Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen Januar 2019

Plakatmotiv Erfolgsfaktor Design im Design Center BaWü

Erfolgsfaktor Design 2018

13.12.2018 bis 31.01.2019
Stuttgart. Unter dem Aspekt „aus der Praxis für die Praxis“ fördert das Design Center Baden-Württemberg seit vielen Jahren den Dialog zwischen Industrie und Designwirtschaft. Es bietet ... mehr

Plakatmotiv Erfolgsfaktor Design im Design Center BaWü

Erfolgsfaktor Design 2018

13.12.2018 bis 31.01.2019

Stuttgart. Unter dem Aspekt „aus der Praxis für die Praxis“ fördert das Design Center Baden-Württemberg seit vielen Jahren den Dialog zwischen Industrie und Designwirtschaft. Es bietet vielfältige Plattformen zum Austausch zwischen Herstellern, Designern, Forschenden, Studierenden und Konsumenten.
Die Ausstellung „Erfolgsfaktor Design“ präsentiert Exponate aus unterschiedlichsten Branchen. Möbel, Medizingeräte, Leuchten, Investitionsgüter, Hausgeräte oder E-Roller bilden eine perfekte Mischung und spiegeln wider, dass Design eine Querschnittsdisziplin ist, die in jeder Branche greift.

Renommierte designaffine Unternehmen zeigen, wie sie sich durch Innovationsstärke vom Wettbewerb absetzen und ihre Marken durch professionelles Design nachhaltig stärken. Alle Hersteller, die sich innerhalb dieser Ausstellung präsentieren, binden Designleistung seit langer Zeit konsequent in ihren Unternehmensprozess ein und sind, zusammen mit ihren Designpartnern, Preisträger des Internationalen Designpreis Baden-Württemberg FOCUS OPEN 2018.

Ausstellung vom 13. Dezember 2018 bis 31. Januar 2019
Steinbeis-Saal, Haus der Wirtschaft, Stuttgart
Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart

2018 startet zugleich eine neue und besondere Initiative des Design Center Baden-Württemberg: das Format „Entdeckt!“. Junge Designerinnen und Designer unterschiedlichster Facetten werden bei „Entdeckt!“ ins Rampenlicht gerückt.
Weitere Informationen finden Sie unten verlinked.

Im Rahmen der Midissage am 16. Januar 2019 um 19 Uhr wird bei einem gemeinsamen Empfang mit dem aed Stuttgart der Start ins Jahr 2019 gefeiert.

Hier finden Sie das Anmeldeformular:

design-center.de/de/online-anmeldung-erfolgsf

design-center.de/de/erfolgsfaktor-design-539.

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Foto-Copyright: Selbstporträt, 1955 © Vivian Maier/Maloof Collection, Courtesy Howard Greenberg Gallery, New York

Vivian Maier

06.01.2019
In her own hands. Die faszinierende Geschichte um das fotografische Werk von Vivian Maier findet mit einer neuen Ausstellung Vivian Maier. In her own hands. eine Fortsetzung. Seit der Ausstellung ... mehr

Foto-Copyright: Selbstporträt, 1955 © Vivian Maier/Maloof Collection, Courtesy Howard Greenberg Gallery, New York

Vivian Maier

06.01.2019

In her own hands.

Die faszinierende Geschichte um das fotografische Werk von Vivian Maier findet mit einer neuen Ausstellung Vivian Maier. In her own hands. eine Fortsetzung. Seit der Ausstellung Vivian Maier. Street Photographer. im Willy-Brandt-Haus 2015 wurde ihr Gesamtwerk weiter erforscht und neue, meist noch unentdeckte Fotografien für eine Ausstellung zusammengetragen.

