soll sie das überhaupt? Und was bedeutet eigentlich öffentliche Gestaltungsberatung?
All diese Fragen kommen auf, wenn man die Stichworte liest, die Jesko Fezer über den Inhalt seines Vortrages „Wo stehst Du, Kollege? Design in der Wirklichkeit.“ geschickt hat. Es wird spannend, Antworten und Gedanken von Fezer zu diesen Themen zu hören.

Beim gemeinsamen Abendbrot wird diskutiert.

21.02.2019
19 h, Galerie erstererster
Pappelallee 69, 10437 Berlin

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen bitte an die VDID Geschäftsstelle mail@vdid.de

Jesko Fezer ist seit 2011 Professor für Experimentelles Design an der HFBK Hamburg. Er arbeitet als Architekt, Autor, Designer, Künstler und Ausstellungsgestalter. In je unterschiedlichen Kooperationen befasst er sich dabei mit der gesellschaftlichen Relevanz entwerferischer Praxis.
1999 gründete Jesko Fezer mit Katja Reichard und Axel John Wieder in Berlin die thematische Buchhandlung „Pro qm“ zu Stadt, Politik, Pop, Ökonomiekritik, Architektur, Design, Kunst und Theorie. Er ist seit 2011 im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung (DGTF) und Mitglied der Hamburger Kunstkommission öffentlicher Raum.

Seine Arbeit setzt sich mit den politischen und sozialen Kontexten von Gestaltungsproblemen auseinander und erforscht hierbei die Möglichkeiten von Mitbestimmungs- und Verhandlungsprozessen.

www.jeskofezer.de

www.erstererster.de

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger