Zum Artikel springen
>

Veranstaltungen

Nordrhein-Westfalen

imm cologne 16.-22.1.2017

VDID Veranstaltung

VDID auf der imm cologne 2017

18.01.2017
Am 18. Januar besuchen wir VDID Mitglieder auf der Internationalen Möbelmesse in Köln und verschaffen uns so zum Jahresbeginn wieder abwechslungsreiche Einblicke und Anregungen. Das Programm ... mehr

imm cologne 16.-22.1.2017

VDID Veranstaltung

VDID auf der imm cologne 2017

18.01.2017

Am 18. Januar besuchen wir VDID Mitglieder auf der Internationalen Möbelmesse in Köln und verschaffen uns so zum Jahresbeginn wieder abwechslungsreiche Einblicke und Anregungen. Das Programm startet mit dem Vortrag von Dr. Sascha Peters zu den aktuellen Material-Trends 2017 in Halle 3.1 D002 ‚The Stage‘ um 13 Uhr. Anschließend ab 14 Uhr besuchen wir in Halle 4.1 die Firma Miele und werden dort über die neuesten technologischen Entwicklungen und Anwendungen informiert.

Im Anschluss geht es zum Nachwuchsbereich mit den Hochschulpräsentationen und der Sonderschau ‚Das Haus‘ des New Yorker Designers Todd Bracher, der eine kulturelle Brücke zwischen den Wohnkulturen der USA und Europa schlägt.

Im Abschluss besteht Gelegenheit zum Get-together der VDID NRW Regionalgruppe und zum Austausch mit Gästen.

Termin: 18.1.2017
Anmeldung: erforderlich bis 12.1.2017 bei Jutta Ochsner, Geschäftsstelle Berlin
Ort: imm cologne 16.-22.1.2017, Koelnmesse
Treffpunkt:
12.45 Uhr Halle 3.1 D002 vor ‚The Stage‘
13.00-13.45
Vortrag Dr. Sascha Peters: Aktuelle Material-Trends

14.00 Uhr Halle 4.1 B010 C019
Führung Miele & Cie. KG

15.00 Uhr Halle 2.2
Führung „Das Haus“

ab 16.00 Uhr Congress-Centrum Nord
Kaffee in der interzum VIP Lounge

www.imm-cologne.de/imm/die-messe/events-und-v

www.imm-cologne.de

www.imm-cologne.de/imm/die-messe/hallenplan/i

E-Mail:

Ablauf VDID auf der imm cologne 2017 (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Parcours FH Münster. MSD Plakat

Parcours FH Münster. MSD.

03.02.2017 bis 05.02.2017
Abschlussausstellung. Bachelor. Master. in Kommunikation. Medien. Produkt. Illustration. Wie in jedem Semester präsentieren die Absolventen des Studiengangs Design an der MSD, Münster School of ... mehr

Parcours FH Münster. MSD Plakat

Parcours FH Münster. MSD.

03.02.2017 bis 05.02.2017

Abschlussausstellung. Bachelor. Master. in Kommunikation. Medien. Produkt. Illustration.

Wie in jedem Semester präsentieren die Absolventen des Studiengangs Design an der MSD, Münster School of Design ihre Abschlussarbeiten der Öffentlichkeit. Der Fachbereich Design der FH Münster steht für eine zeitgemäße und praxisorientierte Ausbildung.
Besonders zeichnet er sich durch die interdisziplinäre und schwerpunktübergreifende Lehre aus.

Nie war Design notwendiger als heute. Nie war die Nachfrage nach Design größer. Digitale Kanäle, ob stationär oder mobil, haben analoge nicht ersetzt. Mehr denn je kommt es jetzt darauf an, die Bezugsgruppen über intelligente Verknüpfungen zu erreichen.
Es gibt immer mehr, die etwas sagen wollen und immer mehr die zuhören sollen. In Ihrer Funktion als Übersetzer analysieren Designer und stellen auch kritische Fragen, um dann Botschaften zielführend zu transportieren. Diese Analyse-Fähigkeit ist die Voraussetzung für Qualität und ebenso entscheidend wie das handwerkliche Können.

Dies spiegelt das Ausstellungswochenende: Die Veranstaltung macht zum einen die Leidenschaft für Design verständlich, zum anderen dokumentiert sie, dass sich die Absolventen der MSD in ihren Arbeiten mit alltäglichen, gesellschaftlichen, kulturellen, umweltorientierten Fragestellungen befassen und Lösungen mit Hilfe von Design anbieten.

Vernissage: Freitag,
03. Februar 2017 von 20.00 bis 23.00 Uhr

Ausstellung:
Samstag, 04. Februar 2017 von 10 bis 20 Uhr
Sonntag, 05. Februar 2017 von 10 bis 18 Uhr

Eintritt frei

Fachhochschule Münster
MSD, Münster School of Design
Leonardo-Campus 6, 48149 Münster

Mehr Informationen hier:

www.parcours-muenster.de

www.facebook.com/parcours.muenster

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Foto: Thomas Schmatolla, laubstein design management

Bühnenreif 1. Akt (1900–2016)

23.04.2017
Rolandseck: Für viele Besucher des Arp Museums ist das Gebäude-Ensemble mit dem prächtigen Neubau von Richard Meier schon immer ein Erlebnisraum und eine Bühne. Dies wird in der aktuellen ... mehr

Foto: Thomas Schmatolla, laubstein design management

Bühnenreif 1. Akt (1900–2016)

23.04.2017

Rolandseck: Für viele Besucher des Arp Museums ist das Gebäude-Ensemble mit dem prächtigen Neubau von Richard Meier schon immer ein Erlebnisraum und eine Bühne. Dies wird in der aktuellen Ausstellung noch deutlicher thematisiert.
Aus Anlass des 100-jährigen Dada-Jubiläums stellt das Arp Museum Bahnhof Rolandseck in zwei aufeinander bezogenen Ausstellungen das Thema der Bühne in der Bildenden Kunst vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart in den Mittelpunkt. Denn für die Dadaisten war die Bühne im »Cabaret Voltaire« Ausgangspunkt ihres erweiterten Kunstbegriffs.

Dr. Oliver Kornhoff, Direktor des Arp Museums Bahnhof Rolandseck, erklärt die Zielsetzung der Doppel-Ausstellung »Bühnenreif 1. und 2. Akt«: »Wir möchten den Vorhang aufziehen, um den regen Austausch zwischen Schauspiel, Theater, Oper und Ballett auf der einen sowie Malerei, Skulptur, Grafik, Performance-, Installations- und Videokunst auf der anderen Seite zu beleuchten. Das wechselvolle Verhältnis von Bild und Bühne wird in den beiden Ausstellungen im jeweiligen historischen Kontext umfangreich und gattungsübergreifend gezeigt.«

Den Auftakt bildet hierbei die Präsentation »Bühnenreif 1. Akt (1900 – 2016)«, die Arbeiten von der klassischen Moderne bis zur zeitgenössischen Kunst umfasst.
Anhand von 85 Exponaten von 35 Künstlerinnen und Künstlern, darunter Bühnenmodelle, Kostüme, Installationen und Videoarbeiten sowie Zeichnungen, Gemälde und Skulpturen, werden die Bezüge zwischen darstellender und bildender Kunst facettenreich vorgestellt. Ein von Birgit Ramsauer mit einer akustischen Reise durch den Richard Meier-Bau konzipierter Audioguide führt die Besucher der Ausstellung durch den Berg bis nach oben in den Neubau. Im ersten Tunnel stellt ein Video des integrativen australischen Back to Back Theatre die Verbindung zur Ausstellung »Andere Wirklichkeiten« im Bahnhof her, die Kunst von Menschen mit seelischen und geistigen Beeinträchtigungen zeigt.

Im Neubau angekommen stehen am Anfang der Ausstellung vom Bauhaus, aber auch vom Futurismus und Konstruktivismus beeinflusste Bühnenentwürfe und -modelle von Alexandra Exter, Piet Mondrian, Vladimir Tatlin, Andor Weiniger und anderen.

Der 2. Akt von „Bühnenreif“ startet am 11. November 2016. Dieser Teil der Ausstellung ist bis zum 07. Mai 2017 zu erleben.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 11 bis 18 Uhr
Am 24.12. und am 31.12. sowie am Rosenmontag ist das Museum geschlossen.

Noch eine Empfehlung: Die Haltestelle Bahnhof Rolandseck ist nur wenige Schritte entfernt!

arpmuseum.org/

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger

 
Foto: Thomas Schmatolla, laubstein design management

Bühnenreif 2. Akt (1600–1900)

07.05.2017
Rolandseck/Arp Museum: Bühne frei und Vorhang auf! Die Ausstellung »Bühnenreif 2. Akt (1600–1900)« begleitet ab dem 11. November 2016 »Bühnenreif 1. Akt (1900–2016)« (Laufzeit bis 23. ... mehr

Foto: Thomas Schmatolla, laubstein design management

Bühnenreif 2. Akt (1600–1900)

07.05.2017

Rolandseck/Arp Museum: Bühne frei und Vorhang auf!

Die Ausstellung »Bühnenreif 2. Akt (1600–1900)« begleitet ab dem 11. November 2016 »Bühnenreif 1. Akt (1900–2016)« (Laufzeit bis 23. April 2017) und läuft bis zum 7. Mai 2017.

Die zusammenhängenden und aufeinander aufbauenden Schauen widmen sich dem Thema der Bühne in der Bildenden Kunst und stehen damit im Zeichen des 100-jährigen Dada-Jubiläums 2016. So war die Bühne des Züricher Cabaret Voltaire 1916 einer der Entstehungsorte des Dadaismus, der durch seinen performativen Ansatz zu einer folgenreichen Erweiterung des Kunstbegriffs führte.
Konzentriert sich der erste Akt auf den Zeitraum von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart, beleuchtet der zweite Akt nun die Bildende Kunst des Barocks bis zur Epoche der Moderne und deren Wechselwirkung mit der Darstellenden Kunst des Theaters.

...Den kompletten Artikel finden Sie im PDF!

Zur Doppelausstellung erschien ein Katalog im Hirmer Verlag (Hrsg. Oliver Kornhoff, 240 Seiten, € 38,--, ISBN: 978-3-7774-2709-6).

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 11 bis 18 Uhr

Das komplette Programm:

www.arpmuseum.org

Bühnenreif 2. Akt (1600–1900) (PDF)

auf facebook teilen
auf Xing teilen

weniger