Innerhalb weniger Jahre ist Vivian Maier (1926-2009) zu einer bedeutenden amerikanischen Fotografin des 20. Jahrhunderts aufgestiegen. Dabei hat sie zeitlebens niemandem ihre über 150.000 Aufnahmen gezeigt und selbst einen Großteil ihres Werkes nie gesehen. Einige tausend unentwickelte Filmrollen fanden sich neben Vintages und Negativen 2007 bei einer Zwangsversteigerung.
Vivian Maiers fotografischer Blick fasziniert noch heute. Geboren wurde Vivian Maier 1926 in New York als Tochter europäischer Einwanderer. Ihren Lebensunterhalt verdiente sie über vierzig Jahre lang als Kindermädchen, doch ihre wirkliche Passion galt der Fotografie. Mit ihren Fotografien fing sie das Straßenleben von Chicago und New York überwiegend in den 1950er und 60er Jahren ein. Sie fotografierte unvermittelt was sie sah und vertraute ihrer Intuition. Ihre Bilder erzählen von der Schönheit des Gewöhnlichen und dem so oft Tragisch-Komischen in den banalen Dingen des Lebens.

Alle gezeigten Abzüge stammen aus der Sammlung von John Maloof, Chicago und werden vom 26. September 2018 bis 6. Januar 2019 gezeigt.

Willy Brandt Haus
Wilhelmstraße 140, 10963 Berlin

www.willy-brandt-haus.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
viscom 2019

viscom 2019

08.01.2019 bis 10.01.2019
Die viscom in Düsseldorf ist die Mitmach-Messe für Werbetechnik und Großformatdruck. Zum Jahresanfang bildet sie den Auftakt des neuen Geschäftsjahres für Werbetechniker, Druckdienstleister, ... mehr

viscom 2019

viscom 2019

08.01.2019 bis 10.01.2019

Die viscom in Düsseldorf ist die Mitmach-Messe für Werbetechnik und Großformatdruck. Zum Jahresanfang bildet sie den Auftakt des neuen Geschäftsjahres für Werbetechniker, Druckdienstleister, Lichtwerber, Medienproduktioner, Messe- und Ladenbauer sowie Folierer. Praxisnah und erlebnisorientiert können sie auf der Messe die neuesten Maschinen, Materialien, Verfahren und Anwendungen der Branche ausprobieren.

Die viscom findet vom 8. bis 10. Januar 2019 in Düsseldorf statt, zeitgleich zu den Fachmessen PSI – Europäische Leitmesse der Werbeartikelwirtschaft und PromoTex Expo – Internationale Fachmesse für Promotion-, Sports- und Workwear. Gemeinsam bilden sie Europas größten Messeverbund zum Thema Werben und Verkaufen, zu dem mehr als 1.000 Aussteller und rund 25.000 Fachbesucher aus aller Welt erwartet werden.

VDID Mitglieder erhalten über die Geschäftsstelle kostenlose Eintrittskarten.

www.viscom-messe.com/de/

E-Mail:

Viscom Besucherflyer (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
imm cologne

imm 2019 in Köln

14.01.2019 bis 20.01.2019
Auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne vom 14. – 20. Januar 2019 zeigen jährlich über 1.200 Key-Player, Trendsetter und kreative Newcomer aus 50 Ländern die Trends und Wohnideen ... mehr

imm cologne

imm 2019 in Köln

14.01.2019 bis 20.01.2019

Auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne vom 14. – 20. Januar 2019 zeigen jährlich über 1.200 Key-Player, Trendsetter und kreative Newcomer aus 50 Ländern die Trends und Wohnideen des kommenden Jahres.

Keine andere Messe bildet die internationale Welt der Einrichtung so umfassend, kompakt und strukturiert ab. Die enorme Breite und Tiefe des Angebotes sind verbunden mit hohen Ansprüchen an die Präsentation der Produkte.

Die imm cologne bietet dem Design-Nachwuchs eine wirkungsvolle Plattform. Das Fachpublikum schätzt ihre ausgesprochene Business-Atmosphäre, ihre hohen Service- und Organisationsstandards. Die Tage, an denen auch Endverbraucher zugelassen sind, bieten den Ausstellern ausgiebig Gelegenheit für Produkt- und Markttests, die Konsumenten finden Informationen und Kaufanregungen. In engem Verbund mit einem umfangreichen Off-Programm in der Stadt Köln ist sie für eine Woche das Zentrum der internationalen Einrichtungs- und Designwelt.

VDID Mitglieder erhalten über die Geschäftsstelle Codes für kostenlose Eintrittskarten.

www.imm-cologne.de

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Linda Schmidt und Nina Ruthe-Klein, Foto: Arthur Homa

VDID Veranstaltung

VDID NRW trifft sich auf der imm cologne

17.01.2019
Im Rahmen der imm cologne trifft sich die VDID NRW Gruppe auch diesmal wieder zu einer gemeinsamen Führung über die Messe. Diesmal werden wir unter anderem, wie auch schon die letzten Jahre, die ... mehr

Linda Schmidt und Nina Ruthe-Klein, Foto: Arthur Homa

VDID Veranstaltung

VDID NRW trifft sich auf der imm cologne

17.01.2019

Im Rahmen der imm cologne trifft sich die VDID NRW Gruppe auch diesmal wieder zu einer gemeinsamen Führung über die Messe. Diesmal werden wir unter anderem, wie auch schon die letzten Jahre, die Sonderausstellung "DAS HAUS" besuchen.
Gestaltet wurde es vom Designerduo Truly Truly unter dem Titel Living by Mood. Das Konzept ist ein Mix aus Möbeln, Farben, Materialien, Licht und Akzenten. Ein Perspektivwechsel auf das Wohnen - ungewohnt und einladend - so soll er sein, der Raum, den sie für das Haus entwickelt haben. Wir sind gespannt.

Weitere Stationen zur Führung werden dann im Januar bekannt gegeben, da sie zum Redaktionsschluss noch nicht bestätigt waren.

Abendprogramm / Stammtisch
Nach einem ereignisreichen Messetag
laden Nina Ruthe & David Antonin der NRW Regionalgruppe zur Ausstellungseröffnung in Ihre Einzelausstellung in Ehrenfeld im Rahmen der Passagen ein. DESIGN STUDIO NIRUK - diving into processes. materialising ideas.

VDID Mitglieder erhalten bei Anmeldung über die Geschäftsstelle Codes für kostenlose Eintrittskarten.

Tagesprogramm / Messerundgang
Termin: 17.01.2019
Beginn: 11:00 Uhr
Treffpunkt: imm cologne, DAS HAUS, Halle 3.1

Abendprogramm / Vernissage
Termin: 17.01.2019
Beginn: 18:00 Uhr
Ort: Körnerstrasse 48
Studio Josef Monk
(Metall- und Blasinstrumentenbau)
50823 Köln

www.imm-cologne.de/events-und-kongresse/event

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Tagung in tutzing: bauhaus - ulm - morgen

bauhaus. hfg ulm. - und morgen?

18.01.2019 bis 19.01.2019
Tutzing, Starnberger See, Tagung Nr. 3-4-19 Feststellungen und Fragen zur Gestaltung in der Zukunft Im Jahr 2019 wird es zahlreiche Veranstaltungen zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses ... mehr

Tagung in tutzing: bauhaus - ulm - morgen

bauhaus. hfg ulm. - und morgen?

18.01.2019 bis 19.01.2019

Tutzing, Starnberger See, Tagung Nr. 3-4-19

Feststellungen und Fragen zur Gestaltung in der Zukunft

Im Jahr 2019 wird es zahlreiche Veranstaltungen zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses geben. Dabei darf nicht übersehen werden, dass dessen Nachfolgeinstitut, die Hochschule für Gestaltung Ulm (hfg), vor 50 Jahren unter dem damaligen Ministerpräsidenten Hans Filbinger aus politischen Gründen geschlossen wurde. Daran soll mit der gemeinsamen Tagung erinnert werden. Denn die hfg war von ihren Mitbegründern Otl Aicher und Inge Aicher-Scholl (überlebende Schwester der hingerichteten Geschwister Scholl) als sozialkulturelle Institution gedacht, die durch bewusste Gestaltung zur Humanität und Demokratisierung Deutschlands beitragen sollte. Besonders deutlich wurde dies bei der Konzeption der Bauabteilung, die nicht geniale Individualbauten, sondern serielles, modulares Bauen erforschte, das der breiten Bevölkerung im zerstörten Nachkriegsdeutschland die dringend benötigten, bezahlbaren Wohnungen ermöglichen sollte. Produktgestaltung und visuelle Kommunikation sollten nicht vordringlich dem Kommerz untergeordnet sein oder der Kunst dienen. Gebrauchen und informieren waren die neuen fundamentalen Leitideen statt verbrauchen und überreden. Es ist naheliegend, dass damit auch erste Ansätze für eine ökologische Orientierung auftauchten und ein inzwischen weltweit übernommenes Ausbildungskonzept entwickelt wurde, das die konsequente Heranziehung der einschlägigen Wissenschaften bei Planung und Gestaltung zugrunde legte.
Zeitzeugen, ehemalige Dozenten und Absolventen der hfg laden herzlich ein zum Symposion und zum Gedankenaustausch über Vergangenheit und Zukunft des Entwerfens unserer dinglichen Umwelt.

In Zusammenarbeit mit dem club off ulm
Akademie für Politische Bildung

Buchensee 1, 82327 Tutzing

Leitung: Ursula Münch / Michael Schröder / Peter Schubert
Sekretariat: Antonia Kreitner, Tel: 08158-256-58

Zur Online-Anmeldung:

www.apb-tutzing.de/programm/anmeldung.php?tid

www.apb-tutzing.de

Programm 2 Tage Akademie für Politische Bildung in Tutzing (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Gerrit Thomas Rietveld SPIELZEUGSCHUBKARRE um 1920 Holz, farbig gefasst Badisches Landesmuseum Karlsruhe © VG Bild - Kunst, Bonn 2018

Von Arts and Crafts zum Bauhaus.

24.01.2019 bis 05.05.2019
Kunst und Design – eine neue Einheit! Berlin: Um das Bauhaus ranken sich viele Märchen und Mythen. Begriffe wie „Bauhausstil“ oder „Die Bauhausidee“ sind Allgemeinplätze geworden. ... mehr

Gerrit Thomas Rietveld SPIELZEUGSCHUBKARRE um 1920 Holz, farbig gefasst Badisches Landesmuseum Karlsruhe © VG Bild - Kunst, Bonn 2018

Von Arts and Crafts zum Bauhaus.

24.01.2019 bis 05.05.2019

Kunst und Design – eine neue Einheit!

Berlin: Um das Bauhaus ranken sich viele Märchen und Mythen. Begriffe wie „Bauhausstil“ oder „Die Bauhausidee“ sind Allgemeinplätze geworden.
Die Ausstellung „Von Arts and Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design - eine neue Einheit!“ will mit vielen dieser Mythen aufräumen.
Das Bauhaus ist bei seiner Gründung 1919 und die ersten Jahre in Weimar kein Meilenstein der Designgeschichte, sondern der vorläufige Zwischenschritt dieser für das Design in Europa prägenden Diskussion.
Anlässlich des 100jährigen Gründungsjubiläums des Bauhauses thematisiert die Ausstellung im Bröhan-Museum die Vorgeschichte des Bauhauses und bindet es ein in die europaweite Entstehung der Moderne. Sie zeigt die entscheidenden Schritte dieser Entwicklung von Arts and Crafts über die Glasgow School,den Wiener Jugendstil, den Deutschen Werkbund, die holländische Gruppe De Stijl bis zum Weimarer und Dessauer Bauhaus. Anhand von rund 300 Highlights - Möbel, Grafikdesign, Metallkunst, Keramik, Gemälde -aus 50 Jahren Designgeschichte wird dieser europäische Diskurs über das Design erläutert.

Die Ausstellung zeigt, wie das Bauhaus von den Gedanken dieser Entwicklung beeinflusst wurde und wie schwer es sich zunächst tat, aus der Fülle dieser Positionen eine eigenständige Formensprache zu entwickeln.

Bröhan-Museum
Schloßstraße 1a
14059 Berlin

www.broehan-museum.de

PM Vorankündigung-Bauhaus (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Image zu Wettbewerb: we take you to milano

ein&zwanzig - 2019 startet

25.01.2019
Frankfurt / Mailand. Designstudenten und Absolventen aus aller Welt mit innovativen und richtungsweisenden Arbeiten aus den Bereichen Möbel, Wohnaccessoires, Leuchten, Bodenbeläge, Tapeten, ... mehr

Image zu Wettbewerb: we take you to milano

ein&zwanzig - 2019 startet

25.01.2019

Frankfurt / Mailand. Designstudenten und Absolventen aus aller Welt mit innovativen und richtungsweisenden Arbeiten aus den Bereichen Möbel, Wohnaccessoires, Leuchten, Bodenbeläge, Tapeten, Textilien und Lifestyle können sich ab sofort zum internationalen Nachwuchswettbewerb »ein&zwanzig« anmelden.

Eine prominent besetzte internationale Fachjury zeichnet wieder 21 herausragende Arbeiten aus: 20 »Winner« und einen »Best of Best«.
Die ausgezeichneten Produkte werden vom 9. bis zum 14. April 2019 im Rahmen der Tortona Design Week anlässlich des Salone del Mobile 2019 in Mailand ausgestellt.
Dabei haben die Designer die Chance, sich und ihre Arbeiten einem internationalen Publikum zu präsentieren.
Der Rat für Formgebung ermöglicht den Gewinnern, Teil der weltweit bedeutendsten Designveranstaltung zu sein, und bietet ihnen Zugang zu seinem einmaligen Netzwerk, um dauerhafte Perspektiven zu eröffnen.

Mit dem für die Teilnehmer kostenfreien Award stellt der Rat für Formgebung dem Nachwuchs gleich in mehrfacher Hinsicht sein höchstes Kapital zur Verfügung: Netzwerke und professionelle Kommunikation auf internationalem Parkett.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:
• Anmeldeschluss: 25. Januar 2019

• Die Teilnahme ist kostenfrei
• Die Ausstellung: 9.-14. April 2019, Via Tortona, 31, 20144 Mailand
• Ausstellungsdesign: Studiopepe, Mailand

Mehr Infos:

www.ein-und-zwanzig.com

www.german-design-council.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Christophe de la Fontaine und Aylin Langreuter

Antrittsvorlesung Studiengang Industrial Design an der ABK Stuttgart

28.01.2019
Die Antrittsvorlesung von Aylin Langreuter und Christophe de la Fontaine findet am Montag, 28. Januar 2019 um 19 Uhr im Vortragssaal des Neubaus 2 der ABK Stuttgart statt. In einem Querschnitt ... mehr

Christophe de la Fontaine und Aylin Langreuter

Antrittsvorlesung Studiengang Industrial Design an der ABK Stuttgart

28.01.2019

Die Antrittsvorlesung von Aylin Langreuter und Christophe de la Fontaine findet am Montag, 28. Januar 2019 um 19 Uhr im Vortragssaal des Neubaus 2 der ABK Stuttgart statt.
In einem Querschnitt durch die jeweiligen Arbeiten der letzten zehn Jahre, wollen die beiden die konzeptuelle Herangehensweise, den kreativen Prozess und die reale Umsetzung aufzeigen.

Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart) hat zum Wintersemester 2018/2019 im Studiengang Industrial Design eine Professur mit Aylin Langreuter und Christophe de la Fontaine - d.h. mit 2 Personen auf einer Stelle - neu besetzt. Sie folgen auf Winfried Scheuer, der an der Akademie bis zu seinem Ruhestand Ende März 2018 rund zwanzig Jahre als Professor - zusammen mit Prof. Uwe Fischer - in der Fachgruppe Design lehrte.

Sie folgten damit den langjährigen und den (damals noch Produktgestaltung benannten) Lehrstuhl prägenden Professoren Klaus Lehmann und Richard Sapper.

www.abk-stuttgart.de

PM und Vita neue Professur Industrial Design ABK Stuttgart (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger