Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen Oktober 2019

Ausschnitt Foto HfG-Grundlehre 1955 - Würfelaufgabe - Foto Ernst Hahn - HfG-Archiv Museum Ulm

Bauhaus Ulm

27.06.2019 bis 13.10.2019
Von Peterhans bis Maldonado 100 Jahre nach der Gründung des Bauhauses blickt das HfG-Archiv auf die Jahre zwischen 1953 und 1958. In dieser Zeit war die Grundlehre an der Hochschule für ... mehr

Ausschnitt Foto HfG-Grundlehre 1955 - Würfelaufgabe - Foto Ernst Hahn - HfG-Archiv Museum Ulm

Bauhaus Ulm

27.06.2019 bis 13.10.2019

Von Peterhans bis Maldonado

100 Jahre nach der Gründung des Bauhauses blickt das HfG-Archiv auf die Jahre zwischen 1953 und 1958. In dieser Zeit war die Grundlehre an der Hochschule für Gestaltung Ulm (HfG) geprägt von pädagogischen Ideen, die das Bauhaus für seinen Vorkurs entwickelt hatte.
Max Bill, Mitbegründer und Architekt des Hochschulgebäudes, war es mit Inge Aicher-Scholl und Otl Aicher gelungen, die ehemaligen Bauhäusler Walter Peterhans, Josef Albers, Helene Nonné-Schmidt und Johannes Itten als Dozenten für die HfG Ulm zu gewinnen. 2

Bald zeichnete sich ab, dass die jüngeren Dozenten eine Bauhaus-Nachfolge ablehnten. Das gilt auch für die Grundlehre, für die Tomás Maldonado eine „Visuelle Methodik“ konzipierte.
Der Bestand des HfG-Archivs an Grundlehre-Arbeiten ist weltweit einmalig. Zum Bauhaus-Jubiläum präsentiert es daraus eine großzügige Auswahl. Ergänzt wird sie um Dokumente, Fotografien und Modelle, die Methoden und Ziele dieses für viele HfG-Studenten entscheidenden Ausbildungsjahrs veranschaulicht.

Die Ausstellung interessiert sich für die Frage, welche Vorstellung vom Bauhaus an der HfG Ulm vermittelt wurde und was die Studierenden darüber erfahren haben.
Auf die zahlreichen Bezüge zum Bauhaus weist auch die Namenswahl hin. „Hochschule für Gestaltung“, so lautete der Beiname des Staatlichen Bauhauses Dessau, das mit dem Umzug von Weimar nach Dessau Hochschulstatus erlangt hatte. Von Walter Gropius erhielt Bill die Zustimmung, diese Bezeichnung für Ulm zu verwenden. Doch Bill dachte weiter: Da er von den Bestrebungen anderer wusste, den Namen Bauhaus zu verwenden, schlug er in einem Brief an Inge Aicher-Scholl vor, für Ulm den Namen „Bauhaus“ zu wählen. Diesem Umstand verdankt die durch Dr. Martin Mäntele kuratierte Ausstellung des HfG-Archivs ihren Titel „Bauhaus Ulm“.

Die Ausstellung wird durch ein umfassendes Veranstaltungsprogramm begleitet.

Die Eröffnung findet am Donnerstag, den 27. Juni 2019 um 19 Uhr im HfG-Archiv Ulm statt, Studio HfG, Am Hochsträss 8, 89081 Ulm

Öffnungszeiten HfG-Archiv: Di-So 11-17 Uhr, Do 11-20 Uhr. Montags geschlossen.

www.hfg-archiv.museumulm.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
VDIDlab Food In Context

VDID Veranstaltung

'Food In Context' – eine Veranstaltung des VDIDlab

18.10.2019 bis 20.10.2019
Der Workshop lädt Fachleute und Interessierte mit unterschiedlichen Blickwinkeln an einen Tisch (Industriedesign, Kommunikationsdesign, Architektur, Biochemie, Soziologie, etc.), um das Thema ... mehr

VDIDlab Food In Context

VDID Veranstaltung

'Food In Context' – eine Veranstaltung des VDIDlab

18.10.2019 bis 20.10.2019

Der Workshop lädt Fachleute und Interessierte mit unterschiedlichen Blickwinkeln an einen Tisch (Industriedesign, Kommunikationsdesign, Architektur, Biochemie, Soziologie, etc.), um das Thema „FOOD IN CONTEXT“ zu untersuchen: Weißt du, was du isst? Kennst du den Weg deines Essens? Findest du Insekten eklig? Wie sieht die Küche auf dem Mars aus? Kochst du noch, oder kreierst du schon?.... Es können Konzepte, Produkte oder auch Visionen entstehen, angefangen bei Lebensmitteln, Interiors und Geräten über digitale Systeme bis hin zur Tisch- und Esskultur.

Nach zwei erfolgreichen VDIDlab-Workshops 2017 (Urban Upgrade) und 2018 (Interior Impulse) wird das diesjährige Event an der Kunsthochschule in Kassel stattfinden. Der Wochenend-Workshop startet am Freitagabend mit einer öffentlichen Vortragsveranstaltung, die sich neben den Teilnehmer*innen auch an Designer*innen und Interessierte aus der Region richtet. Hierzu werden Vertreter*innen verschiedener Disziplinen eingeladen, um die Themen des Workshops aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten. Am Samstag folgt dann die eigentliche Arbeit der Teilnehmer*innen in Projektteams an den Themen des Workshops und wird mit einer öffentlichen Präsentation der Ergebnisse am Sonntag abgerundet.

Informationen und Programm:

lab.vdid.de

E-Mail:

Konzept VDIDlab Kassel 2019 (PDF)

Plakat VDIDlab Kassel 2019 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Designers' Open Leipzig 2019 - Image Logo

Partner-Veranstaltung

Designers' Open 2019 in Leipzig

25.10.2019 bis 27.10.2019
Die Designers' Open sind eine interdisziplinäre Messe für Design, Kommunikationsforum der Branche und Plattform für den Vertrieb individueller, nachhaltiger Produkte. In vier ... mehr

Designers' Open Leipzig 2019 - Image Logo

Partner-Veranstaltung

Designers' Open 2019 in Leipzig

25.10.2019 bis 27.10.2019

Die Designers' Open sind eine interdisziplinäre Messe für Design, Kommunikationsforum der Branche und Plattform für den Vertrieb individueller, nachhaltiger Produkte.

In vier Ausstellungsbereichen - DO/Research & Industry, DO/Fashion & Accessories, DO/Interior & Furniture und DO/Graphic & Media - laden Designer die Besucher dazu ein, sich im persönlichen Gespräch auszutauschen, frische Produkte zu entdecken und diese direkt zu erwerben. Die Vielfalt der Designers‘ Open ist dabei Trumpf – für Besucher und Aussteller.

Designer haben die Möglichkeit, sich mit Kollegen anderer Disziplinen auszutauschen, Inspiration zu finden und neue Netzwerke zu knüpfen. Im Gespräch mit ihren Kunden erhalten sie direktes Feedback und können weiter an ihren Produkten feilen.
Für Besucher bietet sich die einmalige Möglichkeit im Gespräch mit den Designern Intention und Anliegen der Produkte noch besser zu erfassen. Ergänzt werden die Designers‘ Open von einem umfangreichen und hochwertigen Rahmenprogramm mit einer innovativen Fashionshow, Fachkonferenzen und spannenden Ausstellungen.

Neben der Hauptausstellung in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig laden die Designers‘ Open zu den DO/Spots ein und zeigen Design dort, wo es entsteht.

Designer können sich ab sofort für den besonderen Event bewerben – Newcomer sind ausdrücklich erwünscht! Bewerbungsschluss: 30. Juni 2019.

Leipziger Messe GmbH
Abteilung: Kommunikation Messen
Messe-Allee 1, 04356 Leipzig, Deutschland
Tel.: +49 341 678-6555

www.designersopen.de/anmeldung/ .

www.designersopen.de

www.leipziger-messe.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Social Design

Social Design

27.10.2019
Hamburg. Bewohner-freundliche Städte, menschenwürdige Unterkünfte für Geflüchtete, nachbarschaftliches Gärtnern, Technikwerkstätten für alle, ein Webstuhl zur Existenzgründung, ein ... mehr

Social Design

Social Design

27.10.2019

Hamburg. Bewohner-freundliche Städte, menschenwürdige Unterkünfte für Geflüchtete, nachbarschaftliches Gärtnern, Technikwerkstätten für alle, ein Webstuhl zur Existenzgründung, ein Solarkiosk oder ein mobiler Schlafwagen für Obdachlose: Immer mehr Menschen engagieren sich weltweit privat oder beruflich, weil sie etwas verändern wollen. Die Impulse kommen aus allen Bereichen der Gesellschaft. Gerade in Zeiten von Umbrüchen spielten Designer*innen, Architekt*innen, Handwerker*innen, Künstler*innen und Ingenieur*innen immer schon eine wesentliche Rolle bei der Suche nach neuen Ansätzen und Verantwortungen in der Gestaltung. So nehmen sie auch heute ihre soziale Verantwortung sehr ernst und setzen Design als Werkzeug ein, um sozial und nachhaltig zu handeln. Die Gestaltung von Stadträumen, Gebäuden und Verkehrswegen, aber auch Produkten und Prozessen spiegeln immer auch politische und gesellschaftliche Verhältnisse wieder. Gestalter*innen haben darum bei der Entwicklung neuer sozialer Systeme, Lebens- und Arbeitsumgebungen, die eine Welt als Ganzes im Blick haben, einen entscheidenden Anteil.

Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) nimmt in der Ausstellung Social Design die Rolle der Gestalter*innen in den Blick und stellt Lösungsansätze, bereits erfolgreich laufende Projekte und Gestaltungsprozesse aus dem Feld des Social Design vor.

Die Ausstellung läuft vom 29.03.2019 bis 27.10.2019.

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Steintorplatz
20099 Hamburg

www.mkg-hamburg.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger