Zum Artikel springen
>

Aktuell

design chain at K 2016

Anzeige

Design-Chain @K Konferenz

Nach dem Erfolg unserer ersten Veranstaltung findet die Design Chain @K-Konferenz wieder auf der weltweit führenden Messe für Kunststoff und Kautschuk K 2016 am 24./25. Oktober 2016 auf der Messe ... mehr

design chain at K 2016

Anzeige

Design-Chain @K Konferenz

Nach dem Erfolg unserer ersten Veranstaltung findet die Design Chain @K-Konferenz wieder auf der weltweit führenden Messe für Kunststoff und Kautschuk K 2016 am 24./25. Oktober 2016 auf der Messe Düsseldorf statt.

Der Fokus der diesjährigen Konferenz liegt auf der Frage ‘Plastics & Design – What will the future be?’. Die Konferenz umfasst eine breite Palette von Beiträgen, die Einblicke in die praktischen und technischen Aspekte der Innovation der 'Design-Kette" im heutigen Kunststoff-Zeitalter geben, mit Blick auf Materialeinsatz, Fertigung, Lieferkette und Projekt Management Erfahrungen von Produktdesignern.

24- 25 Oktober
Zimmer 7 & 8
Congress Center Düsseldorf (CCD) Süd
Messe Düsseldorf GmbH
Stockumer Kirchstraße 61
D-40474 Düsseldorf

Sichern Sie sich Ihren Platz noch heute, online registrieren unter:

www.designchainatk.com/designchain2016/progra

www.designchainatk.com/designchain2016/book-y

www.designchainatk.com/go/designchain2016

weniger

 
Logo Airtec / Euromold 2016

Anzeige

Euromold 2016 + AIRTEC 2016

25.-27. Oktober 2016 - Messegelände München Erstmals gemeinsam auf dem Messegelände in München: Euromold - seit zwei Jahrzehnten Treffpunkt für die Produktentwicklung, mit allen Tools von ... mehr

Logo Airtec / Euromold 2016

Anzeige

Euromold 2016 + AIRTEC 2016

25.-27. Oktober 2016 - Messegelände München

Erstmals gemeinsam auf dem Messegelände in München: Euromold - seit zwei Jahrzehnten Treffpunkt für die Produktentwicklung, mit allen Tools von der digitalen Produktentwicklung über den 3D-Druck bis zur konventionellen Serienfertigung. Und AIRTEC, Europas wichtigste Messe für die Supply Chain Luft- und Raumfahrt.

Die Euromold setzt auf einen kraftvollen Neustart am neuen Messeplatz: mit Industrie 4.0, dem Ökosystem 3D-Druck und vielem Bewährten erfindet sie sich neu. Nach Aussage vieler Branchenkenner hat sie in München den idealen Platz für eine große Zukunft gefunden. An keinem anderen deutschen Messeplatz finden sich im unmittelbaren Umfeld derart viele TecDax-Unternehmen. Kein anderes Bundesland setzt so auf Technologie, Innovation und Industrie, wie der Freistaat Bayern.

Für die AIRTEC 2016 ist es bereits das zweite Jahr am neuen Platz. Im vergangenen Jahr mit viel Furore umgezogen wächst die AIRTEC in diesem Jahr kräftig weiter. Neue Themen wie Aircraft Operation oder NewSpace sorgen - genauso wie hochkarätige Keynotes und Summits - dafür, dass nahezu alle wichtigen OEMs und Primes der Zulieferkette zugegen sind und die Zukunft mit Ihnen diskutieren. Die B2B-Meetings der AIRTEC folgen ihrem hohen Standard, der dazu geführt hat, dass sie von vielen als "best in class" bezeichnet werden. Der Internationale Fachkongress mit über 200 hochkarätigen Speakern aus aller Welt trägt das seine bei.

Bonus für Sie als Newsletter-Leser: einfach Voucher-Code VDID2016 eingeben unter www.airtec.aero/tickets und freien Eintritt zur Exhibition erhalten.

Weitere Infos unter:

www.airtec.aero

www.euromold.com

E-Mail:

weniger

 

19.09.2016

Schmankerl zum Designerfrühstück gesucht!

Im Rahmen der MCBW 2017 vom 4.-12. März 2017 plant die Regionalgruppe Bayern des VDID das 6. Designerfrühstück. Wer sich mit einer Idee zu einem aktuellen Thema einbringen möchte, melde sich ... mehr



19.09.2016

Schmankerl zum Designerfrühstück gesucht!

Im Rahmen der MCBW 2017 vom 4.-12. März 2017 plant die Regionalgruppe Bayern des VDID das 6. Designerfrühstück. Wer sich mit einer Idee zu einem aktuellen Thema einbringen möchte, melde sich bitte in den nächsten Tagen beim Regionalvorsitzenden Peter Knopp.

In der 39. KW wird der Designertreff München (Terminauswahl und Anmeldung siehe Link) stattfinden, auf dem diese und weitere Aktivitäten zur MCBW 2017 vorangetrieben werden.

Interessierte und Gäste sind herzlich willkommen.

doodle.com/poll/grxzxuweg93zd5ci

E-Mail:

Quelle: Region 05 - Bayern

weniger

 
d+g20161022lsod-logo

Anzeige

D&G an der Leipzig School of Design

Die LSOD und der VDID laden alle Partner, Kollegen, Designinteressierte, Alumni, Schüler, Freunde und Bekannte zu einer ganz besonderen Party ein. Am 22.10.2016 ab 12:00 Uhr öffnen wir unsere ... mehr

d+g20161022lsod-logo

Anzeige

D&G an der Leipzig School of Design

Die LSOD und der VDID laden alle Partner, Kollegen, Designinteressierte, Alumni, Schüler, Freunde und Bekannte zu einer ganz besonderen Party ein.
Am 22.10.2016 ab 12:00 Uhr öffnen wir unsere Schule, der großzügige Garten bietet die Möglichkeit sich kennenzulernen, wiederzusehen und auszutauschen …
ab 20:00 Uhr feiern und tanzen wir zu lecker tanzbarer elektronischer Musik und coolen Drinks.

LEIPZIG SCHOOL OF DESIGN
Gießerstr. 75
04229 Leipzig

www.lsod.de

studio.lsod.de

www.facebook.com/leipzigschoolofdesign

E-Mail:

weniger

 
LichtEvolution Mentor

19.09.2016

Licht im Produkt - Mentor ist neues VDID Fördermitglied

Der VDID begrüßt die MENTOR GmbH & Co. Präzisionsbauteile KG als neues Fördermitglied. MENTOR ist Spezialist für integrierte Lichtlösungen für die Automobil-, Konsum- und ... mehr

LichtEvolution Mentor

19.09.2016

Licht im Produkt - Mentor ist neues VDID Fördermitglied

Der VDID begrüßt die MENTOR GmbH & Co. Präzisionsbauteile KG als neues Fördermitglied. MENTOR ist Spezialist für integrierte Lichtlösungen für die Automobil-, Konsum- und Gebrauchsgüterindustrie, sowie für viele andere Branchen. Dem Prinzip „Alles aus einer Hand“ folgend entwickelt und fertigt MENTOR kundenspezifische Lösungen auf Basis modernster LED-Technik vom Konzept bis zur Produktion.
Mehr dazu finden Sie in der Broschüre „Lighting Ideas“.

Licht im Produktdesign
Licht im Produkt schafft Orientierung, erzeugt Atmosphäre, bietet Komfort; es setzt Akzente, schafft Individualität, ermöglicht Kommunikation und prägt Identität. Mit Licht gelingt es, einem Produkt eine emotionale Dimension zu verleihen.
Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das große Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre Produkte. Sie schaffen damit einen funktionalen und emotionalen Mehrwert für ihre Kunden und eine sinnvolle Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb.
Gerne stehen die Experten von MENTOR mit Rat und Tat zur Seite, wenn es darum geht, das Produkt des Kunden „ins rechte Licht zu rücken“. Ihr Ansprechpartner bei MENTOR für alle Fragen rund um integriertes Licht im Produktdesign ist Herr Markus Mielchen.

MENTOR GmbH & Co. Präzisions-Bauteile KG
Otto-Hahn-Straße 1 - 40699 Erkrath
Tel.: +49-211-20002-204 - Fax: +49-211-20002-41

www.mentor.de.com

E-Mail:

weniger

 
Wolfgang Brunner

19.09.2016

Willkommen im VDID, Wolfgang Brunner!

Als Mitglied begrüßt der VDID Wolfang Brunner, formsprache.wolfgang brunner, Darmstadt. Herr Brunner, warum sind Sie Mitglied im VDID geworden? Ende letzten Jahres geriet ich durch Zufall an ... mehr

Wolfgang Brunner

19.09.2016

Willkommen im VDID, Wolfgang Brunner!

Als Mitglied begrüßt der VDID Wolfang Brunner, formsprache.wolfgang brunner, Darmstadt.

Herr Brunner, warum sind Sie Mitglied im VDID geworden?
Ende letzten Jahres geriet ich durch Zufall an den VDID: Bei den Vorbereitungen, um als Aussteller an der METAV 2016 teilzunehmen, hat mich die Messe Düsseldorf auf den geplanten Gemeinschaftsstand des VDID aufmerksam gemacht. Ein Platz war noch zu vergeben – jedoch nur für Mitglieder. Das Engagement der VDID-Stand-Organisatoren hat mich sehr positiv beeindruckt, so dass der Entschluss leicht fiel, dort dabei zu sein. Für mich war dieser Messeauftritt eine gelungene Auftaktveranstaltung als Neu-Mitglied im Verband. Nun bin ich gespannt darauf, welche weiteren Chancen und Möglichkeiten das Netzwerk der Industriedesigner bietet, und freue mich darauf, aktiv mitzuwirken.

Wie entwickelt sich aus Ihrer Sicht der Markt für Industriedesign?
Eine weitreichende Frage. Digitalisierung, Internet of Things oder auch Elektromobilität sind sicher Beispiele für aktuelle Themen, die auch die Tätigkeit des Industriedesigners beeinflussen. Eine positive Nachricht daran ist meiner Meinung nach: die Arbeit dürfte uns nicht ausgehen – gute Produktgestalter werden weiterhin gefragt sein, um Technik begreif- und anwendbar zu machen. Ob dabei der kreative, vernetzte Einzelkämpfer, die große „Full-Service-Agentur“ oder weiterhin beide Unternehmensformen parallel die besten Antworten haben werden, auf die damit einhergehenden Herausforderungen, wird sich zeigen. Zugleich bleibt es spannend, welche Gestaltungskonzepte und Formensprachen sich in Zukunft auf dem Markt durchsetzen, in einer Zeit, in der neue Herstellungstechniken der Kreativität kaum noch Grenzen setzen.

www.formsprache-gestaltung.de

E-Mail:

Quelle: Region 03 - Hessen | Rheinland-Pfalz | Saarland

weniger

 
VDID Logo

15.09.2016

Save the date: 21.11.2016 VDID Mitgliederversammlung in Offenbach/Main

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am Montag, 21.11., ab 17 h statt. Ort: Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main, Frankfurter Straße 90, 63067 Offenbach/Main. Bitte diesen ... mehr

VDID Logo

15.09.2016

Save the date: 21.11.2016 VDID Mitgliederversammlung in Offenbach/Main

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am Montag, 21.11., ab 17 h statt.
Ort: Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main, Frankfurter Straße 90, 63067 Offenbach/Main.
Bitte diesen Termin vormerken. Weitere Informationen folgen.

Wer zur Einstimmung das Protokoll der letzten Versammlung lesen möchte, bitte im Mitgliederbereich einloggen. Dort sind die Informationen jederzeit abrufbar. Wer Anregungen und positive Beiträge zur MV bzw. der Zukunft des VDID vorbringen möchte - sollte dies zeitnah an die VDID Geschäftsstelle senden.
Im Vorfeld der Mitgliederversammlung findet die Jahreskonferenz des Netzwerks Design to Business zum Thema Kreativität, Digitalisierung, Erfolg, Zukunft statt. Ab sofort sind Anmeldungen möglich, VDID Mitglieder profitieren von Sonderkonditionen. Infos über die Geschäftsstelle.

www.design-to-business.de/events/jahreskonfer

E-Mail:

weniger

 
GROHE - Dusch-WC Sensia® Arena - Imagefoto

Anzeige

GROHE - Dusch-WC Sensia® Arena

Sensia® Arena des GROHE Design Teams verbindet intelligente Technik mit ansprechendem Design und setzt neue Standards bei der Leistungsfähigkeit von Dusch-WCs. Das Design des neuen GROHE ... mehr

GROHE - Dusch-WC Sensia® Arena - Imagefoto

Anzeige

GROHE - Dusch-WC Sensia® Arena

Sensia® Arena des GROHE Design Teams verbindet intelligente Technik mit ansprechendem Design und setzt neue Standards bei der Leistungsfähigkeit von Dusch-WCs.

Das Design des neuen GROHE Sensia® Arena genügt höchsten Ansprüchen und besticht durch eine klare, schlanke Gestaltung ohne optischen Unterschied zu einer normalen Toilette. Das GROHE Design Team schuf angenehme, weiche Formen, in denen sich nirgendwo Schmutz verstecken kann und die durch eine diskrete Eleganz überzeugen. Komfort und Wohlbefinden entstehen durch eine Vielzahl durchdachter Details, vom dezenten Nachtlicht, das im Dunkeln sicher durch das Bad leitet, bis zur automatischen Öffnungs- und Schließfunktion des Deckels – sie geben das angenehme Gefühl von Sicherheit und Wohlbefinden. Mit seiner eleganten, schlanken Silhouette und modernsten Oberflächen setzt GROHE Sensia® Arena Maßstäbe für individuelle Körperhygiene auf höchstem Niveau.

GROHE Sensia® Arena ist technisch intelligentes Design für alle, für die ultimative Hygiene, höchster Komfort und perfekte Gestaltung zusammengehören.
Dies zeigt auch die Auszeichnung der Senisa Arena mit einem „BEST OF BEST“ Award (ICONIC AWARD 2016 / German Design Council) in den letzten Wochen. Die offizielle Preisverleihung findet am 04. Oktober 2016 im Doppelkegel in der BMW Welt anlässlich der Messe Expo Real in München statt.

GROHE AG
Sylvia Bittner, Manager Design Studio
Feldmühleplatz 15, D-40545 Düsseldorf
Phone: +49 (0) 211 9130 3221
Fax: +49 (0) 211 9130 3921

Mehr Informationen zum Download:

www.grohe.de/de_de/spalet-dusch-wc.html

www.grohe.com

E-Mail:

GROHE - Dusch-WC Sensia® Arena (PDF)

weniger

 

09.09.2016

Teilen Sie schon?

Studie Sharing Economy: Die Erfahrung der VDID Mitglieder ist gefragt! In den vergangenen Jahren ist Anbieten und Vermitteln von Dienstleistungen durch gewerbliche und private Dienstleister über ... mehr



09.09.2016

Teilen Sie schon?

Studie Sharing Economy: Die Erfahrung der VDID Mitglieder ist gefragt!

In den vergangenen Jahren ist Anbieten und Vermitteln von Dienstleistungen durch gewerbliche und private Dienstleister über digitale Plattformen immer beliebter geworden. Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen möchte die quantitative und qualitative Bedeutung der sogenannten Sharing Economy für die Wirtschaft bestimmen. Zu diesem Zweck hat es das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln mit einer Kurzstudie beauftragt (Empfehlungsschreiben im PDF unten).

Die Einschätzung der VDID Mitglieder soll in das Gutachten einbezogen werden. Dazu bitte eine kurze Beantwortung folgender vier Fragen per Email an Iris Laubstein, VDID NRW. Ihre Antworten werden anonymisiert weitergegeben. Die Ergebnisse gehen in die Kurzstudie ein, die gerne zur Verfügung gestellt werden kann.

DIE FRAGEN

1. Ist Ihnen die Entwicklung der digitalen Sharing-Economy-Plattformen im Design bekannt?

2. Nehmen Sie dieses zusätzliche Angebot als Konkurrenz oder zusätzliche Möglichkeit für sich selbst wahr?

3. Welche wirtschaftlichen Effekte erwarten Sie durch das zusätzliche Sharing-Economy-Angebot?

4. Empfinden Sie den Wettbewerb zwischen traditionellen Unternehmen und Sharing-Economy-Anbietern als fair?

E-Mail:

Empfehlungsschreiben MWEIMH (PDF)

Quelle: Region 02 - Nordrhein-Westfalen

weniger

 
Image Anzeige Phoenix 3D Metaal

Anzeige

Gummikissen-Umformung: Die Technologie zum Tiefziehen in Kleinserien.

Phoenix 3D Metaal ist spezialisiert auf die 3D-Umformung von Blechen aus Eisen- und Nichteisenmetallen in kleinen bis mittleren Serien. Das Unternehmen wurde 1960 gegründet und hat seinen Sitz im ... mehr

Image Anzeige Phoenix 3D Metaal

Anzeige

Gummikissen-Umformung: Die Technologie zum Tiefziehen in Kleinserien.

Phoenix 3D Metaal ist spezialisiert auf die 3D-Umformung von Blechen aus Eisen- und Nichteisenmetallen in kleinen bis mittleren Serien. Das Unternehmen wurde 1960 gegründet und hat seinen Sitz im niederländischen Eindhoven.
Das Unternehmen verfügt über mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Blechteilen für die unterschiedlichsten Industriebranchen. Phoenix 3D Metaal hat sich ein spezifisches Know-how und Fachwissen im Bereich der Gummikissen-Umformung aufgebaut.
Zu den Vorteilen dieser Technologie zählen komplexe, doppelt gekrümmte Teile mit geringen Werkzeugkosten und kurzer Time-to-Market. In dieser Hinsicht stellt die Technologie der Gummikissen-Umformung die Alternative zur Herstellung von Tiefziehteilen in kleinen und mittleren Serien dar. Mit der Spezialisierung auf eine funktionale Nutzung von doppelt gekrümmten Blechteilen wird eine hygienische, leichte und kosteneffiziente Produktgestaltung ermöglicht.
Wir bieten unsere Partnerschaft von der ersten Idee bis zur Serienfertigung des Endprodukts an.

Phoenix 3D Metaal ist VDID Fördermitglied.

Phoenix 3D Metaal BV
Fijenhof 6, 5652 AE Eindhoven, Niederlande
T +31-40-2532944

www.phoenix3dmetaal.com

E-Mail:

Phoenix 3D Metaal Infobroschüre (Dt) (PDF)

Phoenix 3D Metaal Company brochure (En) (PDF)

weniger

 
Leistungsschau des Sächsischen Designs

02.09.2016

Leistungsschau des Sächsischen Designs

EINLADUNG zur Leistungsschau des Sächsischen Designs am 2. September 2016 im Gebäude Ensemble Deutsche Werkstätten Hellerau. Sehr geehrte Damen und Herren, am 2. September 2016 um 16:00 Uhr ... mehr

Leistungsschau des Sächsischen Designs

02.09.2016

Leistungsschau des Sächsischen Designs

EINLADUNG zur Leistungsschau des Sächsischen Designs am 2. September 2016
im Gebäude Ensemble Deutsche Werkstätten Hellerau.

Sehr geehrte Damen und Herren,
am 2. September 2016 um 16:00 Uhr laden wir Sie herzlich in das GebäudeEnsemble
Deutsche Werkstätten Hellerau zur Leistungsschau des Sächsischen Designs ein.
In einer einmaligen Ausstellung präsentieren sich alle Bewerbungen zum Sächsischen
Staatspreis für Design 2016.

Erwarten Sie einen spannenden Einblick! Ob als Produkt- oder Kommunikationsdesign,
der Wettbewerbsfaktor Design ist in jeder Branche relevant.
Entdecken Sie als Erste die Besten! Die diesjährigen Nominierungen werden im Rahmen
der Ausstellung bekannt gegeben.

Gestalten Sie selber mit! Geben Sie beim Online-Voting Ihrem Favoriten eine Stimme
für den Publikumspreis.
Wir freuen uns auf Sie!

www.design-in-sachsen.de/anmeldung.html

https://www.facebook.com/Staatspreis.Design.

E-Mail:

Leistungsschau des Sächsischen Designs (PDF)

Quelle: Region 06 - Sachsen | Sachsen-Anhalt | Thüringen

weniger

 
Cologne Design Conference

26.08.2016

Save-the-Date: 30.11.16 Cologne Design Conference

Auf Initiative der IHK Köln findet am 30. November 2016 eine erste Konferenz zum Designstandort Köln statt. Vertreter der verschiedenen Designsparten gestalten das Programm. Für die Branche ... mehr

Cologne Design Conference

26.08.2016

Save-the-Date: 30.11.16 Cologne Design Conference

Auf Initiative der IHK Köln findet am 30. November 2016 eine erste Konferenz zum Designstandort Köln statt. Vertreter der verschiedenen Designsparten gestalten das Programm. Für die Branche Industriedesign liegt das Konzept bei Iris Laubstein, laubstein design management, Köln und VDID NRW: Zwei Kölner Agenturen werden aktuelle, übergreifende Tendenzen im ID vorstellen, zum Teil mit besonderem Bezug zur Design- und Messestadt Köln:

1. ID Forschung in der Praxis
Forschungsprojekt „Design for Wellbeing“
Melanie Becker und Henning Köhler, Frackenpohl Poulheim

Bedürfniszentriertes Design: Innovation durch Wohlbefinden
„Wie lassen sich Glück, Wohlbefinden, Design- und Startup-Methoden zu einem Innovationsprozess verschmelzen? Noch bleiben Methoden, die z.B. Wohlbefinden messbar und damit greifbar machen, häufig der Forschung vorbehalten. Wohlbefinden als Gestaltungsanlass für Kreativunternehmen bzw. als Quelle für Innovationen und somit auch als Basis für tragfähige Geschäftsmodelle zu nutzen, ist noch keine etablierte Praktik. Kann man die Brücke zwischen Wohlbefinden und Produktentwicklung durch agile Methoden aus den Entwicklungsprozessen von Startups schlagen?“ – Vorstellung des Forschungsprojekts (2015-2018) mit Prozessmodell, dem Forschungsverbund und den Fallstudien mit Industriepartnern (Siemens Healthcare, BMW Group u.a.).

2. Existenzgründung im ID
Dustin Jessen, Hermes/Jessen Industrial Design

Philipp Hermes und Dustin Jessen gehörten zu den Preisträgern des ersten in Kooperation mit der Koelnmesse durchgeführten VDID NEWCOMERS‘ AWARD, präsentiert auf der Interzum 2011. Nach Aufbaustudien an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule in Halle und am Royal College of Art in London haben sich beide 2014 in Köln mit ihrem gemeinsamen Büro selbständig gemacht.

Hermes/Jessen ID arbeitet überwiegend im Interiordesign, materialbezogen, technologisch innovativ und experimentell. Nach dem Nachwuchspreis folgten weitere Preise und Messebeteiligungen. Aus der Verbindung zum Messestandort hat sich die Zusammenarbeit mit Ausstellern der Koelnmesse (Formholz Becker, Kusch+Co u.a.) entwickelt. Ein Beispiel für die erfolgreiche Vernetzung des Designnachwuchses mit der Industrie über die Qualitäten des Standorts!

Beide Beiträge sind auch über Köln hinaus von Interesse und überregionale Gäste herzlich willkommen!

Das komplette Programm demnächst an dieser Stelle.

Cologne Design Conference 2016-11-30
16 - 18 Uhr mit anschließendem Get-together
Börsen-Saal IHK Köln
Unter Sachsenhausen 10-26
50667 Köln

www.design-for-wellbeing.org

www.frackenpohl-poulheim.de

ihk-koeln.de

E-Mail:

Quelle: Region 02 - Nordrhein-Westfalen

weniger

 
Cor: Maly und Lübke 1970er

19.08.2016

Glückwunsch an Peter Maly, dankbares Erinnern an Helmut Lübke

Beide haben Möbel- und Designgeschichte geschrieben: Peter Maly als Gestalter, Helmut Lübke als Unternehmer und COR-Geschäftsführer von 1954 bis 1994. Zum runden Geburtstag am 19. August ... mehr

Cor: Maly und Lübke 1970er

19.08.2016

Glückwunsch an Peter Maly, dankbares Erinnern an Helmut Lübke

Beide haben Möbel- und Designgeschichte geschrieben: Peter Maly als Gestalter, Helmut Lübke als Unternehmer und COR-Geschäftsführer von 1954 bis 1994. Zum runden Geburtstag am 19. August Gratulation an Peter Maly. Nur wenige Monate zuvor, im Juni 2016, wäre auch Helmut Lübke achtzig Jahre geworden.

Gemeinsam haben sie Klassiker geschaffen und über Dekaden hinweg die deutsche, aber auch die internationale Wohnkultur beeinflusst. Die enge Zusammenarbeit zwischen Peter Maly und Helmut Lübke (geboren 10. Juni 1936, verstorben am 3. Oktober 2006) beruhte auf klaren Prinzipien, der Zugehörigkeit zu derselben Generation und einer ähnlichen beruflichen Herkunft. Beide begannen ihre Laufbahn mit einer handwerklichen Ausbildung als Tischler. Das erste Ergebnis ihrer langjährigen Zusammenarbeit für COR erschien 1969 mit Trinom – ein zeitgenössisches, fast poppiges Sitzmöbel aus farbigem Kunststoff und bequemen Polstern. Modelle wie Zyklus, Cirrus, Tabo, Attendo und Circo sollten folgen.

Nächste Ausstellung:
PETER MALY – Arbeiten aus vier Jahrzehnten // Vom Konzertflügel bis zum Stahlrohrsessel: Moderne Klassiker und neueste Produkte
designxport Hamburg
25. November 2016 bis 21. Januar 2017

www.cor.de

www.designxport.de

Quelle: Region 02 - Nordrhein-Westfalen

weniger

 
VDID trauert um Gründungspräsident Hans Theo Baumann - August 2016 - (C) zimmermann-pdg.de

15.08.2016

VDID trauert um Gründungspräsident Hans Theo Baumann

Der international bekannte und einflussreiche Designer Hans Theo Baumann ist am 6.August 2016 im Alter von 91 Jahren in seiner Heimatstadt Schopfheim gestorben. Er gehörte zu den bedeutenden ... mehr

VDID trauert um Gründungspräsident Hans Theo Baumann - August 2016 - (C) zimmermann-pdg.de

15.08.2016

VDID trauert um Gründungspräsident Hans Theo Baumann

Der international bekannte und einflussreiche Designer Hans Theo Baumann ist am 6.August 2016 im Alter von 91 Jahren in seiner Heimatstadt Schopfheim gestorben. Er gehörte zu den bedeutenden Persönlichkeiten des deutschen Designs der Nachkriegszeit.

Im Jahr 1959 war er zusammen mit den Designern Hans Erich Slany, Arno Votteler, Karl Dittert, Herbert Hirche, Günter Kupetz, Rainer Schütze und Peter Raacke Mitgründer und bis 1970 amtierender Gründungspräsident des Verbandes Deutscher Industrie Designer e. V. und dem Verband auch immer noch verbunden. Dadurch hatte er grossen Anteil an der Entwicklung des Berufsbildes des Designers.

Werke von ihm wurden in mehreren Museen gezeigt. Die Neue Sammlung in München widmete ihm 2003 eine Einzelausstellung. Dieses Designmuseum besitzt durch eine Schenkung Baumanns die grösste Sammlung seiner Werke. Auch im Vitra Design Museum sowie im Museum am Lindenplatz in Weil am Rhein befinden sich viele Objekte von ihm, weitere besitzt das Kunstgewerbemuseum Berlin.
Zum Dank für die Verleihung der Ehrenbürgerwürde im Jahr 2014 schenkte Baumann der Stadt Schopfheim 125 von ihm gestaltete Objekte, die in einem von ihm selbst eingerichteten Raum im Stadtmuseum dauerhaft ausgestellt sind.

Seinem Wunsch entsprechend wurde Hans Theo Baumann im engsten Familien- und Freundeskreis beigesetzt. Sein Vermächtnis als Designer und Künstler ist in Privathaushalten und vielen Ausstellungen als Designklassiker weiterhin zu sehen - und dem VDID wird unser 1.Gründungspräsident Prof. Hans Theodor Baumann mit seiner aktiven und immer freudlich bis fröhlichen Art in Erinnerung bleiben und uns weiterhin ein positives Vorbild sein.

www.die-neue-sammlung.de/press/?page_id=8192

de.wikipedia.org/wiki/Hans_Theo_Baumann

VDID Gründer - Männer der ersten Stunde (PDF)

VDID Jubiläumsheft 2009 - Gründer und Geschichte (PDF)

Quelle: Redaktion

weniger

 
Alptekin Ergür

03.08.2016

Willkommen im VDID, Alptekin Ergür!

Als neues Mitglied begrüßt der VDID Alptekin Ergür, On-Air-Design und Szenenbild beim Westdeutschen Rundfunk. Herr Ergür, warum sind Sie Mitglied im VDID geworden? In dieser Zeit der ... mehr

Alptekin Ergür

03.08.2016

Willkommen im VDID, Alptekin Ergür!

Als neues Mitglied begrüßt der VDID Alptekin Ergür, On-Air-Design und Szenenbild beim Westdeutschen Rundfunk.

Herr Ergür, warum sind Sie Mitglied im VDID geworden?
In dieser Zeit der Globalisierung und der allgemeinen Verunsicherung ist es mir wichtig in einer starken Gemeinschaft zu stehen.

Wie entwickelt sich aus Ihrer Sicht die Arbeit im Industriedesign?
Die Globalisierung birgt viele Chancen und Ideen, die wir nur gemeinsam bewältigen können. Die Bedeutung des "Wir" im Industriedesign wird noch wichtiger: Wir stehen im Augenblick an der Schwelle zu einer industriellen und gesellschaftlichen Neuausrichtung. Viele haben es noch nicht bemerkt und steuern im Nebel der Ungewissheit. Diejenigen, die sich als Gemeinschaft verstehen, sind hier ganz klar im Vorteil in ihrer Arbeit als Industriedesigner.

de.linkedin.com/in/alptekin-ergür-186b3872

Quelle: Region 02 - Nordrhein-Westfalen

weniger

 
Plakat Jahresausstellung 2016 Burg, Halle

16.07.2016

Jahresausstellung 2016 Burg Giebichenstein

Mitte Juli ist es wieder soweit: Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle öffnet zum Ende des Sommersemesters ihre Türen und Tore und lädt am 16. und 17. Juli zum Besuch ihrer ... mehr

Plakat Jahresausstellung 2016 Burg, Halle

16.07.2016

Jahresausstellung 2016 Burg Giebichenstein

Mitte Juli ist es wieder soweit: Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle öffnet zum Ende des Sommersemesters ihre Türen und Tore und lädt am 16. und 17. Juli zum Besuch ihrer Jahresausstellung 2016 ein.

In den zu Ausstellungsräumen gewandelten Ateliers, Werkstätten und Seminarräumen der Hochschule und an anderen Orten in Halle zeigen die Studierenden am Wochenende des 16. Juli und 17. Juli zwischen 10 und 18 Uhr die Arbeitsergebnisse aus den zurücklegenden zwei Semestern.

Eröffnung am 15. Juli, 18 Uhr
Öffnungszeiten am Samstag und Sonntag von 10 – 18 Uhr

Campus Design – Neuwerk 7, Halle

www.burg-halle.de

Quelle: Region 06 - Sachsen | Sachsen-Anhalt | Thüringen

weniger

 
Weimar: summaery - die Jahresschau

14.07.2016

Weimar: summaery - die Jahresschau

Sie ist Ursprung und Antrieb allen Lebens, vielfältig in Wirkung und Erscheinung, Inspiration für Philosophie, Kunst und Wissenschaft – ENERGIE. Das diesjährige Motto der Jahresschau ... mehr

Weimar: summaery - die Jahresschau

14.07.2016

Weimar: summaery - die Jahresschau

Sie ist Ursprung und Antrieb allen Lebens, vielfältig in Wirkung und Erscheinung, Inspiration für Philosophie, Kunst und Wissenschaft – ENERGIE. Das diesjährige Motto der Jahresschau summaery2016 lenkt unter der Federführung der Fakultät Bauingenieurwesen den Blick darauf, wie Energie in Forschung, Kunst und Lehre an der Bauhaus-Universität Weimar freigesetzt, umgewandelt und weitergetragen wird.

Architektur und Urbanistik, Bauingenieurwesen, Kunst und Gestaltung, Medien – jedes Jahr im Sommer verwandeln Studierende und Lehrende zur summaery den Campus und die Stadt Weimar in eine lebendige Bühne und präsentieren vier Tage lang die besten Arbeiten des aktuellen Studienjahres.

Haben Sie Lust auf das Experiment.Bauhaus? Dann laden wir Sie herzlich ein, in zahlreichen Ausstellungen, Performances, Installationen und Filmpräsentationen vom 14. bis 17. Juli zu entdecken, mit welchen Themen sich die Studierenden im aktuellen Jahr beschäftigt haben. Erhalten Sie in unseren Laboren und Werkstätten einen spannenden Einblick in das Fächerspektrum der Universität und wie die Studierenden an der Bauhaus-Universität Weimar leben und arbeiten.

Eröffnung am Donnerstag, 14. Juli 2016

16 Uhr
Eröffnung, Hof Hauptgebäude
17 bis 22 Uhr
E³ - Energie.Experiment.Erlebnis – Wissenschaftsnacht, Marienstraße 13 und Hof Mensa
21 Uhr
Eröffnungsfest, Hof Hauptgebäude

Ort: Bauhaus-Universität Weimar
Geschwister-Scholl-Straße 8
99423 Weimar

www.uni-weimar.de/summaery

Quelle: Region 06 - Sachsen | Sachsen-Anhalt | Thüringen

weniger

 
VDID

12.07.2016

VDID Sommerspecial: Mitglied werden - in der zweiten Jahreshälfte zum halben Preis!

Mit der Sommersonnenwende haben sich auch die Beiträge für Neumitglieder im Jahr 2016 reduziert. Nutzen Sie jetzt die Sommerzeit zur Vollmitgliedschaft zum halben Preis! Unabhängig vom breiten ... mehr

VDID

12.07.2016

VDID Sommerspecial: Mitglied werden - in der zweiten Jahreshälfte zum halben Preis!

Mit der Sommersonnenwende haben sich auch die Beiträge für Neumitglieder im Jahr 2016 reduziert. Nutzen Sie jetzt die Sommerzeit zur Vollmitgliedschaft zum halben Preis!

Unabhängig vom breiten Leistungsspektrum für seine Mitglieder, bietet der VDID eine Plattform für den berufsspezifischen Austausch mit kompetenten Kolleginnen und Kollegen.
Wer im VDID Mitglied ist, hat eine anerkannte Ausbildung im Bereich Industriedesign abgeschlossen oder eine vergleichbare Qualifikation nachgewiesen. Die Mitgliedschaft im VDID ist damit ein Indiz für die Professionalität der Designer/Innen.
Der Verband und seine Mitglieder leisten einen wichtigen Beitrag zur Anerkennung des Berufsstandes und zur Wertschätzung von Industriedesign.

