Zum Artikel springen
>

VDID BERICHTE / ARCHIV

Materials Monday # 9 - Anne Stenros: Think like the Next Urbanist

Partner-Veranstaltung

Materials Monday # 9 Think Like the Next Urbanist!

17.01.2022
About designing good life in post-pandemic cities. Mit Dr. Anne Stenros, Architect SAFA (Helsinki). Moderation: Martin Beeh und Thomas Flaskamp, VDID Vortrag und Diskussion in Englisch. ... mehr

Materials Monday # 9 - Anne Stenros: Think like the Next Urbanist

Partner-Veranstaltung

Materials Monday # 9 Think Like the Next Urbanist!

17.01.2022

About designing good life in post-pandemic cities.

Mit Dr. Anne Stenros, Architect SAFA (Helsinki).
Moderation: Martin Beeh und Thomas Flaskamp, VDID
Vortrag und Diskussion in Englisch.

Ein Vortrag darüber, was wir tun müssen, um eine nachhaltige, humanistische Zukunft zu gestalten und wie wir die strategische und intellektuelle Brücke zu den Lösungen von morgen schlagen können.

Dr. Anne Stenros ist former Chief Design Officer der Stadt Helsinki und ehemalige Designdirektorin der KONE Corporation. International geschätzte Keynote-Speakerin, Universitätsdozentin, Mentorin für kreative Führung: Katalysator des Wandels.

30 Min. Vortrag plus 30 Min. Diskussion über den Zustand unserer Städte - darüber, wie die Pandemie unser Leben verändert und was Fachleute für die Gestaltung der Zukunft, für die Zeit nach der Pandemie, lernen können - moderiert von Martin Beeh (Initiator materials.cologne - Die Plattform für Design und Innovation) und Thomas Flaskamp (Innovationscoach, Mitglied im Deutschen Werkbund und VDID Vize-Regionalvorsitzender in NRW).

Statement und mehr über Dr. Anne Stenros in angehängter PDF.

Montag, 17. Januar 2022
17:00 bis 18:00 Uhr live auf Zoom

VDID Mitglieder erhalten einen Rabattcode (10 €) bei verbindlicher Anmeldung bis spätestens 18 Uhr am 16. Januar 2022 via mail von Martin Beeh, VDID Delegierter NRW.

Information und Registrierung
:

www.eventbrite.de/x/243029687337/

E-Mail:

Materials Monday # 9: Anne Stenros: Think like the Next Urbanist (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Titelvisual utopia4europe des VDID

Bericht

Wirtschaft(s)macht Design – Umfragenauswertung

Als Industriedesigner:innen wissen wir, dass Design, richtig eingesetzt, positive Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit und Rentabilität von Unternehmen hat. Dies bestätigt auch offiziell ... mehr

Titelvisual utopia4europe des VDID

  

Wirtschaft(s)macht Design – Umfragenauswertung

Als Industriedesigner:innen wissen wir, dass Design, richtig eingesetzt, positive Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit und Rentabilität von Unternehmen hat.

Dies bestätigt auch offiziell eine Mc Kinsey Studie, die im Handelsblatt näher erläutert wird (siehe Link unten):
Erfolgsfaktor: Warum gutes Design gut fürs Geschäft ist - „Design-getriebene Unternehmen schlagen die Konkurrenz deutlich“, heißt es in einer Überschrift.

In der VDID Projektgruppe „Wirtschaft(s)macht Design“ beschäftigen wir uns auf der einen Seite mit der Fragestellung: „Was kann Design zur Wirtschaftlichkeit in Unternehmen beitragen?“ und auf der anderen Seite mit der Schaffung von Transparenz dieses Themas.
Uns ist Eure Meinung wichtig. In der Mitgliederversammlung im November 2021 hatten wir Euch über eine Umfrage über sechs Themen mit jeweils zwei Unterthemen vorgestellt. Es sind drei Schwerpunktthemen gewählt worden, die wir jetzt nacheinander bearbeiten werden:
1. Als Designer:in überleben, emotional wie wirtschaftlich!
a. Positionierung von Designern:innen als Unternehmensberater
2. Was ist gutes Design heute und für was stehen wir als VDID?
a. Zum zukünftigen guten Design gehört die Auseinandersetzung mit CO2 neutralem Design.
b. Erarbeitung von 10 Thesen: Wie erkenne ich einen "guten" Designer als Auftraggeber?

Die Projektgruppe beschäftigt sich mit dem gesetzten Prio 1 Thema und dem zusätzlich gewählten Schwerpunkt „Positionierung von Designer:innen als Unternehmensberater.“

Jedes VDID Mitglied ist herzlich willkommen zum Thema beizutragen, entweder alle 2 Wochen in unserer Projektgruppe oder gern auch mit Informationen, die für uns interessant sein könnten.
Ihr könnt mich gern direkt kontaktieren oder Jutta Ochsner in der VDID Geschäftsstelle.

Linda Ruth Schmidt, VDID Präsidentin

www.handelsblatt.com/adv/net-zero-tech/erfolg

E-Mail:

weniger

 
Connectivity – Alles verbunden oder doch nicht?

VDID Veranstaltung

Connectivity – Alles verbunden oder doch nicht?

20.01.2022
Die Digitalisierung reicht inzwischen in vertraute, alltägliche Gegenstände hinein, mit dem Ziel, unser Leben zu vereinfachen und zu organisieren. Mittlerweile ist alles verbunden à la Cloud Atlas ... mehr

Connectivity – Alles verbunden oder doch nicht?

VDID Veranstaltung

Connectivity – Alles verbunden oder doch nicht?

20.01.2022

Die Digitalisierung reicht inzwischen in vertraute, alltägliche Gegenstände hinein, mit dem Ziel, unser Leben zu vereinfachen und zu organisieren. Mittlerweile ist alles verbunden à la Cloud Atlas oder noch mysteriöser: via Connectivity. Bei diesem Buzzword sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Schon jetzt sind wir mit allem und jedem verknüpft. So kennen uns die Big Four mittlerweile besser als wir uns selbst. Heute „watched“ alles alles. Wie konnte es so weit kommen?

Die Veranstaltung Connectivity – Alles verbunden oder doch nicht? blickt kritisch auf das Thema Vernetzung. Die Diskussion soll Wege aufzeigen, wie sich Connectivity konstruktiv, nachhaltig, sozial und resilient gestalten lässt. Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, diskutieren wir den Bereich LEM (Light Electric Mobility), wie unser Design die Welt neu gestalten kann.

Die Veranstaltung lässt Expert*innen zu Wort kommen, die verdeutlichen, was in naher Zukunft in Sachen Connectivity möglich ist und wie Design diese Optionen aktiv gestalten kann und sollte.

Es diskutieren: Prof. Dr. Bettina Harriehausen-Mühlbauer, Professorin im FB Informatik für KI und E-Learning an der Hochschule Darmstad, Stefan Kaufmann, Open Source und Digital Rights Experte (CC), Ulm,Hannes Neupert, Extraenergy - E-Bike Pionier, Visionär, BUS-Standardisierung, Tanna, Prof. Dr.-Ing. Frank Slomka, Institut für Eingebettete Systeme/Echtzeitsysteme, Universität Ulm

Einladung an alle Interessierten.

Connectivity – Alles verbunden oder doch nicht?
Donnerstag, 20.01.2022 um 18:30 h
Einlasszeit ab 18:15 h

Anmeldungen bitte an die VDID Geschäftsstelle, danach erhalten Sie einen Zugangscode zur digitalen Veranstaltung. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit der Nutzung von Zoom gemäß Ziffer 12 unserer Datenschutzerklärung.

Weiterer Themenabend

Mobility – Gemeinsam Lösungen gestalten.
Donnerstag, 03.02.2022, 18:30 Uhr

www.vdid.de/kontakt/datenschutz.php

E-Mail:

CV_all Connectivity 22.1.2022 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger