Zum Artikel springen
>

 

Berufsgenossenschaft und Arbeitsschutz für Industriedesigner

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ist selbstverständlich auch in den Unternehmen der Kreativindustrie Pflicht. Für selbständige Industriedesigner/Innen ist die VBG (Berufsgenossenschaft Verwaltung) zuständig. Sie regelt alle Belange der gesetzlichen Unfallversicherung für die Selbständigen und ihre Angestellten.

Mit dem im August 1996 in Kraft getretenen Arbeitsschutzgesetz ist die Präventionspflicht für alle Betriebe festgeschrieben worden, das heißt, jeder Arbeitgeber ist danach verpflichtet, geeignete Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu treffen.

Lutz Gathmann bietet hier für den VDID aktuelle Informationen zur Thematik Arbeitsschutz und Berufgsgenossenschaft.

www.vbg.de

 
Lutz Gathmann

Lutz Gathmann - Arbeitsschutz Experte des VDID

Lutz Gathmann, Designer, stv. Regionalleiter VDID in NRW, ist zertifizierte Fachkraft für Arbeitssicherheit nach dem Arbeitssicherheitsgesetzt (ASiG) und steht bei Fragen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, sowie der Berufsgenossenschaft den VDID Mitgliedern zur Verfügung.

Lutz Gathmann, Designer VDID /
Fachkraft für Arbeitssicherheit
Telefon 0211-452919

www.agk.gathmann.info/

E-Mail:

 
Image Sägeblatt - Warnung!

Warnung vor irreführenden Schreiben der „Agentur für Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit“

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV Dachorganisation aller Berufsgenossenschaften und staatl. Unfallkassen warnt vor einer neuen Masche mit amtlich aussehenden Anschreiben von einer sog. „Agentur für Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit“. In den Schreiben, werden Betriebsbesichtigungen angekündigt und den Empfängern die telefonische Anfrage eines „Sicherheitsinspektors“ angekündigt der detaillierte Informationen abprüfen will, ob der Unternehmer seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachgekommen ist.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung warnt vor diesen irreführenden Schreiben. Diese an die Mitgliedsunternehmen gerichteten Schreiben mit dem Betreff „Ankündigung einer Betriebsbesichtigung“ erwecken den fälschlichen Eindruck, die Agentur werde im Namen bzw. im Auftrag der Berufsgenossenschaft tätig. Dies entspricht nicht den Tatsachen!

Das Beispiel eines Anschreibens haben wir absichtlich nicht eingestellt - nicht dass jemand aus Wersehen doch draufklickt... kann aber gern bei der DGUV gemacht werden...

VDID Mitglieder sollten bei den angesprochenen Themen rund um die Berufsgenossenschaft und den Arbeitsschutz immer zuerst den Kontakt mit Lutz Gathmann suchen, um eine Auskunft ein zu holen oder eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, damit Sie nicht auf Anbieter mit dubiosen Geschäftsmethoden hereinfallen.

www.dguv.de/de/mediencenter/hintergrund/irref%C3%BChrung/index.jsp

 
Logo GDA

Bei Arbeitsschutz wurden 50% bemängelt

Arbeitsschutz: Die Hälfte der Betriebe mit Mängeln bei der Gefährdungsbeurteilung!
Die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung ist in vielen Betrieben noch nicht oder nur mangelhaft erfolgt, darauf weist das NRW Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales hin.
Die Arbeitsschutzbehörden der Länder, der Bund und die Unfallversicherungsträger haben dieses Thema in ihrer Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie zu einem Schwerpunkt gemacht. Im Rahmen des auf drei Jahre (2014 bis 2016) angelegten Programms „Verbesserung der Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes“ wurden allein in NRW schon fast 900 Betriebe überprüft. Auch bei Betriebskontrollen wird regelmäßig überprüft, ob die Unternehmen eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt und entsprechende Maßnahmen ergriffen haben. Werden Mängel festgestellt, wirken die Arbeitsschutzbehörden auf die Beseitigung dieser Mängel hin. Bei schweren Verstößen drohen auch Bußgelder.

Links:
Landesregierung NRW: Die Hälfte der Betriebe mit Mängeln bei der Gefaehrdungsbeurteilung.
GDA Portal Arbeitsprogramme 2013-2018.

 
Bussgelder2013Gesundheitsschutz

Ups……….. das kann teuer werden!

Bußgeldkataloge zur Arbeitsstättenverordnung 2013
Jetzt ist ein einheitlicher Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Arbeitsstättenverordnung erschienen.
In der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) werden grundsätzliche Anforderungen an das Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten gefordert. Mit der Änderung der ArbstättV im Juli 2010 ist es nunmehr möglich, durch Aufnahme des § 9 Verstöße gegen das Arbeitsstättenrecht als Straftat und Ordnungswidrigkeit zu ahnden.
Hier einige Beispiele aus dem Bußgeldkatalog Arbeitsstätten (ohne Baustellen):
I. Gefährdungsbeurteilung nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig dokumentiert; Verstoß gegen § 3 Absatz 3 (Ordnungswidrigkeit nach § 9 Absatz 1 Ziffer 1) 3.000,- €
II.1 Fluchtwege und Notausgänge mangelhaft / nicht geeignet § 3a i. V. m. Anhang Ziffer 2.3, Nr.1, Satz1, 3.000,- €.
II.2 Sicherheitskennzeichnung von Fluchtwegen / Notausgängen fehlt / unzureichend §3a i. V. m. Anhang Ziffer 2.3, Nr. 1, Satz2, 2.000,- €
III. Arbeiten werden beim Auftreten einer unmittelbaren erheblichen Gefahr durch den Arbeitgeber nicht eingestellt (Beispiele für eine unmittelbare erhebliche Gefahr sind zum Beispiel defekte Absturzsicherungen oder nicht funktionierende Sicherheitseinrichtungen (Not-Aus-Schalter, Feuerlöscheinrichtungen, Sicherheitsbeleuchtung) Verstoß gegen § 4 Absatz 1 Satz 2
Ordnungswidrigkeit nach § 9 Absatz 1 Ziffer 3) 5.000,- €
Wie man aus den Beispielen ersehen kann ist es also jedem Arbeitsstättenbetreiber angeraten seine „Hausaufgaben“ zu machen, sonst könnte es für Ihn teuer werden.
Weitere Infos bei Lutz Gathmann VDID NRW

E-Mail:

 
Anthropometrie-Leitfaden - Bild

Anthropometrie-Leitfaden

Um sichere und ergonomische Produkte gestalten zu können, müssen Körpermaßdaten richtig angewendet werden. Mit der KAN-Studie 51 "Rohfassung eines Leitfadens für die richtige Auswahl und Anwendung anthropometrischer Daten“ bietet die Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN) eine Hilfestellung für Konstrukteure und Normungsexperten an.

Download des Leitfadens (PDF-Dokument) unter diesem Link

Lutz Gathmann, DESIGNER VDID
Sicherheitstechniker VDSI
Nagelsweg 41, 40474 Düsseldorf

Zur Website Produktsicherheit bitte hier klicken.

www.Gathmann-Design.de

E-Mail:

KAN-Leitfaden2013Anthropometrie (PDF)