Alle VDID Leistungen für Mitglieder finden Sie unter:

www.vdid.de/verband/leistungen.php

E-Mail:

Quelle: Region 03 - Hessen | Rheinland-Pfalz | Saarland

weniger

 
Grow Design Management Ausbildung - Abschluss Runde1

11.07.2016

Erfolgreiche Fortbildung für erfolgreiche Designprofis

Nach 10 Monaten intensiver Arbeit ist die erste VDID Grow Weiterbildungsrunde in Design Management & Leadership im Juli zu Ende gegangen. Die sechs Teilnehmer (davon fünf Inhaber von ... mehr

Grow Design Management Ausbildung - Abschluss Runde1

11.07.2016

Erfolgreiche Fortbildung für erfolgreiche Designprofis

Nach 10 Monaten intensiver Arbeit ist die erste VDID Grow Weiterbildungsrunde in Design Management & Leadership im Juli zu Ende gegangen. Die sechs Teilnehmer (davon fünf Inhaber von Designagenturen) kamen zusammen, um Erfahrungen zu teilen, an besseren Kundenverhältnissen zu arbeiten, und ihre Kompetenzen im Design Leadership weiter zu entwickeln. Über den Zeitraum der Fortbildung gab es tiefreichende Diskussionen über Themen wie zum Beispiel:
Designbriefing – und den ganzheitlichen Prozess, der dazu gehört.
Designprozesse – und wie man diese bestmöglich an die Situation des Kunden anpasst.
Designqualität – und wie man darüber ernsthaft objektiv sprechen kann.

Grow Tutor Frans Joziasse hat die Teilnehmer gecoacht und immer wieder herausgefordert, über die Formgebung hinauszugehen und auch Business Elemente mit einzubeziehen.
Die Teilnehmer sagten, dass sie lernten, sich auf einem höheren Niveau mit ihren Kunden und Kollegen auszutauschen und es sehr geschätzt hätten, sich mit Gleichgesinnten über den Designalltag und relevante Themen im Design auszutauschen.

Statements zur Grow Ausbildung:
Paul Budde, Geschäftsführer, Budde Design, als Gast auf der Abschlussveranstaltung: Budde@vimeo
Günther Wissmann, Head of Industrial Design Indeed und Grow Graduierter: Wissmann@vimeo
Andreas Schulze, Geschäftsführer, Schulze Design und Grow Graduierter: Schulze@vimeo

Das nächste VDID Grow Weiterbildungsprogramm beginnt am 11. Oktober 2016.
Weitere Informationen finden Sie hier:

www.vdid.de/ausbildung/profifortbildung.php

E-Mail:

Fotobericht und Video-Statements zu VDID Grow Fortbildung 1 (PDF)

Quelle: Geschäftsstelle

weniger

 
Max Neubürger

11.07.2016

Willkommen im VDID, Max Neubürger!

Als neues Mitglied begrüßt der VDID den Dipl.-Des. Industrial Design, Max Neubürger, seit 8/2015 angestellter Industriedesigner. Seit 1/2015 ist er außerdem im The Intuaid Project ... mehr

Max Neubürger

11.07.2016

Willkommen im VDID, Max Neubürger!

Als neues Mitglied begrüßt der VDID den Dipl.-Des. Industrial Design, Max Neubürger, seit 8/2015 angestellter Industriedesigner. Seit 1/2015 ist er außerdem im The Intuaid Project engagiert.

Herr Neubürger, warum sind Sie Mitglied im VDID geworden?
Nach dem Studium wollte ich gerne mein Netzwerk erweitern. Für mich ist das breite Spektrum der Mitglieder ein Mehrwert, um - vor allem als junger Designer - von den Erfahrungen im Austausch mit anderen zu lernen. Ich möchte mich aber auch gerne selbst im Diskurs über die Zukunft des Industriedesigners einbringen.

Welches sind für Sie die größten Herausforderungen als Berufsanfänger im Industriedesign?
Für mich persönlich war es wichtig, die eigenen Stärken zu erkennen, darzustellen und daraufhin auch mögliche Stellen auszuwählen. Meine Erfahrung im Berufsstart zeigt mir, dass man, im Vergleich zum akademischen Leben, mit Stärken und Schwächen viel unmittelbarer konfrontiert wird. Industriedesigner haben das Potenzial, ihr Wissen in den verschiedensten Bereichen einzubringen und sollten sich daher nicht scheuen, diese Möglichkeiten zu nutzen und auch ungewöhnliche Wege zu gehen.

www.maxneubuerger.com

www.intuaid.org

Quelle: Region 03 - Hessen | Rheinland-Pfalz | Saarland

weniger

 
VDID Migliedschaft lohnt sich auf vielen Wegen - AVIS Rabatte

10.07.2016

VDID Migliedschaft lohnt sich auf vielen Wegen

Ihr Auto springt nicht an? Ein Umzug steht bevor? Sie suchen ein Fahrzeug für den besonderen Moment? Egal, ob für einen Tag oder mehrere Wochen, VDID Mitglieder erhalten deutschlandweit ... mehr

VDID Migliedschaft lohnt sich auf vielen Wegen - AVIS Rabatte

10.07.2016

VDID Migliedschaft lohnt sich auf vielen Wegen

Ihr Auto springt nicht an?
Ein Umzug steht bevor?
Sie suchen ein Fahrzeug für den besonderen Moment?


Egal, ob für einen Tag oder mehrere Wochen, VDID Mitglieder erhalten deutschlandweit Sonderkonditionen bei der Autovermietung AVIS: für PKWs, Transporter, Minibusse oder Luxusfahrzeuge. Und alles kinderleicht. Mit der AWD-Nummer (Avis Worldwide Discount), zu finden auf der Rückseite Ihres Mitgliedsausweises, reservieren Sie problemlos Ihr Fahrzeug online – und schon kann es losgehen. Der Rabatt wird automatisch abgezogen.
Falls Sie Ihren Mitgliedsausweis nicht griffbereit haben, siehe auch Log In Bereich für Mitglieder oder im Zweifelsfall die VDID Geschäftsstelle kontaktieren.

Eine Mitgliedschaft im VDID zahlt sich also im wahrsten Sinne des Wortes mehrfach aus!

www.avis.de

E-Mail:

Quelle: Geschäftsstelle

weniger

 
Jacque Stevens

07.07.2016

Willkommen im VDID, Jacques Stevens!

Als neues Mitglied begrüßt der VDID den Design Director der IDkon GmbH, Dipl.Ing. Jacques Stevens. Herr Stevens, warum sind Sie Mitglied im VDID geworden? Wir kooperieren seit 2011 mit dem ... mehr

Jacque Stevens

07.07.2016

Willkommen im VDID, Jacques Stevens!

Als neues Mitglied begrüßt der VDID den Design Director der IDkon GmbH, Dipl.Ing. Jacques Stevens.

Herr Stevens, warum sind Sie Mitglied im VDID geworden?
Wir kooperieren seit 2011 mit dem deutschen Unternehmen Dkon GmbH. Dieses ist spezialisiert auf die Konstruktion und Fertigung von Maschinenkarosserien. In diesem Jahr haben wir zusammen die IDkon GmbH gegründet. Wir wollen Maschinenbauern nicht nur die Verkleidung für ihre Maschinen liefern, sondern mit funktionellem Design auch den entsprechenden Mehrwert!
Da wir in der Industrie professionell vorgehen wollen und wir den VDID sehr professionell finden, wollen wir gerne Mitglied sein. Wir freuen uns auf Kontakte mit Fachkollegen aus allen Bereichen und wollen uns gerne aktiv an Workshops und Events beteiligen.

Wie entwickelt sich aus Ihrer Sicht der Markt für Industriedesign?
Industriedesign wird in allen Branchen immer mehr als Wettbewerbsfaktor eingesetzt. Um dem internationalen Wettbewerb zu trotzen, wollen wir die hochwertigen Maschinen aus Deutschland mit gutem Design versehen. Damit vermitteln wir Industriedesign auch im B2B-Markt und wollen den europäischen Maschinenbau stärken. Design ist Kommunikation!

www.vdid.de/designer/portrait.php?d=663

www.idkon.eu/home/

E-Mail:

Quelle: Region 02 - Nordrhein-Westfalen

weniger

 
Severin Hamm

07.07.2016

Willkommen im VDID, Severin Hamm!

Als neues Mitglied begrüßt der VDID den Inhaber von januardesign, Dipl.Ing. Severin Hamm. Herr Hamm, warum sind Sie Mitglied im VDID geworden? Ich habe mich um eine Mitgliedschaft im VDID ... mehr

Severin Hamm

07.07.2016

Willkommen im VDID, Severin Hamm!

Als neues Mitglied begrüßt der VDID den Inhaber von januardesign, Dipl.Ing. Severin Hamm.

Herr Hamm, warum sind Sie Mitglied im VDID geworden?
Ich habe mich um eine Mitgliedschaft im VDID bemüht, da ich zum Start in meine Selbstständigkeit ein Netzwerk brauche, an das ich mich bei Fragen wenden kann und auf dessen Expertise ich mich verlassen kann.

Wie entwickelt sich aus Ihrer Sicht der Markt für Interior-Design?
Ich maße mir nicht an, vorhersagen zu können, wie sich der Markt des Interior-Designs entwickelt. Wie viele andere kreative Bereiche befinden sich auch das Design und sein Markt in einem Zeitalter der Beschleunigung – Trends vergehen so schnell wie sie kommen. Ich bin der festen Überzeugung, dass man als Designer gut beraten ist, seine eigene Haltung zu bestehenden und kommenden Herausforderungen zu finden und diese zu vertreten.

www.vdid.de/designer/portrait.php?d=665

www.januardesign.com/

E-Mail:

Quelle: Region 03 - Hessen | Rheinland-Pfalz | Saarland

weniger

 
Anzeigenwerbung

Anzeige

Hier könnte Ihre Anzeige stehen!

Auf der Webseite des VDID haben Mitglieder und Interessierte die Möglichkeit, eine Anzeige wie diese zu buchen. Sie erreichen zielgenau eine designinteressierte Zielgruppe und professionelle ... mehr

Anzeigenwerbung

Anzeige

Hier könnte Ihre Anzeige stehen!

Auf der Webseite des VDID haben Mitglieder und Interessierte die Möglichkeit, eine Anzeige wie diese zu buchen.
Sie erreichen zielgenau eine designinteressierte Zielgruppe und professionelle Gestalter.
Informieren Sie an dieser Stelle über Ihre Produkte, Dienstleistungen oder Veranstaltungen.

Für alle weiteren Fragen reicht eine Mail an die VDID Geschäftsstelle

VDID Mediadaten 2016 (PDF)

weniger

 
Miele sucht UX/UI-Designer m/w

Anzeige

UX/UI-Designer m/w bei Miele Gütersloh

Miele ist Innovationsführer für hochwertige Haus- und Einbaugeräte sowie für Gewerbemaschinen im professionellen Einsatz. Seit über 115 Jahren erfüllen weltweit über 17.500 Mitarbeiter m/w ... mehr

Miele sucht UX/UI-Designer m/w

Anzeige

UX/UI-Designer m/w bei Miele Gütersloh

Miele ist Innovationsführer für hochwertige Haus- und Einbaugeräte sowie für Gewerbemaschinen im professionellen Einsatz. Seit über 115 Jahren erfüllen weltweit über 17.500 Mitarbeiter m/w durch kreatives und innovatives Engagement die hohen Qualitätsansprüche unserer Kunden. Um unsere internationale Spitzenstellung auszubauen, brauchen wir auch in Zukunft Menschen mit frischen Ideen.

Ihre Aufgaben
• Selbstständige Bearbeitung komplexer Projekte bei der Entwicklung der Miele User Experience und der zugehörigen Interfaces für Haus- und Professional- Geräte
• Planung und Strukturierung der Projekttermine, Koordination der Termine und Aufgaben mit dem jeweiligen Gesamtprojekt.
• u.a. - siehe angehängtes PDF

Ihr Profil
• Eine abgeschlossene Qualifikation zum UX/UI-Designer m/w und/oder eine abgeschlossene Qualifikation zum Designer m/w in Verbindung mit einer anderen adäquaten Studienrichtung (z.B. Medienwissenschaften, Linguistik oder Psychologie)
• Erfahrung mit SmartHome-Umgebungen (Programmier-kenntnisse, Netzwerke, Prototyping mit z.B. Arduino, Rasberry, Axure)
• u.a. - siehe angehängtes PDF

Vollständige Bewerbungsunterlagen bitte an Frau Katrin Pöhler, Personal Standort Gütersloh. Tel. 05241-89.2132.

Oder bewerben Sie sich online Stellennummer: 1759.

Jobbeschreibung UI/UX Designer(in) bei Miele (PDF)

weniger

 


mehr anzeigen ...