Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen

Bayern

Foto: bayern design

Digital Nature – digitale Transformation für den Menschen

08.03.2019 bis 15.05.2019
Nürnberg/München, – Die digitale Transformation bedeutet für den Menschen, dass sein Leben und Wirken durch Digitalisierung und Innovation ergänzt oder beeinflusst wird. Die Ausstellung ... mehr

Foto: bayern design

Digital Nature – digitale Transformation für den Menschen

08.03.2019 bis 15.05.2019

Nürnberg/München, – Die digitale Transformation bedeutet für den Menschen, dass sein Leben und Wirken durch Digitalisierung und Innovation ergänzt oder beeinflusst wird. Die Ausstellung „Digital Nature“ gibt dazu neun mögliche Antworten, wie diese Veränderungen aussehen können, welche Innovationen die Arbeit erleichtern oder unser Leben erweitern können. bayern design, das Kompetenzzentrum für Gestaltung des Freistaats Bayern, präsentiert gemeinsam mit dem Flughafen München die Projekte bayerischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen und zeigt den aktuellen Stand von Wissenschaft, Wirtschaft und Design. Ergänzt wird die Ausstellung „Digital Nature“ durch die LabCampus GmbH (München). Diese plant ein einzigartiges, als Smart City konzipiertes Innovationszentrum, auf dem Gelände des Flughafen München, wo Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Start-ups und Kreative neue Produkte entwickeln, testen und präsentieren können.

„Digital Nature“ ist die zweite Ausstellung der fünfteiligen Reihe „Bayern gestaltet – Lebensweisen der Zukunft“ und wird vom 8. März bis 15. Mai 2019 im Terminal 2, Ebene 04, südlicher Check-In-Bereich, zu sehen sein.

bayern-design.de/de/aktuell/simply-move-ausst

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
VDID MCBW 2019

VDID Veranstaltung

VDID auf der MCBW 2019 mit Ausstellung und Programm Highlights vertreten

09.03.2019 bis 16.03.2019
Ausstellung DEsigned in Bavaria: ZUKUNFT 1959 – Die Entmaterialisierung des Produkts? Vernissage: Zukunft Design – Politics of Design, Vortrag Friedrich von Borries Experience Design with ... mehr

VDID MCBW 2019

VDID Veranstaltung

VDID auf der MCBW 2019 mit Ausstellung und Programm Highlights vertreten

09.03.2019 bis 16.03.2019

Ausstellung DEsigned in Bavaria: ZUKUNFT 1959 – Die Entmaterialisierung des Produkts?
Vernissage: Zukunft Design – Politics of Design, Vortrag Friedrich von Borries
Experience Design with Virtual Reality: Design in virtueller Realität erleben
Vorstellung Grow Design Leadership Program: Design Thinking versus Design Doing
8. Designerfrühstück: Time out! Ethik der Digitalisierung

Ausstellung DEsigned in Bavaria: ZUKUNFT 1959 – Die Entmaterialisierung des Produkts?
9.-16.3.2019
Werden Pixel zum Produkt? Sind Algorithmen die besseren Designer? Und wie viel Design braucht der Mensch im Jahr 2059? Der Verband Deutscher Industrie Designer, VDID, gegründet 1959, widmet in seinem 60. Jahr das Programm zur Ausstellung „DEsigned in Bavaria" der Vergangenheit, der Gegenwart und natürlich auch den Herausforderungen der Zukunft.
Aussteller Design-Unternehmen:
Dialogform GmbH, www.dialogform.de
Eckstein Design, www.eckstein-design.com/de
Munich Home Systems GmbH, www.munich-home-systems.de
Mursch & Knopp Design, www.mursch-knopp.de
Modell-N, www.modell-n.de
Lumod GmbH, www.lumod.com
Polyform, www.polyform-design.de
MENTOR GmbH & Co. Präzisions-Bauteile KG, www.mentor.de.com
plato.designgroup, www.plato-designgroup.de
SYRING DESIGN GmbH, www.syring-design.de
weiland productdesign, www.weilandproductdesign.de
Dassault Systèmes Deutschland GmbH, www.3ds.com
Studierende: Pauline Alt, Fynn Eckstein und Carolin Kunert
Werkschau mit den Ausstellern:
Samstag 9.3.2019, 13-16 Uhr

Vernissage: Zukunft Design – Politics of Design
11.3.2019, 18 Uhr
Zur Vernissage der Ausstellung am 11. März wird der Architekt, Kurator und Hochschullehrer Friedrich von Borries das aktuelle Spannungsfeld Mensch-Produkt-Industrie-Politik-Gesellschaft beleuchten.

Experience Design with Virtual Reality
11.3.2019, 12-22 Uhr
Design in virtueller Realität erleben a. B. des elektrischen Motorrads des Start Ups Newron und des Hackathons ‘Urban Mobility’ von Dassault Systèmes.

Design Thinking versus Design Doing
14.3.2019, 19.00 Uhr
Design Thinking ist in aller Munde, aber wer macht eigentlich das Design? Wir erleben einen fundamentalen gesellschaftlichen Wertewandel, davon ist Frans Joziasse, Design Coach und Gründer von Grow überzeugt. Design kann dabei mehr denn je eine Schlüsselrolle übernehmen. Dazu braucht es kompetente und selbstbewusste Leader, die es schaffen, das Design Doing in business-kompatible Prozesse einzubinden und zu managen.

Designerfrühstück: Time out! Ethik der Digitalisierung
16.3.2019, 10-14 Uhr
Durch die Digitalisierung haben Designer neue Fragestellungen zu lösen. Müssen sie sich neu positionieren oder professionalisieren? Macht uns KI Angst? Welche Lösungen kann die Disziplin Design der Gesellschaft anbieten? Oder sind Designer nur noch Display-Umhüller? Podiumsdiskussion beim Frühstück mit führenden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Design, Forschung und Ausbildung.
Diskussionsrunde mit Frühstück, Moderator: JJ Jones, Performance artist

Anmeldung unter www.usm.com/events oder per Mail info.de@usm.com

VDID Programm auf der MCBW 2019
Ausstellung DEsigned in Bavaria:
ZUKUNFT 1959 – Die Entmaterialisierung des Produkts?
9.-16.3.2019
Werkschau mit den Ausstellern 9.3.2019, 13-16 Uhr
Vernissage: Zukunft Design – Politics of Design, Vortrag Friedrich von Borries
11.3.2019, 18 Uhr
Experience Design with Virtual Reality: Design in virtueller Realität erleben
11.3.2019, 12-22 Uhr
Vorstellung Grow Design Leadership Program: Design Thinking versus Design Doing
14.3.2019, 19.00 Uhr
8. Designerfrühstück: Time our! Ethik der Digitalisierung
16.3.2019, 10-14 Uhr, Anmeldung: www.usm.com/events oder per Mail info.de@usm.com

Ort: USM, Wittelsbacher Platz 1, 80333 München
Öffnungszeiten:
09.03. bis 16.03.2019, Mo-Fr 10:00 bis 19:00 Uhr,
Sa 10:00 bis 16:00 Uhr, Sonntag geschlossen

www.mcbw.de/programm/detailseite/event/8-desi

www.usm.com/events

E-Mail:

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Image Bauhaus 4.0 on Tour

VDID Veranstaltung

Bauhaus 4.0 zu Gast auf der MCBW

12.03.2019
2. Abend Dienstag, 12.3.2019 um 18:30 Uhr während der Münchner Designwoche. Im Showroom der 2H GmbH & Co. KG Dieselstraße 16, 85748 Garching bei München Bauhaus 4.0 meets Product & ... mehr

Image Bauhaus 4.0 on Tour

VDID Veranstaltung

Bauhaus 4.0 zu Gast auf der MCBW

12.03.2019

2. Abend Dienstag, 12.3.2019 um 18:30 Uhr während der Münchner Designwoche.

Im Showroom der 2H GmbH & Co. KG
Dieselstraße 16, 85748 Garching bei München

Bauhaus 4.0 meets Product & Industrial Design:
Zur Gestaltung von Schnittstellen – zwischen Produkten, Medien und Menschen.

Unter anderem mit dem Produktdesigner, Gründer von Auerberg und Vorsitzenden des Vorstands der iF Design Foundation Christoph Böninger, mit Thomas Bade von Universal Design und Professorin Melanie Kurz, die an der FH Aachen Designtheorie und Designgeschichte unterrichtet. Special Guest des Abends ist Philipp Schäfer, Director of Design & UX @ExB Group, vormals u.a. Leitung der Münchner Niederlassung von IDEO und später SinnerSchrader.

Gastgeber des Abends ist der Verband Deutscher Industrie Designer e.V. (VDID), die Begrüßung übernimmt der Vorsitzende Stefan Eckstein.

www.designtag.org/bauhaus-4-0/

Bauhaus 4.0 on Tour - Flyer aller 10 Termine (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Innovationsgipfel mcbw 2019

Deutscher Innovationsgipfel – Innovativster Tag des Jahres

14.03.2019
München: Auf dem 12. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL kommen am 14.3.2019 in München wieder Kreative, Innovatoren und Menschen, die etwas bewegen wollen, zum „innovativsten Tag des Jahres“ zusammen. ... mehr

Innovationsgipfel mcbw 2019

Deutscher Innovationsgipfel – Innovativster Tag des Jahres

14.03.2019

München: Auf dem 12. DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL kommen am 14.3.2019 in München wieder Kreative, Innovatoren und Menschen, die etwas bewegen wollen, zum „innovativsten Tag des Jahres“ zusammen. Auf dem einmaligen crossindustriellen und technologieübergreifenden Entscheidertreffen steht der Wissens-, Erfahrungs- und Know-how-Transfer im Vordergrund. Über ein in sich verzahntes Bausteinkonzept eröffnet die exklusive Business-Plattform Kontakte auf höchstem Niveau. Vom Executive-Dinner für Speaker, CxOs und Vorstände am Vorabend über interaktive Workshops, Keynotes, Business-Speed-Dating und CxO-Talk bis hin zu Showcases, Material Parc und InnovationLAB.Tour werden hier u.a. auch Allianzen, Partnerschaften und neue Geschäftsmodelle generiert.

Ein Anlass, über den auch Medien von WiWo über CIO und VDI Nachrichten bis hin zur Tagesschau gerne berichten. Besucher-Tickets, weitere Details, Referenten-Galerie, Fotos oder Videos entnehmen Sie bitte der Webseite https://www.deutscher-innovationsgipfel.de.

VDID Mitglieder erhalten einen Nachlass auf den Ticketpreis,
bitte bei Interesse in der Geschäftsstelle bei Jutta Ochsner melden.

www.deutscher-innovationsgipfel.de

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Politics of Design. Design of Politics

Politics of Design. Design of Politics

29.09.2019
München: In einer Reihe von Interaktionen und Interventionen zeigt Friedrich von Borries von 30. November 2018 bis 29. September 2019 in der Sammlung auf, inwieweit Design ein politisches Moment in ... mehr

Politics of Design. Design of Politics

Politics of Design. Design of Politics

29.09.2019

München: In einer Reihe von Interaktionen und Interventionen zeigt Friedrich von Borries von 30. November 2018 bis 29. September 2019 in der Sammlung auf, inwieweit Design ein politisches Moment in sich trägt.
Unter dem Aspekt „Politics of Design“ weist er darauf hin, dass Designobjekte immer auch in einem politischen Zusammenhang entstanden und vielfach auch aus einer gesellschaftspolitischen Intention heraus entwickelt worden sind. Anhand von Thesen wie „Design sexualisiert“, „Design kolonialisiert“ und „Design manipuliert“ wird ein neuer Blick auf Cola-Werbung, Sony-Walkmans und Möbel der Moderne geworfen.
Diese Diskussion über das politische Moment im Design wird ausgeweitet auf den Raum der Politik. Dem Fokus auf die Objekte wird das „Design of Politics“ gegenübergestellt, das die Möglichkeiten der Gestaltung und Veränderung von Politik durch Design untersucht. Welchen Beitrag kann das Design für die soziale und kulturelle Entwicklung einer Gesellschaft leisten?

In der Paternoster-Halle finden daher unter dem Motto „Re-Design Democracy“ vier Workshops als diskursiver, öffentlicher Designprozess statt, die in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung / bpb realisiert werden. In einem über soziale Medien und Medienpartner verbreiteten Open Call werden jeweils interessierte Bürger, Aktivisten, Designer, Künstler, Wissenschaftler oder Studierende zur Teilnahme mit Projektideen und Diskussionsbeiträgen eingeladen. Jeder Workshop wird von Friedrich von Borries vorbereitet und von ausgewiesenen Experten inhaltlich begleitet. Die Ergebnisse werden öffentlich mit prominenten Gästen aus Politik, Wissenschaft und Kultur diskutiert und anschließend integraler Bestandteil der Ausstellung sein.

Friedrich von Borries thematisiert in seiner kritischen Ausstellung nicht nur Inhalte wie „Überwachung“, „Selbstverwirklichung“, „Ware“ oder „Markt“ vor dem Hintergrund der Demokratie als schützenswerte und gleichzeitig stets verbesserungswürdige Herrschaftsform. Er stellt im Hinblick auf das Verhältnis von Politik und Design auch die Frage, in welchem Spannungsfeld Designer und Architekten heute agieren müssen, wenn sie politisch verantwortungsvoll gestalten wollen.

Pinakothek der Moderne, München

dnstdm.de/politics-of-design/

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger