Zum Artikel springen
>

Aktuell

Marcus Jenke

10.02.2020

Willkommen im VDID, Marcus Jenke!

Marcus Jenke ist Usability Ingenieur und Designer aus Leidenschaft und geschäftsführender Gesellschafter der USE-Ing. GmbH, welche als Partner von Unternehmen mensch-zentrierte Produktgestaltung ... mehr

Marcus Jenke

10.02.2020

Willkommen im VDID, Marcus Jenke!

Marcus Jenke ist Usability Ingenieur und Designer aus Leidenschaft und geschäftsführender Gesellschafter der USE-Ing. GmbH, welche als Partner von Unternehmen mensch-zentrierte Produktgestaltung ermöglicht. Nach seinem Ingenieursstudium zur mensch-zentrierten Produktentwicklung, hat er im Forschungs- und Lehrgebiet Technisches Design der Universität Stuttgart die Promotion durchlaufen.

Was sind für Sie aktuell die größten Herausforderungen im Bereich Produktentwicklung und Usability?
Einer der Kernaspekte des heutigen Industriedesigns ist die Faszination, Technik für den Menschen greifbar und erlebbar machen zu können. Durch die Etablierung der Digitalisierung werden viele einst visionäre Möglichkeiten in der Produktgestaltung realitätsnah und anwendbar. Als Designer sehe ich darin jedoch eine große Verantwortung, Produkte nicht nur aus reiner Machbarkeit zu gestalten, sondern um tatsächlich einen Mehrwert für spätere Nutzer bieten können.

Wir erleben eine regulatorische Trendwende, welche die nutzerzentrierte Entwicklung als festen und verbindlichen Bestandteil der Produktgestaltung festigt. Gerade in der Medizintechnik ist dies bereits deutlich sichtbar. Inwieweit andere Branchen da folgen, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Aufgrund des steigenden Anteils von digitalen Interfaces besteht eine weitere Herausforderung in einer nachhaltigen Formgebung und Interfaceintegration, damit derartige Produkte ein gesamtheitliches Erscheinungsbild zeigen.

Warum sind Sie Mitglied im VDID geworden?
Als Usability Ingenieur habe ich schon in meiner akademischen Zeit immer an der Schnittstelle zwischen reiner Formgebung und ergonomisch-funktionaler Gestaltung gearbeitet. Daher erachte ich es als etwas Besonders, dem VDID beitreten zu dürfen. Ich betrachte die Zunft des Industriedesigns als eine der Vielseitigsten und Essentiellsten und ich freue mich auf bereichernde Treffen und den Austausch mit meinen Kollegen im Industriedesign.

use-ing.de/