VDID-NEWSLETTER - Bitte hier klicken, falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird!
Verband Deutscher Industrie Designer e.V. - NEWSLETTER

VDID News vom 21. Mai 2020

Usability als 11. These

Liebe Designer*innen, liebe Designinteressierte,

„Man kann gutes Design nicht verstehen, wenn man Menschen nicht versteht.“ Dieses Zitat gleich zu Anfang des Films „Rams“ von Gary Hustwit macht Rams‘ Ansicht deutlich. Der Mensch und seine Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt der Gestaltung. „Diese (10 Thesen) sind nicht für ewig gemacht und müssen fortgeschrieben werden“, sagt Rams weiter. Genau hier möchte ich anknüpfen und weiter zur Usability ISO für Industrial Designer führen, zur 11. These.

Lesen Sie die themenbezogenen Beiträge bzw. Interviews und lassen sich inspirieren – denn Usability und Fortbildung gehören zum professionellen Berufsbild der Industriedesigner*innen im VDID.

Linda Schmidt, Stellvertretende Vorsitzende Region NRW

Aktuelles:
- Rams und das Fortschreiben seiner 10 Thesen
- Ideen, Vorschläge und Anregungen des VDID an das Wirtschaftsministerium in NRW
- Willkommen im VDID, Sebastian Nebert!

Veranstaltungen:
- Kostenfreies Webinar: Design Sprint – Innovationen agil entwickeln
- Onlinesprechtag: Patente, Marken und Schutzrecht
- James Dyson Award 2020

Berichte:
- VDID Region 03 – digital come together
- Was nun - virtuelle Welten
- Arbeitskreise und Projektgruppen des Deutschen Designtags
- #digitalmiteinander
- Grow Programm 5 virtuell gestartet

Aktuelles:

Rams und das Fortschreiben seiner 10 Thesen

Rams und das Fortschreiben seiner 10 Thesen

Dieter Rams‘ 10 Thesen sind für Industriedesigner allgegenwärtig und aus meiner persönlichen Sicht wichtiger denn je. Was mir jedoch immer an den Thesen gefehlt hat, war der Faktor „Mensch“. Meine Vermutung ist: Für Rams ist die Tatsache, dass der Mensch immer im Mittelpunkt der Gestaltung gestanden hat und immer noch steht, so selbstverständlich, dass es dazu keiner weiteren These bedarf. Aber den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt der Gestaltung zu setzten – so scheint es – geht uns Designern gerade verloren. Design löst Probleme von Menschen und darf keine ...
weiterlesen...

Ideen, Vorschläge und Anregungen des VDID an das Wirtschaftsministerium in NRW

Ideen, Vorschläge und Anregungen des VDID an das Wirtschaftsministerium in NRW

CREATIVE.NRW ist einbezogen in intensive Debatten über mögliche Konjunkturprogramme – VDID liefert Input! Der VDID sieht ab von Vorschlägen und Maßnahmen, die lediglich dazu geeignet sind, den Status Quo vor dem bundesweiten Lockdown wiederherzustellen. Es geht um weit MEHR! Der Verband schlägt zwei Phasen vor: 1. Phase der Absicherung und Neuausrichtung 2. Phase der Transformation und Umsetzung Geförderte Projekte, in denen Industrie- und UX- Design Teil der Beauftragung sind, können Vorbildcharakter haben. Der weltweit geschätzte Wert deutschen Designs kann die ...
weiterlesen...

Willkommen im VDID, Sebastian Nebert!

Willkommen im VDID, Sebastian Nebert!

Als Schmuckdesigner und Goldschmied realisiert Sebastian Nebert eigene Ideen und interessiert sich auch für die Wünsche seiner Kunden. Seit kurzem ist er als selbständiger Unternehmer Mitglied im VDID. Was sind für Sie aktuell die größten Herausforderungen als Unternehmer im Design? Das volle Potential meiner Arbeit sichtbar zu machen und den Umsatz zu steigern. Welche Folgen hat die Corona-Krise auf Ihre Arbeit? Keine. Warum sind Sie Mitglied im VDID geworden? Weil der VDID meine Bedürfnisse als Designer kennt und sich dafür ...
weiterlesen...

Anzeige:

Licht im Produkt: Funktion - Ästhetik - Emotion

Anzeige

Licht im Produkt: Funktion - Ästhetik - Emotion

Die Entwicklung komplexer und multifunktionaler Produkte stellt Gestalter vor ganz unterschiedliche Herausforderungen. Licht kann dabei helfen, hier gute Lösungen zu finden.
Licht gibt Orientierung, erzeugt Atmosphäre, bietet Komfort und setzt Akzente. Es erleichtert intuitive Bedienung, ermöglicht Kommunikation und prägt Identität.
Licht schafft funktionalen Mehrwert und verleiht einem Produkt eine emotionale Dimension. Bemerkenswert ist dabei die Verbindung eher praktischer Nutzenaspekte mit dem Aspekt der Emotion und der besonderen Ästhetik, die Licht einem Produkt verleiht.
Inspirierende Beispiele dafür finden sich in der Interieurbeleuchtung moderner PKWs wie dem Q2 von Audi. Hier verbinden sich funktionale Gesichtspunkte wie eine gute Orientierung mit Aspekten wie Ambiente, Wohlfühlen und Wertigkeit oder aber dem Wunsch nach einer individuellen Beleuchtung, die auf die Vorlieben des jeweiligen Fahrers eingestellt werden kann.
Mehr Beispiele für die innovative Nutzung von Licht im Produktdesign und viele weitere Informationen rund um dieses Thema finden Sie bei MENTOR.

Ihr Ansprechpartner bei MENTOR:

Sebastian Wette
Tel.: 0211 20002-43

Mehr Informationen:

www.mentor.de.com/integrierte-lichtloesungen/

E-Mail: sebastian.wette@mentor.de.com

Broschüre Integrierte Lichtlösungen (PDF)

Broschüre Seitenlichtfaser M-Fibre (PDF)

 

Veranstaltungen:

Kostenfreies Webinar: Design Sprint – Innovationen agil entwickeln

Kostenfreies Webinar: Design Sprint – Innovationen agil entwickeln

26.05.2020

Sprinten Sie mit uns! Die agile Kultur hält Einzug in die Unternehmen. Das gilt auch für die Entwicklung von Produkten und Services. Im Webinar zeigen Ihnen Yara Dobra und Felix Guder, Digitalexperten der Agentur Iconstorm, wie ein Design Sprint funktioniert. Wollten Sie immer schon mal wissen, wie Sie im Unternehmen agil Ideen generieren und Produkte entwickeln? Darum geht es: • Wie funktioniert die Methode Design Sprint? • Was sind Chancen und Hürden dieser neuen Arbeitsweise? Im Chat und im Webinar können Sie Ihre eigenen Fragen und Erfahrungen einbringen. Ihre ...
weiterlesen...

Onlinesprechtag: Patente, Marken und Schutzrecht

Onlinesprechtag: Patente, Marken und Schutzrecht

03.06.2020

Die Entwicklung neuer Ideen kann langwierig und teuer sein. Daher zahlen sich Innovationen meist nur dann aus, wenn die Entwicklung, das Produkt oder das Verfahren vor Nachahmung geschützt ist. Entsprechendes gilt für Marken, unter denen Produkte und Dienstleistungen unverwechselbar auf den Weltmärkten angeboten werden. Der Onlinesprechtag bietet Ihnen die Möglichkeit, eine kostenfreie Erstberatung durch die IHK Offenbach am Main wahrzunehmen. Wir sprechen mit Ihnen über die gewerblichen Schutzrechte und zeigen Ihnen den Weg von der Idee über die Anmeldung eines Schutzrechtes bis ...
weiterlesen...

James Dyson Award 2020

Partner-Veranstaltung

James Dyson Award 2020

16.07.2020

Seit 2005 wird der James Dyson Award (JDA) an innovative Studierende und frische Absolventen in den Bereichen Ingenieurwesen und Design für Erfindungen vergeben, die Probleme lösen. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von 33.000 €. Jeder fünfte Gewinner hat es in der Vergangenheit geschafft, seine Erfindung erfolgreich zu vermarkten. Die Aufgabe ist, ein Produkt zu entwerfen, das ein Problem löst. Dabei kann es sich um ein frustrierendes Alltagsproblem oder um ein globales Problem handeln. Wichtig ist, dass die Lösung effektiv ist und überlegtes Design-Denken beweist. Im ...
weiterlesen...

Anzeige:

Schutzaufsätze für USM Empfangstheken

Anzeige

Schutzaufsätze für USM Empfangstheken

Die Produkte von USM passen sich auch in diesen herausfordernden Zeiten Ihren individuellen Bedürfnissen an.

Heute gilt es mehr denn je, in Empfangsbereichen und Kundenverkehrszonen, eine Atmosphäre zu schaffen, in der Kunden und Mitarbeitende optimal geschützt sind und sich sicher fühlen.

Hierfür sind Lösungen erforderlich, die eine physische Schutzbarriere gegen die Übertragung von Bakterien und Viren durch Husten, Niesen und menschlichen Kontakt bilden. Passend zum USM Möbelbausystem Haller stellt Ihnen USM lösungsorientierte Varianten zur Verfügung, mit denen Sie bestehende Empfangstheken schnell aufrüsten können.

Entwerfen Sie gemeinsam mit den Produktspezialisten in den USM Showrooms oder den USM Handelspartnern die optimale Lösung für Ihre USM Empfangstheke.

Finden Sie Ihren USM Handelspartner unter:

www.usm.com/de-de/home/so-kaufen-sie-ein/mass

E-Mail: info.de@usm.com

 

Berichte:

VDID Region 03 – digital come together

VDID Region 03 – digital come together

Erste Videokonferenz am 15.05.2020 der VDID Region 03, Hessen | Rheinland-Pfalz | Saarland Die Teilnehmer*innen schildern ihre momentane Situation. Teils unklare Lage, in der unerwartete Aufträge kommen, andere storniert werden, was teilweise zu extrem starken Auftragsrückgängen führe. Corona Hilfen werden als kritisch in der Runde gesehen und es zeigt sich eine Unsicherheit, welchen Angeboten man wirklich vertrauen kann, ohne sich dabei zu verschulden. Die Diskutierenden kamen zu dem Schluss, dass es aktuell sehr wichtig ist, einen intensiven Austausch über die Erfahrungen mit ...
weiterlesen...

Was nun - virtuelle Welten

Was nun - virtuelle Welten

In Zeiten, wo das öffentliche Leben still zu stehen scheint, Veranstaltungen abgesagt, Ausstellungen und Museen nur langsam und unter Einschränkungen wieder öffnen, die Mehrheit der kreativen Berufe Home-Office als Alltag wählt, bleibt die Frage, wie man sich kulturelle Genüsse, Fortbildungen oder ähnliches auch @home zu Gute kommen lassen kann? Wir wollen unseren Mitgliedern und Designinteressierten hier gerne exemplarisch spannende Alternativen aufzeigen. Bleiben Sie interessiert, kreativ und gut gelaunt!! Denn wer - wenn nicht wir Kreativen - sind Spezialisten, um sich mit neuen ...
weiterlesen...

Arbeitskreise und Projektgruppen des Deutschen Designtags

Arbeitskreise und Projektgruppen des Deutschen Designtags

Im Maschinenraum der Designpolitik Der Deutsche Designtag formuliert, wie viele andere Interessenvertretungen auch, laufend Positionen, Empfehlungen und Stellungnahmen zu design-, medien-, wirtschafts-, gesellschafts- und kulturpolitischen Handlungs- und Problemfeldern. Dazu werden die vielfach ehrenamtlich tätigen Expertinnen und Experten der Mitgliedsverbände systematisch in elf Arbeitskreise und diverse Projektgruppen einbezogen. Diese Gremien sind so eine zentrale Grundlage zur demokratischen Willensbildung – alle hier erarbeiteten Papiere werden anschließend vom Vorstand des ...
weiterlesen...

#digitalmiteinander

#digitalmiteinander

Digitalisierung verändert unseren Alltag und unser Berufsleben tiefgreifend. Gemeinsam können wir den digitalen Wandel gestalten und alle dazu einladen mitzumachen. Beim Digitaltag am 19. Juni 2020 werden mit zahlreichen Aktionen die unterschiedlichen Aspekte der Digitalisierung beleuchtet und gemeinsam diskutiert: über Sorgen und Ängste, über Chancen und Herausforderungen. Ziel ist es, verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten, Chancen und Herausforderungen zu diskutieren, einen breiten gesellschaftlichen Dialog anzustoßen und damit die digitale Teilhabe zu ...
weiterlesen...

Grow Programm 5 virtuell gestartet

Grow Programm 5 virtuell gestartet

Sieben neue Teilnehmer aus verschiedenen Unternehmen nehmen aktuell an dem 5. Grow VDID Design Leadership-Programm teil. Diese 7 werden zu den 800 Grow Alumni von mehr als 100 Unternehmen gehören, die sich Grow bisher in Branchen wie Automobil, Gesundheitswesen, Finanzen, Spielzeug, Inneneinrichtung usw. angeschlossen bekommen. Das erste Treffen fand im Juni 2020 online statt und je nach Situation wird diese Fortbildungsreihe eine Mischung aus Online- und persönlichen Treffen haben. Die Teilnehmer*innen begannen die erste Sitzung, indem sie sich durch Eisbrecherpräsentationen ...
weiterlesen...

Anzeige:

ifm - Menschen, Ideen, Lösungen

Anzeige

ifm - Menschen, Ideen, Lösungen

Messen, steuern, regeln und auswerten – wenn es um wegweisende Automatisierungs- und Digitalisierungstechnik geht, ist die ifm-Unternehmensgruppe der ideale Partner.

Seit der Firmengründung im Jahr 1969 entwickelt, produziert und vertreibt ifm weltweit Sensoren, Steuerungen, Software und Systeme für die industrielle Automatisierung. Als einer der Pioniere im Bereich Industrie 4.0 entwickelt und implementiert ifm ganzheitliche Lösungen für die Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette „vom Sensor bis ins ERP“. Heute zählt die in zweiter Generation familiengeführte ifm-Unternehmensgruppe mit mehr als 7.300 Beschäftigten in 95 Ländern zu den weltweiten Branchenführern. Schlüssel des Erfolges sind von je her die Menschen bei ifm. So kommt es auch, dass seit Beginn Industriedesigner bei der Produktentwicklung mit involviert waren und heute die ISO9241, mit dem Schwerpunkt Usability, im Entwicklungsprozess integriert ist.

Ihre Ansprechpartnerin ifm Designabteilung:
Linda Schmidt

Mehr Informationen:

www.ifm.com

E-Mail: linda.schmidt@ifm.com

 

Verband Deutscher Industrie Designer e.V.

Markgrafenstraße 15
10969 Berlin

Telefon: 030-74078556
Telefax: 030-74078559
E-Mail: mail@vdid.de

www.vdid.de Newsletter abmelden/ändern - Informationen zum Datenschutz